Zum Inhalt springen

Die Nacht...


Empfohlene Beiträge

Die Nacht

 

Ich öffnete das Fenster und die dunkle weißbläuliche Stadt sang ihre Nachtsynphonie

Die rauschenden Gesänge, die aus bewegten Fernen tönten, ließen mich Bilder der halben Wirklichkeit ahnen

Da war das Summen der Fabrikhallen, die ihre Produkte

unter hier unhörbaren Schreien dorthin ausspiehn, wohin es mich zog

Stempel ferner Handelskontore..

Mein Lauschen überstieg die Gartenzäune an stillen Häusern ..vorbei.. an mir so lieben Augen jetzt schlafender Mädchen ihrem Träumen und Schlaf wohlbehütet wer weiß

tastete sich vor zu den Autobahnen deren Rauschen mit den Güter- und Fernzügen um die Wette sang

In den Schleiern des Lärmens wartete zwischen Vergangenheit und Zukunft .. Gegenwart.. rasend über Straßen, die zu Schiffen und Leuchttürmen

und durch hohe Gebirge, an Flüssen entlang durch weite Ebenen führten, Erinnerung

an Tage als ich oft an Fenstern saß von Autos Fernzügen Flugzeugen und an Landschaften vorbeigestoßen wurde ohne einen Laut von ihnen zu vernehmen

Szenen aus Alltagen leuchteten kurz und unverpflichtend auf

Spiegelbilder eigenen Alltags lange lange her

Auf Schiffen über das Meer angesichts der weitesten Horizonte Straßen des Mondes

und der Sonne draußen pfiff der Wind

 

Unter der Klanglandschaft der nächtlichen Stadt schwieg die alte Zeit als Erde

Humus vergessene Fundamente Scherben zerbrochene Steine Knochenreste morsche Holzteile vielleicht von Ochsenwagen und Pferdekutschen

- all das was man in stillen ausgewogen klimatisierten Museen staubfrei sieht-

Weinkrüge schlummern dort unten im Schoße ihrer gerechten Verwitterung

einst wehten Lieder um sie

Versunkene Straßen! ...Straßen... gab es immer schon.. die weit weg führten

oft fröhlich im Sommer, verbittert winters

suchende Augen der Reisenden ausruhend in Gesprächen

austauschend neue Ziele und Adressen in Herbergen und Postkutschen

 

in Zügen oder Flugzeugen um sich vielleicht einmal wiederzusehen

„Sie sind wirklich nett“ „Du bist süß“ „Wirklich sehr interessant, was Sie so sagen“

„Wo möchtest du danach noch hin?“ schon der erste Gruß ist ein kleiner Abschied

„Gute Reise... danke...“

Da klang das belanglose „Paris New York London Tokio Helsinki Ulan Bator Kairo Sydney Kalkutta Hong Kong“ anders als in der Zeitung oder

daheim beim Erzählen oder Erinnern

Es klang nach Stimmen noch unbekannter Freunde und Freundinnen, nach offenen Ohren und Herzen unbeschrieben vom Trott

Da tauchten Palmengestade, Kamelkarawanen alter Filme auf, Ozeanriesen, Regen auf rutschigen Hochgebirgspässen, im Zelt in tiefen stillen Wäldern, zu Fuß durch irgendwelche fremde Städte in der frühen Jugend, mit dem Rad über frischsommerliche oder launächtliche Landstraßen, mit Schlafsack, Busenfreunden und melancholischer Flöte, zwei Kinder im Dickicht forschend verloren in der Welt des riesigen unergründlichen Stadtparks

 

Seit mir die Nacht eine Frau geworden ist habe ich so oft am Fenster ihrem großen Lied gelauscht zu groß zu weit und unaussprechlich ist mir ihr Lied ... wie die leisen Klänge so gewaltig sind..

sie waren das Echo tausender Wirklichkeiten von denen ich getrennt sein muß, in meinem kurzen Leben, vielleicht ganz bis zum Ende..

Es war die Nacht mit ihren vielen tausend Bildern

die mir immer unsichtbar im Erwachen täglich entschwindet und mich mit mir selbst allein

zurückläßt

Wie gerne hätte ich ihr Land schon oft als wacher Findender betreten

in unendlicher Wonne ihre Gefilde entdeckt und entdeckt

ich durfte nur ihr Echo ahnen

und im Echo verlor ich mich

und ging ein in ihre Melodie

als unbewußter Klang, losgelöst von Instrument und Saite

 

1991

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.