Zum Inhalt springen

Bipolare Psychose


Drebelin

Empfohlene Beiträge

Sie liegt nackt auf warmen Kissen

Von dünnen Tüchern halb verschlungen

Drückt ihr Gesicht in weiche Daunen

Von Leere und Verdruss zerrissen

 

Vom Leben viel zu lang getrennt

Zu lange nicht im Licht gesungen

Streicht sich über nasse Augen

Bevor sie zu den Wiesen rennt

 

Sie schreit sich bis zur Sonne

Bis sie sich verbrennt

 

Und Sie fällt

 

Sie liegt nackt auf harter Erde

Von nassem Blattwerk halb verschlungen

Drückt ihr Gesicht in kaltes Laub

Der Wiesen dunkle Zierde

 

Vom Leben viel zu lang getrennt

Zu lang' nicht mehr im Licht gesungen

Summt leise bis sie wieder glaubt

Bevor sie wieder heimwärts rennt

 

Sie schreit sich bis zur Sonne

Bis sie sich verbrennt

 

Und sie fällt

 

Erinnerung in ihrem Ohr

Sie wandelt viel zu lang auf Erden

Will wieder bei den Ihren sein

Sehnt sich nach dem Himmelschor

 

Sie schreit sich bis zur Sonne

So hoch wie nie zuvor

 

Und sie fällt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.