Zum Inhalt springen

schwer zu beschreiben...


Schattenspieler

Empfohlene Beiträge

Licht – geboren aus der Dunkelheit

©2014 B. Weigert

 

Den Blick stets nach Vorn gerichtet

So wurde schnell viel Zeit vernichtet

Kein Platz für Nebensächlichkeiten

Einsamkeit sollt’ sich verbreiten

 

Wie ein Geist, mal hier mal da

Ein Wesen das man selten sah

Einer Maschine gleich

Außen hart und Innen weich

 

Tage klangen wie Befehle

Kein Futter für die dünne Seele

Nachts, ein Gefühl der Nutzlosigkeit

Doch der Weg schien noch so weit

 

Leise, kaum noch wahrnehmbar

Tag für Tag und Jahr für Jahr

Gelenkt von unsichtbarer Hand

Fast wie feiner Wüstensand

 

Zaghaft hörbar aus den Tiefen

Vernahm man Stimmen, die ein’ riefen

Man solle endlich mal erwachen

Sich erfreu’n, an Herzenssachen

 

Ein Licht, in Form von Freundschaft

Verdrängte die Dunkelheit mit aller Kraft

Plötzlich und ganz unerwartet

Ein neues Leben hat gestartet

 

Kaum zu glauben aber wahr

Vergangen sind grad dreizehn Jahr

Die Flucht aus einem Teufelskreis

Sie gelang, wie man nun weiß

 

Das Leben besteht aus vielen Wegen

Einige steinig, andere eben

Egal wie weit ein Ziel entfernt

Gib auf dich Acht, hab’ ICH gelernt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Ein Licht, in Form von Freundschaft

Verdrängte die Dunkelheit mit aller Kraft

Plötzlich und ganz unerwartet

Ein neues Leben hat gestartet/font

 

Servus, salve und schalom

ein an sich recht schön klingendes Gedicht, das deinen ich sag mal Geisteszustand recht schön reflektiert. Das Erkennen der Gefangenschaft und der Trübseligkeit eines Marionettenlebens, welches zur Befreiung des Herzens führt...ja, gefällt mir recht gut

 

Nur der eine zitierte Vers passt von meinem Lesegefühl nicht ganz zu den anderen. Ich kanns nicht genau benennen, vll. fällt es mir mal beim erneuten Durchlesen ein

 

lg

Ingenuus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ingenuus,

 

Ja, bei dem Vers hab ich auch extrem lange überlegt und mir den Kopf zerbrochen, wie man ihn „flüssiger“ schreiben könnte. Licht, Dunkelheit und Freundschaft spiegeln die wichtigsten Eckpunkte meiner Gedanken wieder. Daher wollte ich sie gern verwenden und versuchte sie in einer halbwegs „lesbaren“ Form zu verbauen.

Ich wusste, dass diese Passage angesprochen wird und würde mich freuen wenn der ein oder andere mit guten Ideen auftrumpfen kann. Sicherlich gibt es ein Möglichkeit, den Absatz hübscher zu gestallten.

 

Jedenfalls freue ich mich total über die positive Resonanz. Danke…

 

LG,

Schattenspieler (Bernd)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.