Zum Inhalt springen

Das Böse unterliegt


roman123

Empfohlene Beiträge

Wir hoffen, auf ein gutes Ende.

Und dass das Böse unterliegt.

Im Notfall reicht man sich die Hände,

damit das Himmelhohe siegt.

 

Man muss sich nicht das Hirn verstauchen,

es fügt sich immer Gottes Plan.

Und er schenkt alles, was wir brauchen.

Man rutscht auf keine schiefe Bahn.

 

Er wird uns vor den Stürmen retten.

Mit seiner Hilfe, läuft nichts schief.

(Ich könnte meinen Kopf verwetten,

er bändigt Geister, die ich rief.)

 

Er gibt uns Obdach, wird uns leiten.

Und seine Engel geben acht.

Das Gute möge uns begleiten,

am hellen Tag, in tiefster Nacht.

 

Roman Herberth

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Roman

Also, die Zeile mit "Hirn verstauchen" die ist von meiner Leseweise etwas "unschön" ausgedrückt".

Ansonsten gefällt mir dein Werk recht gut. Es spiegelt sehr das Vertrauen auf eine übersinnliche (Gott) Macht.

"(Ich könnte meinen Kopf verwetten, er bändigt Geister, die ich rief)" --> diese beiden Zeilen gefallen mir am besten

 

lg Flo

weiter so

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.