Zum Inhalt springen

CULTUS-HISTORIA


Empfohlene Beiträge

Die Kriege der Vergangenheit liegen begraben

Von Zeiten verschüttet - trostlos eingebettet

Doch wer fleddert die Toten in ihrer Ruhestatt

Stört nun das Jetzt mit lebloser Vergangenheit

Nur um im fahlen Angesicht falscher Tatsachen

Das "Nicht-vergessen" uns entgegen zu heucheln

Bedarf es wirklich stetiger Erinnerung an Gräuel

Um uns des Friedens Wert in Gedanken zu rufen

Wer wahrlich aus einstigen Fehlern gelernt hat

Der lässt Vergangenes ruhen und handelt jetzt

Im Sinne des Wohls aller Menschen auf Erden

Nur der Kriegsschizophrene trauert um einst

Und schwingt die Keule der Zukunft ins Gesicht

Verherrlichung und wahnhafter Historienkult

Zwang die Augen vor dem Heute zu schließen

In dem der Mensch in Krieg, in Leid ertrinkt

Und irgendwo vor hundertjähriger Geschichte

werden grün-geflochtene Kränze niedergelegt

Nur um an die Gräuel von damals zu erinnern

Wo werden Kränze dargebracht für das Jetzt

Wo ist erkennbar, daß man aus Fehlern gelernt

Und ich glaube fest daran, daß nach 100 Jahren

Von Jetzt an, wieder geheuchelt und getrauert,

Beteuert und gelogen wird, man wolle lernen

Während der vierte große Krieg alles zerstört

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
  • Antworten 5
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

ja, liebe Tatjana, was heute regiert, ist Mummenschanz und das Optimum-Absolutum an Heuchelei.

Wie können manche Menschen den Krieg der Vergangenheit verurteilen und gleichzeitig jene der Gegenwart gutheißen?? Eine wahnhaft perverse Schizophrenie, und von solcher werden und lassen wir uns leiten....

Das wirft allerdings auch ein sehr schlechtes Licht auf die geistige Verfassung der Masse des Volkes wider, welches diese Dinge so akzeptiert "weil sie nuneinmal so sind!" .....

 

Es verwehet der Wind zur Erde die Blätter - so der Menschen Geschlecht! (aus der Ilias)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal

 

Leider ist auch zudem das eigene Ego viel zu mächtig, um sich über die Belange und Nöte der anderen Menschen zu scheren!

Es wird geheuchelt, geblendet, aber beim genauen Hinsehen, erkennt man die realen Motive eines Menschen,die oft zerstörerischer Natur sind.

 

-Krieg

 

Wie kann man sich am Leid eines anderen Menschen ergötzen? Wie kann man überhaupt das Kriegsleiden eines Menschen ertragen.....?

 

Liebe Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Richtig.....dieses was du aufgezählt hast, bestätigt die Behauptung, der Mensch sei lediglich ein minderes Randprodukt der Evolution, der es trotz hochzivilisatorischer Errungenschaften nicht geschafft hat, humaner gegenüber seinen Mitmenschen und sich selbst zu sein. Jede Affenart hat ausgeprägtere soziale Strukturen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.