Zum Inhalt springen

1. Tagelied


Michael E.

Empfohlene Beiträge

1. Tagelied (im Herbstton)

 

Hörst du, meine Liebe,

die Lerche ruft uns laut,

bevor sie fort dann fliege,

der blaue Himmel graut.

 

Lass mich doch nur ruhen,

und liege hier bei mir,

die Eule muss schuhuen,

so auch das Dämmertier.

 

Wandern wird sie nun,

und lässt uns hier zurück,

wir können nicht mehr ruh'n,

ich folge ihrem Blick.

 

Er zeigt dir nackte Bäume.

Und der Vögel Mut!

Nicht, dass ich versäume,

zu sichern meine Glut.

 

Glut erglimmt doch lange,

hält den Winter aus,

Hör nicht auf den Sange,

mach keinen Ruf daraus!

 

Ich bleibe für den Morgen,

gerne noch bei dir,

dann treiben mich die Sorgen

hinaus zum Wandertier.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 0
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Beliebte Tage

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.