Zum Inhalt springen

Mein leuchtender Stern


wirbel

Empfohlene Beiträge

Was funkelst du so hell, du Stern?

Ach ja, dort oben wär ich gern!

 

Bei dir gäb's nicht mehr Leid und Schmerz,

für mein vernarbtes, armes Herz.

 

Nimm mich zu dir, damit es heilt!

Damit dein Licht stets auf mir weilt! -

 

Doch leider bist, mein schöner Stern,

du bist mir so endlos, endlos fern.

 

Ein schwacher Trost nur ist dein Funkeln.

Mein Herz bleibt weh - und ich im Dunkeln.

 

Jan´2016

© Claudia Behrndt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
  • Antworten 1
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

hey wirbel,

 

wirklich "schön" wehleidig, dein werk

einzig an dieser stelle bleibe ich an dem doppelten "bist" hängen:

 

Doch leider bist, mein schöner Stern,

du bist mir so endlos, endlos fern.

 

so ist's irgendwie doppelt gemoppelt. ein vorschlag zur grammatikalischen güte:

 

Doch leider bist, mein schöner Stern

du mir so unerreichbar fern.

 

würde dann weder metrik noch reimform negativ beeinflussen.

ansonsten ein herzliches "gern gelesen".

 

jörn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.