Zum Inhalt springen

julian

Autor
  • Gesamte Inhalte

    104
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von julian

  1. Guten Abend Flo, mit diesem Gedicht ist es dir (mal wieder ) gelungen, mich zu überwältigen! Nicht nur die besonders ausdrucksstarken "Wortbilder" hinterlassen einen besonderen Eindruck, ich finde, du hast auch dem Metrum in deinem Gedicht eine wichtige Funktion zugeteilt. Es ist eigentlich unrhytmisch, aber nicht so sehr, dass es den Lesefluss behindert, sondern gerade genug, um die Zeilen "schwer" zu machen und ihnen einen besonderen Ausdruck zu verleihen... Immer weiter so! Liebe Grüße Julian
  2. julian

    Schicksal

    Hallo Flo, ich danke dir für deine äußerst positive Rezension! Ich habe mich sehr gefreut! Auch dir eine gute Nacht
  3. julian

    Schicksal

    Hallo, ich hab auch mal wieder was geschrieben, diesmal etwas Längeres. Findet ihr das Gedicht gelungen, oder eher nicht? Schicksal In dem Rausche scharfer Laute, Matter Bilder, kalter Blicke, Stand sie, als der Abend graute Am Geländer einer Brücke, Stand nur da und sah hinunter Und das Atmen fiel ihr schwer. Hinter ihrem Rücken munter Rauschte der Berufsverkehr. Es wird kühl, und klamm die Hände, "Nein, es muss jetzt gleich gescheh'n!" Sie will springen, will am Ende Mit der Sonne untergeh'n. "Da, die letzten Strahlen winken, Nun bestimm' ich selbst mein Los! Ich will in der Nacht versinken!", Doch die Hand, die ließ nicht los. "Kalte Panik, nacktes Grauen Binden mich am Leben fest... An ein Leben voller Trauer, Hoffnungslosigkeit und Stress! An ein Leben, das ich hasse! Ich will Frieden, ich will Ruh', Will mich einfach fallenlassen, Welche Macht lässt das nicht zu? Soll mir das Zeichen geben? Find' ich doch noch Lebenssinn? Kettet mich die Angst ans Leben, Weil ich noch nicht fertig bin? Kann ich doch nicht selbst entscheiden, Was mein Schicksal werden soll? Vielleicht muss ich gar nicht leiden!", Dachte sie, nun hoffnungsvoll. "Was wenn all die Schattenseiten Nur ein Plan des Schicksals sind? Alle diese Hürden leiten Mich zum großen Umschwung hin! Und an diesen Hindernissen Wollte ich verzweifeln stur? Ach, wie konnt' ich das nicht wissen: Aus den Fehlern lernt man nur!" Doch aus ihren Hoffnungs-Oden Reißt sie jäh der Blick hinab. "Schnell, zurück auf sich'ren Boden! Beinah lag ich schon im Grab!" Wie gebannt weicht sie vom Schlunde. "Beinah hätt' ich es gemacht! Beinah hätt' ich mich, im Grunde, Um das Wertvollste gebracht!" (Schritt zurück) - "Ein neues Leben, Was geschieht, das soll gescheh'n! Ich werd nicht mehr ziellos streben, Sondern mit dem Schicksal geh'n!" (Schritt zurück)- "Ab diesem Tage Trotz' ich selbst der schwersten Not!..." (Noch ein Schritt)- Ein grauer Wagen Riss sie um - sie war gleich tot. © Julian
  4. julian

    Rätsel

    Jep! Genauer: die Kerzenflamme
  5. julian

    Rätsel

    Wer bin ich? Mein Körper ist klein, Die Welt ist so groß... Mal zitt're ich fein, Mal zucke ich bloß. Ein kühlender Hauch, Ein lautloses Wort, Erschüttern mich auch Und zerren mich fort. Doch werd ich nicht enden, Ich werde bewacht Von sorgenden Händen In dunkelster Nacht. Sollte nicht so schwer zu erraten sein
  6. julian

    Auf ein neues Ratespiel

    Was?! Ich war mir sicher, dass es passt! Der Martin hat die "vier Buchstaben", Der OP hat zwei und der Nil drei.
  7. julian

    Auf ein neues Ratespiel

    Hahaha!! Buchstaben! Wundervolles Rätsel!!
  8. julian

    Rätsel Nr. #keine Ahnung# :)

    Richtig!!! Und ich dachte, es ist schwer!
  9. julian

    Mahnmal

    Hallo Hannah! Das Gedicht bringt einen wirklich zum Nachdenken... Wobei, die Botschaft ist eigentlich eindeutig: Die Menschen kümmern sich nicht um die historische Bedeutung des Denkmals und du meinst, sie verhalten sich nicht angemessen, bzw. Respektlos.(?) Wenn man bedenkt, wie viele Menschen beim Holocaust getötet wurden, woran das Mahnmal erinnert, so ist deine Kritik durchaus berechtigt. Aber dass Touristen von dem Denkmal fasziniert sind, liegt doch wohl eher daran, dass sie eben von Ehrfurcht gepackt werden bzw. Respekt davor haben. (Ich meine jetzt nicht die(handy-)spielenden Personen)^^ Lg Julian P.S. Wohnst du on Berlin oder war das ein Ausflug?
  10. julian

    Rätsel Nr. #keine Ahnung# :)

    Jaa... es ist schon sehr nah dran (vom Ort her jedenfalls)...
  11. julian

    Rätsel Nr. #keine Ahnung# :)

    Ein ehrlich glänzender Kristall, Erfüllt von Glück oder von Trauer, Erzeugt durch Freude oder Qual, Durchbricht der Fassung starke Mauer... Bin mir nicht sicher, ob jemand da draufkommt, aber probiert es mal!
  12. julian

    Was ich wohl bin? Rätsel

    haha ja so, ich mach wieder eins... Eigentlich könnte man mittlerweile ein eigenes Thema für Rätsel öffnen
  13. julian

    Was ich wohl bin? Rätsel

    Ist es vielleicht der Baum (bzw. Sein Laub) ?
  14. julian

    Und noch ein Rätsel :)

    Wunderbar! Richtig und auch noch in Gedichtform! Gut gemacht!
  15. julian

    Und noch ein Rätsel :)

    ...Oder es ist doch nicht so einfach... Kleiner Tipp: Es werden im Gedicht Schlüsselwörter erwähnt, die auch in etwas direkterem Zusammenhang mit dem Lösungsbegriff stehen.
  16. julian

    Und noch ein Rätsel :)

    Ich, viel beschäftigter Geselle, Hab zu vergeben manche Stelle. Irrational- denn mein Bemühen Ist einfach: ich muss Kreise ziehen! Ist wohl zu einfach...
  17. julian

    Vergänglichkeit

    Hallo Christian! Dieses Gedicht ist einfach wundervoll! Mir gefällt sowohl das Thema, als auch das, was du daraus gemacht hast! Und technisch ist es auch perfekt! Ein großes Lob von meiner Seite! Liebe Grüße Julian
  18. Haha ok, das hätte ich wohl nicht gemerkt.... Ja, rückwärts macht es eher weniger Sinn
  19. Hallo Flo! Da hast du dir wirklich Mühe gegeben! Liege ich richtig in der Annahme, dass man dieses Gedicht sowohl vorwärts als auch rückwärts lesen kann? Wenn das die Besonderheit war, dann gibt es von mir ein großes Lob, denn das hast du wirklich gut hingekriegt! Lg Julian
  20. julian

    Federklinge

    Hallo Torsul! Das ist ein wundervolles Werk und technisch fast perfekt, nur in der drittletzten Zeile hast du einen groben Metrumfehler Du beginnst mit einer betonten Silbe. Auf einem so blütenweißen Hemd stört schon der kleinste Fleck Ansonsten absolut perfekt
  21. julian

    Rätsel

    Richtig! Verdammt, war wohl zu einfach...
  22. julian

    Rätsel

    Ich hoffe, es ist nicht zu schwierig... oder zu einfach Ich bin ein Sonnenstrahl im grauen Wolwenhimmel, Ich bin ein kurzes Zucken- und ein Blick... Und zeig' ich mich im Alltag-Menschgetümmel, Dann zeige, bringe und verbreite ich das Glück! Viel Spaß beim raten!
  23. julian

    Noch was zum Raten

    Ja, ein bisschen einfach, dafür aber als Gedicht sehr gut!
  24. julian

    Noch was zum Raten

    Ja, das wäre auch meine erste Wahl gewesen!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.