Jump to content

Cheti

Autor
  • Gesamte Inhalte

    556
  • Benutzer seit

  • Tagessiege

    4

Cheti hat zuletzt am 23. April 2020 den beliebtesten Beitrag veröffentlicht

Klicke auf den Link und schaue dir die gesamte Tagesliste an !

Reputation in der Community

479 Exzellent

10 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Cheti

  • Rang
    Reimgestalter
  • Geburtstag 27.06.1997

Autorenleben

  • Lieblings Autoren / Dichter
    Dua Cheti, Publius Ovidius Naso, Dante Alighieri, Andreas Gryphius, Edgar Allan Poe, Oscar Wilde

Letzte Besucher des Profils

1.843 Profilaufrufe
  1. Nr. 5 im ruhenden See spiegelt sich der Sichelmond als Sommerlächeln ________________________________ Schema: 01) Frühling 02) Frühling (+Blüte) 03) Frühling 04) beliebig 05) Sommer (+Mond) 06) Sommer (+Liebe) 07) beliebig (+Liebe) 08) beliebig 09) beliebig 10) beliebig 11) Winter 12) Winter 13) beliebig (+Liebe) 14) Herbst (+Liebe) 15) Herbst (+Mond) 16) Herbst 17) beliebig 18) beliebig 19) Frühling 20) Frühling
  2. in der milden Frühlingsluft tanzen rosige Blüten
  3. Nr. 11 Kraniche ziehen stromabwärts liegt das Ufer der Glückseligkeit
  4. Hallo Enya, das freut mich ganz besonders. Ohne den Hexa-Faden hätte ich diese Form aber wahrscheinlich nie ausprobiert. Insofern hab auch ich was gelernt – quasi learning by doing LG Cheti
  5. Hallo Liara, hallo Claudi, schön dass auch euch die Zeilen gefallen haben. Vielen Dank @Pissnelke, dass du dir die Mühe gemacht hast, die Metrik aufzuschlüsseln. Ich bin froh, dass du sie so aufgenommen hast, wie ich es wollte. Ganz so sicher bin ich mir da nie. Einzig im dritten Vers habe ich noch mal mit — ◡ ◡ — — — || ◡ ◡ — ◡ ◡ — ◡ ◡ — — variiert. Das ist wahrscheinlich durchgerutscht. LG Cheti
  6. Hallo Freiform, Anais und Carlos, vielen Dank für die positiven Rückmeldungen. Schön dass es euch gefallen hat und das Gedicht die Eindrücke der Nacht und des Aufbruchs transportieren konnten. LG Cheti
  7. –– Abschied –– (Ein Versuch leoninischer Distichen) Stumm ist des Sees Weißgold, wenn der Westwind über das Eis tollt. Mondlicht schenkt ihm die Pracht einer verzauberten Nacht. Jene erweckt Sternschein in den Augen von lieblichem Bernstein – Kurz nach dem süßen Genuss, deinem erfüllenden Kuss. Doch uns entzweit Chorsang, der am Vortag schon in das Ohr drang. Was – und so lass ich dich los – sagen die Schwalben dir bloß?
  8. Liebe alle, ich freue mich, dass das Renku so gut angekommen ist. Es ist ein schönes Gemeinschaftswerk dabei herausgekommen. Ich hoffe, dass ihr auch weiterhin Lust darauf habt... ...denn Margaretes Haiku ist perfekt als Beginn für ein neues Renku (einzig im ersten Vers ist eine Silbe zu viel, wobei es einige Haiku-Dichter gibt, die sich nicht streng an diese Regel halten) Das Schema wäre demnach: Nr. 01: 5-7-5 (Silben) zum Herbst + Bezug zum Mond Nr. 02: 7-7 zum Herbst Nr. 03: 5-7-5 zum Herbst Nr. 04: 7-7
  9. eine Feder schwebt herab in die grünende Zukunft *Nr. 18
  10. Ich habe von Sternenherz den Hinweis bekommen, dass es gut wäre, die Beiträge durchzunummerieren, damit man mit den Positionen nicht durcheinander gerät. Diesen Vorschlag fand ich so gut, dass ich ihn jetzt mal umgesetzt habe. Wir sind momentan auf diesem Stand: (Nr. 01) Westwind trägt den Duft Wilder Orangenblüten Weit in die Ferne (Nr. 02) Nachtblauer Sammethimmel Streift sachte weiße Kelche (Nr. 03) Samtschwarze Nächte flüstern Sommernachtstraeume in hohen Bäumen (Nr. 04) summet in leich
  11. Westwind trägt den Duft Wilder Orangenblüten Weit in die Ferne Nachtblauer Sammethimmel Streift sachte weiße Kelche Samtschwarze Nächte flüstern Sommernachtstraeume in hohen Bäumen summet in leichten Tönen vergangene Zeit zum Schönen Herbst färbt Blätter bunt tanzen, wirbeln im Mondlicht fallen leise, sacht Ein Kuss im Sang der Grillen Beruhigt das liebende Herz _______________________________________ Liebe Maddy, das finde ich sehr schade. Man brauch
  12. Hier müsstest du beim Renku noch einen Bezug zum Mond unterbringen ("tanzen, wirbeln im Mondlicht" z.B.), der Herbst ist schon super erkennbar 😊
  13. Westwind trägt den Duft Wilder Orangenblüten Weit in die Ferne Nachtblauer Sammethimmel Streift sachte weiße Kelche Samtschwarze Nächte flüstern Sommernachtstraeume in hohen Bäumen - - Wir nehmen mal Maddys Version _________________________________________ (Das darauf folgende Haiku muss dann den Herbst zum Thema und etwas mit dem Mond zu tun haben usw. wie bei http://www.artgerecht-und-ungebunden.de/Haiku-Foyer/kuerzere Renku-Dichtungen.htm#zwanzig beschrieben)
  14. Hallo anais, eine nette Idee, das Haiku mit dem Reim zu verbinden. Aber auch als Haiku an sich finde dich die Verse sehr schön und sie machen mir Lust, dass endlich richtig Frühling wird. ...den Schnee bringenden April lasse ich nicht zählen. (Wenn du willst, könntest du die "ue"s bzw. "ü"s vielleicht noch einheitlich machen) Gern gelesen LG Cheti
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.