Jump to content

Volker Harmgardt

Autor
  • Gesamte Inhalte

    936
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Beliebteste Themen des Tages

    1

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Volker Harmgardt

  • Rang
    Gedankenzähler
  • Geburtstag 15.08.1948

Autorenleben

  • Wohnort
    Uetze
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Selma Meerbaum-Eisinger, Ricarda Huch, Rose Ausländer, Ingeborg Bachmann, Hilde Domin, Mascha Kaleko, Else Lasker-Schüler, Ossi Eichhorn, Peter Huchel, Charles Bukowski, Paul Celan, Hermann Hesse, Karl Krolow, Friedrich Nietzsche, Berthold Brecht, Rainer Maria Rilke, Peter Härtling, Günter Eich, Eugen Gomringer, Ernst Jandl,

Letzte Besucher des Profils

3.061 Profilaufrufe
  1. Wieder eine Nacht, die wievielte ? Mitten im Leben dem Duft des Lebens auf der Spur, ein Spaziergang gebannt in Worte hin zur Morgenröte.
  2. Am offenen Fenster ein glücklicher Zufall, wie in diesem Augenblick der Mond erscheint und sich verabschiedet.
  3. Am offenen Fenster glänzt der Mond, Himmel wie Erde verhüllt in einer Nebelsuppe.
  4. Am offenen Fenster bannt mich der Augenblick; als nach dem Schneegewand die ersten Blüten über die Landschaft huschten im Geleit des Frühlings.
  5. Volker Harmgardt

    Abflug !

    © Volker Harmgardt

  6. Am offenen Fenster bei gelbem Himmel, alles was Flügel hat fliegt, die Sonne steht ausgekugelt unterm Horizont, auf verlassenem Spielplatz der stille Ozean, Menschenleer der Tag.
  7. Am offenen Fenster, dieser Tag wie im vergangenen Jahr, sogar der Geruch ist gleich.
  8. Volker Harmgardt

    Dackelwelpe "Lotta" aus Uetze

    © Volker Harmgardt

  9. Volker Harmgardt

    Nest besetzt !

    Es war der Tag der Erstbesetzung und alle im Dorf jubeln !

    © Volker Harmgardt

  10. Am offenen Fenster schätze ich die Entfernung zum Friedwald dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen wo über den Wipfeln leise Gebete zum Himmel schweben wo meine Hand die deine hielt wo sich durch den Nebel unsere Worte vereinen.
  11. Am offenen Fenster kreuzen sich Herz und Auge im verknüpften Zufall. Im leeren Raum die helle Gewißheit. Ein grauer unerträglicher Traum.
  12. Am offenen Fenster, tausend Dank der wörmenden Sonne, die den Schnee wie Edelsteine glitzern läßt.
  13. Am offenen Fenster, Dämmerung legt sich vor den Tag, schwer wiegt der Schnee auf Straßen und alle Dinge der Welt schweben in tiefe Stille.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.