Jump to content

Anonyma

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    624
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    11

Anonyma hat zuletzt am 23. März gewonnen

Anonyma hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

560 Exzellent

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Anonyma

  • Rang
    Reimgestalter
  • Geburtstag 08.03.1968

Autorenleben

  • Wohnort
    Ja. (Aus einem Pokémon-Spiel ausgeliehen.)
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Mehrere - aber wenn mir jemand eine Pistole an den Kopf halten und mir befehlen würde: Wähl einen einzigen oder ich erschieße dich!
    Dann würde ich, ganz langweilig, Goethe nennen. :D

Letzte Besucher des Profils

894 Profilaufrufe
  1. Elfriede ergriff einst in Reda zwecks Dichten beherzt zu 'ner Feda, da kam ein Verlega und kaufte per Meta nicht's Machwerk - Elfriede samt Feda! (Doofe Pollen! Aber für ein bisschen Quatsch reicht's bei mir immer noch aus. )
  2. Hallo Lena D., mir sagen die Bilder in deinem Text zu. Ich verstehe die Ausführungen Freiforms, sehe persönlich aber das 'Problem', das ich habe, woanders. Allerdings hat er recht, wenn er von einem 'Rohdiamanten' spricht. Ein bisschen 'Feinschliff' würde ich ebenfalls für erforderlich halten. Wie meist, achte ich in erster Linie auf den 'Fluss' - sowohl des Textes selbst als auch dahingehend, wie meine Gedanken ihm folgen können. Und da komme ich bei der zweiten Strophe ins Stocken. Es ließe sich aber ganz einfach, ohne inhaltliche Änderung, ermöglichen, hier den 'Flus
  3. Hallo Lichtsammlerin, warst du in Ägypten? Ich leider nicht, obwohl ich mir immer gewünscht habe, mal die Pyramiden besichtigen zu können. Aber mich tröstet mein Garten. Immerhin - seit nunmehr 6 Jahren brütet dort jedes Jahr ein Pärchen Ringeltauben. Die sind auch deutlich von den üblichen Tauben zu unterschieden, vor allem sind sie sichtbar größer. Er sitzt immer auf dem Giebel des Hausdaches gegenüber und gurrt da eifrig vor sich hin. Daran musste ich unwillkürlich beim Lesen denken. Und, auch wenn das nur indirekt damit zu tun hat - dieses Jahr fand offenbar ein 'T
  4. Hallo Freiform, das ist gemein. Jetzt habe ich richtig Lust auf ein Mettbrötchen. Nur kann ich kein Schweinefleisch mehr essen, ob roh oder nicht - oder, genauer, können könnte ich schon, wäre aber keine gute Idee. Manchmal ist diese Histamin-Intoleranz schon richtig doof ... *Schnüff* Okay, wenigstens der Obstsalat geht, das tröstet mich jetzt wieder ein bisschen. Aber mit Soße - Sahne, mit etwas Honig, mmmmh ... Apfelstücke mit etwas Rohrzucker vorher leicht karamellisieren ... Bananenscheiben (geht bei mir, halbgrün, deshalb ein bisschen Extra-Zucker) ... noch kernl
  5. Hallo Carlos, ein Akrostichon - das habe ich schon ein ganze Weile nicht mehr gelesen. Mittlerweile ist es wohl ein eher seltenerer Gast in den Foren geworden, so kommt es mir zumindest vor. Jaja, das Klopapier - um das sich gerade die ganze Hamsterwelt dreht. Im Kreis herum, das haben Hamsterräder nun mal so an sich. Das werde ich also auch mal ausprobieren, wenn ich mir irgendwann die Radieschen von unten betrachten muss. Klingt so, also ob's mir dann vielleicht beim Rumliegen nicht so langweilig werden könnte. Aber, andererseit
  6. Hallo Sternwanderer, mit einem Tag Verspätung - ich bin gerade etwas 'gehandicapt', bedingt durch meinen alljährlichen Frühjahrs'kampf' mit Stirnhöhlenentzündungen. Das wurde bei mir schon vor 25 Jahren operiert, deshalb ist es zwar nicht mehr gefährlich, aber schmerzhaft. Ach, diese blöden Pollenallergien ... Deshalb bin ich gerade etwas 'angeschlagen', so dass ich auch mal 1,2 Tage vielleicht hier nicht anwesend bin und leider auch meine Kommentare zu anderen Gedichten zwangsläufig etwas 'rarer' und kürzer ausfallen, als sonst - und genauso auch meine Antworten. Leider verursacht
  7. Hallo Lichtsammlerin, gerade weil ich selbst leider Einzelkind bin, möchte ich besonders gerne hier einen Kommentar dazu schreiben. Denn ich wünschte mir immer einen Bruder oder eine Schwester, aber meine Mutter hat Blutgruppe B, Rhesusfaktor Negativ. Und damals gab es noch keine Anti-Immun-Globulin-Spritzen (wenn ich diesen Namen hoffentlich noch richtig im Kopf habe, heißt das so) und auch keine andere Möglichkeit. Meine Mutter hatte zwei Fehlgeburten nach mir, sonst hätte ich zwei jüngere Brüder. Es gab damals traurigerweise noch keine Möglichkeiten, dem medizinisch entgegen zu
  8. Hallo Freiform, das war nur so eine Idee - ich fragte mich, ob sich wohl das Sonett mit einer Sestine 'kombinieren' lässt. Und ich fragte mich auch, hm, und wenn ich ganze Verse wiederhole, statt nur die Endreime, was lässt sich damit machen? Probieren, dachte ich, geht über Studieren. Thematisch oberflächlich - kommt auf die 'Lesart' an. Da Lichtsammlerins Kommentar mir die beste 'Vorlage' bietet, um darauf näher einzugehen, verstehst du sicher, warum ich bitten möchte, dann in meiner Antwort an sie nachzulesen. Was Gedichtformen wie Pantun oder Villane
  9. Unterschiede (Ein Sonett à la Sestine) Der Reiche, er erwacht wie jeden Morgen und kann von wohlgedeckter Tafel speisen, er denkt Gedanken, die um Wohlstand kreisen, der Reiche lebt sein Leben ohne Sorgen. Der Arme, er erwacht wie jeden Morgen und muss von karg gedeckter Tafel speisen, er denkt Gedanken, die um Mangel kreisen, der Arme lebt sein Leben voller Sorgen. Der Arme geht, den Reichen zu bedienen, wie immer, kehrt und putzt und wäscht den Wagen, zuhause liegt sein krankes Kind im Sterben. Der Reiche kommt und heißt de
  10. Hallo Skalde, hochinteressant. Persönlich ist es mir nicht wichtig. Mensch ist Mensch, du kennst mich vielleicht, zumindest, so weit das in einem Online-Forum der Fall sein kann, mittlerweile ein wenig. Aber es ist, wie gesagt, interessant zu lesen. Auch, weil ich es kreativ finde, daraus ein Gedicht zu machen. Soweit ich weiß, stammen die Vorfahren meiner Urgroßmutter mütterlicherseits aus Russland und mein Erzeuger (nicht Vater, der kam 3 Jahre später) war ein US-amerikanischer Besatzungssoldat, dessen Familie aber ursprünglich aus Französisch-Kanada stammte. Meine Wa
  11. Hallo Letreo, holla - der Schluss hat's aber in sich! Mir sträuben sich gerade - beim Grinsen, wohlgemerkt - zugleich die Nackenhaare. Das finde ich wirklich gut gemacht - schauderhaftes Amüsement und amüsantes Schaudern. Der Einstieg, also die erste Strophe ist herrlich absurd - allein die Vorstellung. Auf einer Nordseeinsel beim Radeln eine Nadel samt Faden verschlucken. Irgendwie habe ich jetzt das absurde Bild einer Nähnadel im Kopf, die, statt einer Fliege, heran geflogen kam und - Sehr gelungen finde ich, wie es dir gelingt, den Spannungsbogen zu hal
  12. Hallo Perry, ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen - wie die bekannte Redensart lautet. Ich war zwei Mal auf so einem Poetry-Slam, schüttelte meinen Kopf und das war's dann für mich. Leider kann ich nur nicken. Die Leute kommen vor allem aus zwei Gründen: Weil's gratis etwas zu essen gibt und weil's gratis etwas zu trinken (bevorzugt Bier) gibt. Ein paar kommen auch, weil sie die Performance und den Kapuzenpulli eines Slammers mögen ... Das IST traurig. Aber andererseits - ich sage mir, es war auch noch nie wirklich anders. Mit Gedichten konnte man noch nie auf den so
  13. Hallo Carlos, wie gesagt, gebührt das Lob auch mit der Sestine als Gedichtform. Sie ist bzw. war gewissermaßen so eine Art 'Schablone'? für mein Schreiben, sie gab die 'Rahmenbedingungen' für diese Symphonie, wie du es nennst, vor. Aber ich danke dir natürlich ganz herzlich für dein großes Lob! LG, Anonyma _________________________________________________________________________________________________________ Hallo Berthold, ich danke dir. Und ich freue mich wirklich über den Anklang, den dieses Gedi
  14. Hallo Federtanz, Zeit, dass mein Gedicht hier anderen Platz macht. Ist schon lange genug 'oben' in dieser Rubrik. Ich möchte deshalb vorschlagen, dass meine Antwort hier für dieses Mal den Schlusspunkt setzt - einverstanden? Aber wenn du dir die Zeit für so ausführliche Kommentare nimmst, dann kann und will ich sie auch wirklich nicht unbeantwortet lassen. Satirikerin - doch, ganz ehrlich, ich hab zur Sicherheit sogar nochmal nachgesehen - errare humanum test oder so. Aber der Rest stimmt auf jeden Fall - glaube ich. Ich weiß Begegnungen mit M
  15. An offenen Fenstern kein Pollenschutzgitter wo steckt der Erfinder
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.