Zum Inhalt springen

Behutsalem

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    1.409
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Behutsalem

  • Geburtstag 29.12.1969

Autorenleben

  • Wohnort
    Kärnten
  • Webseite
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Peter Rosegger
    Christine Lavant

    Lichtsammlerin,
    Perry, Freiform,
    Berthold, Nöck,
    Walther , Carry, Alterwein

Letzte Besucher des Profils

3.243 Profilaufrufe
  1. Lieber Perry! Deine Werke werden mir immer zur Wohlfühloase. Man kann sich zurücklehnen und genießen. Deine Kunst Sprache zu veredeln ist dir gerade in diesem Werk wieder einmalig gut gelungen. Sehr gerne gelesen und inne gehalten,... Behutsame und liebe Grüße, Behutsalem
  2. Behutsalem

    Oh Tannenbaum

    Oh Tannenbaum, abgesägt stehst du im Raum, bringst Wärme ins Gemüt, obwohl du innerlich verblühst. Dein Stamm - ins eiserne Kreuz gezwängt, an deine Zweige - Kerzen und Sterne gehängt, leuchtest in der stillsten Nacht, in exklusiver Konsumentenpracht. Mit letzter Kraft und Stolz zugleich kämpfst du um dein Nadelkleid. Doch ohne Wurzel die dein Leben, kannst du nicht weiter leben, man wartet bist du kahl geworden, um dich schließlich zu entsorgen. Wenn du nicht schon am heiligen Abend lichterloh brennst, wirst du später klein säuberlich getrennt. In die Biotonne kommen deine Nadeln Stamm und Äste werden zu Gaben, die dem Heiland zu Ostern entzündet, jenem Heiland der einst die Botschaft verkündet. Für den vor Wochen dein Leben geendet , entflammst du jetzt selbst und wirst zum Opfer.
  3. Behutsalem

    Ein Weihnachstlied

    Hallo Elmar! Es ist eine Gnade wenn man so schreiben kann. Deine Zeilen berühren mich , mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
  4. Behutsalem

    Zur letzten Stund'

    Was wird mich dort erwarten, Herr wo Engelszungen singen? Die Hand die mir zu Stund‘ gereicht, verlass mich nicht und bringe ins Angesicht ein Lächeln noch. Oh, lass mich leise gehen; Herr, erhör‘ zur Stund‘ mein Flehen. Erduldet hab ich Schmerz und Leid und trug mein Kreuz im Glauben. Begleit mich jetzt auf meinem Weg, in Gnaden lass mich scheiden, so bitte ich mit letzter Kraft. Oh, lass mich leise gehen; Herr, erhör zur Stund‘ mein Flehen.
  5. Letzteres ist der Fall. Aber bitte nochmal. Das ist mein Empfinden. Liebe Grüße, Behutsalem
  6. Guten Morgen Freiform! lächel, der Schluss zeigt das Durchhaltevermögen des Mannes sehr gut auf. Tja, ohne uns Frauen würde mancher Mann nicht weiter wissen. Wobei sich das Bild aber wendet..die heutige Generation Mann kann sogar kochen, putzen, etc. Mein Dad wusste bis vor kurzen nicht wo seine Unterwäsche im Kasten zu finden ist.. er hat selbst handwerklich zwei linke Hände.. Es gibt so starke Frauen vor denen muss und sollte man den Hut ziehen. Gerne gelesen und am Ende geschmunzelt, liebe Grüße, Behutsalem
  7. Hallo NinaK. Mir gefällt die Geschichte des älteren Herrn auch gut; Was mir aber nicht unbedingt zusagt sind die dazwischen eingeführten Stellen bezüglich der Hornhaut und Nagelpflege. Wenn man bei der Fußpflege ist , geht man ja davon aus, dass dies gemacht wird. M.E. müsste das nicht noch weiter ins Detail gehend angesprochen werden.. wie zum Beispiel hier... Mir ist durchaus bewusst, das dies Geschmacksache ist, ganz ehrlich, der meine ist es nicht.. Das Leben schreibt oft bemerkenswertes und ich hoffe Herr R. kann noch viele Geschichten erzählen. mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
  8. Guten Morgen Skalde! Paranormaler Phänomene; ich glaube dahingehend könnte man deine Zeilen auch einordnen. Es gibt ja im TV die ein oder andere Serie darüber.. ich muss gestehen ich kann das nur bis zu einem gewissen Maß ansehen und drücke weiter wenn es unheimlich wird. Ich bewundere aber Menschen die sich mit dieser Materie auseinandersetzen und ich bin wohl fasziniert wie sie dem Ganzen auf die Spur gehen. Dass es da was gibt glaube ich und deine Zeilen sind dir neben dem wunderbaren Lesefluss und ihrer Wortwahl sehr gut gelungen ist. Vor allem die erste Strophe ist super gut geschrieben. , die Drohung, " ich komme wieder" kommt beim Lesen rüber und hinterlässt eine Gänsehaut. Wenn man mir nach meinem Ableben ein Bild auf den Grabstein meißelt, dann sage ich im Scherz auch immer, das ich zurück komme und euch das Leben zur Hölle mache.. Ich denke sie werden sich dahingehend an meinen Wunsch halten. Ich habe deine Zeilen sehr gerne gelesen. Behutsame Grüße, Behutsalem
  9. Behutsalem

    Geduld

    Hallo Ponorist! Wie wunderbar schön ist das denn??? Wenn der Teekessel singt.. Ich mag deine Zeilen , sie duften nach Verständnis, nach Wärme, nach Nähe, nach Genuss , nach Gemütlichkeit und zu guter Letzt nach Liebe. Vielleicht auch etwas nach guter alter Schule, Zuvorkommen und sie hinterlassen eine Wirkung die ins Herz geht. Nicht zu schwach und auch nicht zu lasch.. gute Dosierung gewählt .. sehr gute sogar. Wie gesagt, ich bin begeistert.. Geduld ist Zeit und Liebe braucht wie Tee, Zeit um sich zu entfalten.. Gelungen lieber Ponorist, wirklich gelungen und mich hat es gewundert warum darunter noch keine Kommentar steht. Sehr, sehr gerne gelesen und kommentiert. Mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
  10. Behutsalem

    Beizeiten

    Hallo Freiform! Das ist ein wundertrauriges Gedicht lieber Freiform. Das letzte was ich von dir gelesen habe war schon so traurig und heute finde ich wieder so was nahe gehendes . Ich mag es genau so wie es da steht. Warum? Weil es auch ein loslassen ist, ein mitfühlen, ein verabschieden dürfen.. Ich umarme das LI, mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
  11. Behutsalem

    Träumend

    Hallo LisaN. Gefällt mir sehr gut. Vor allem auf Grund deiner tollen Wortkreationen. Sehr gerne mitgeträumt.. mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
  12. Einen wunderschönen guten Morgen an alle! Erstmal sorry, dass ich erst so späte antworte, aber ich war so mit der Suche meines Lachens beschäftigt (kleiner Scherz am Rande ) dass ich keine Zeit fand online zu gehen. Nein , stimmt nicht ganz, die Arbeitswelt hat mich wieder und da muss man leider Prioritäten setzten. Danke für die vielen lieben Antworten !! Hätte ich so nie erwartet.. denn es ist ein etwas sehr älteres Werk von mir, dass mir in den Sinn kam weil es, wie so oft im Leben, Situationen gibt wo das Lachen ganz einfach verloren geht... Eure Antworten sind einfach herrlich und haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Was so eine Suche alles bewirken kann... ich habe mich sehr über euer gereimten oder auch nicht gereimten Einträge gefreut. Es hat mir einmal mehr gezeigt, dass wenn auch das Lachen einmal abhanden kommt, es schön ist , wenn man Freunde hat die einem zur Seite stehen und die dir helfen das verlorene Lachen wieder zu finden. @Sonja Lieben Dank für deine wunderbare Antwort und ein herzliches Dankeschön fürs Lesen . @Lisa N Auch an dich ein herzliches Dankeschön fürs mitsuchen und reimen. @Sternwanderer Deine Antwort Sternwanderer hat mich sehr berührt. Ich danke dir herzlichst dafür. Oft reicht es , einfach mehr an sich zu glauben .. Vielen lieben DANK!! @Melda S. Fischer Auch dir , danke!! @Perry dann werde ich mich gleich auf die Suche machen.. Danke lieber Perry für dein hineinspüren in meine Gedanken. @Pornorist Du bist herrlich, danke, danke , danke... Du wirst lachen, ja hab ich .. oje.. Sport.. aber ja , hab ich gemacht.. super Peter.. echt.. Alleine schon deine Antwort zu lesen machte mir Freude und schenkte mir einen breiten Grinser mitten ins Gesicht... Das war punktgenau möchte ich meinen.. Danke dir herzlichst. 🙂 @gummibaum Deine Antwort ist herrlich. Danke dir.. Besonders dies hier... hat es mir angetan.. Danke fürs vorbeischauen und lesen.. @Nina K. auch dir gebührt mein herzlichster Dank. Wunderbar wie du geantwortet hast. nun, auf die Schippe nicht gerade, aber damals versucht es irgendwie auf die Reihe zu kriegen... Danke fürs lesen und deine wunderbaren Zeilen dazu. Ich wünsche euch allen ein Lachen im Gesicht und einen wunderschönen Tag, Eure Behutsalem
  13. Behutsalem

    Wo ist mein Lachen?

    Wo ist mein Lachen? Sag mir werter Gast, meiner Zeilen auf Papier, sag mir, bitte sag, wo ist das Lachen nur von mir? Ich war schon auf der Suche, hab überall geschaut, in den Ecken meiner Wohnung, die mir so sehr vertraut. Hab die Zeitung aufgehoben, all die Anzeigen studiert, weil sich dort des Öfteren was Komisches verirrt. Auch Hosentaschen hab` ich nach dem Lächeln schon durchsucht und die fest zerknüllten Taschentücher auch dieses Mal verflucht. Hab in der Nähkassette all den Kleinkram fein säuberlich sortiert, kann ja sein es hat sich, ganz still und heimlich rein platziert. Von jedem Topf nahm ich den Deckel, wär ein sicheres Versteck, denn seit mein Lachen mir entschwunden, brauche ich kein Tischgedeck. Ich hab in Truhen, Schränke, Laden und in die Mailbox schon geguckt, nirgendwo war es zu finden, als hätt' das Lachen ich verschluckt. Unter Kissen und auch Decken, unterm Teppich aus der Türkei, fand ich, upps, ganz viele Sachen, nur mein Lachen war nicht dabei. Auch dem Regal und den Vitrinen hab ich meinen Blick geschenkt, zwischen Bücher und CDs mein Auge hingelenkt. Dann noch all die schönen Taschen, die Frau so mit sich trägt, auch in diese Wundertüten, hab ich mein Lachen nicht gelegt. Nun weiß ich nicht mehr weiter, wo könnte mein Lachen wohl nur sein? Darum bitte ich euch von Herzen, wer es findet, es ist mein. Danke, eure Behutsalem!
  14. Behutsalem

    Reimerei

    Hallo gummibaum! Das ist so stark geschrieben. Mein lieber Schorli.. du hast es wahrlich drauf. Dein wunderbares Sprachgefühl macht aus deinen Texten einen Diamanten. Behutsame Grüße, Behutsalem
  15. Hallo Darkjus! Das ist wunder, wunderschön geschrieben. Toller Lesefluss, gute Wortwahl, zart und feinfühlig, genau mein Geschmack.. Wenn ein Gedicht schon so anfängt.. bin ich schon gefangen... Mich hast du mit deinen Zeilen erreicht. Gefällt mir sehr, sehr, sehr... Mit behutsamen Grüßen, Behutsalem
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.