Zum Inhalt springen

Perry

Autor
  • Gesamte Inhalte

    5.072
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

10 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Perry

  • Geburtstag 19.08.1952

Autorenleben

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Hallo Uschi, "gerecht oder ungerecht" haben immer die Frage nach welcher Sichtweise im Gepäck . Ich denke, am besten kommt man damit zurecht, sich nicht zu viel Gedanken darüber zu machen, sondern seine Möglichkeiten zu nutzen, um auf der Bühne des Leben zu bestehen. Gern Reflektiert und LG Perry PS: Meine Bühne ist gerade der "Ring of Kerry" und ich wandle auf den Spuren der bewegten Geschichte Irlands.
  2. Hallo Uschi, das letzte Wort kann und sollte immer "Liebe" sein, denn sie ist die Sonne, die unser Dasein erhellt. Zurzeit kann man auch nachts ein wenig Glück erhaschen, wenn man die Perseiden (Staubspur eines Kometen) am Nachthimmel glühen sieht. Gern Hineingespürt und LG Perry
  3. Perry

    Die Zeit

    Hallo Carlos, die Zeit ist relativ heißt es bekanntlich. Ich interpretiere sie hier mal als Maß für die Vergänglichkeit. Für den Menschen ist sie Existenzglück aber zugleich auch drohendes Ende. Wenn nichts Einschneidenes geschieht, soll sich die Weltbevölkerung am Ende des 21. Jahrhunderts bei 10,4 Millarden einpendeln. Eine Wiedergeburt der Seele halte ich für möglich, was aber für einen selbst ohne früheres Wissen auch nicht viel bringt. Was das "Köpfe rollen lassen" anbelangt, hätte ich durchaus einige Vorschläge, aber wer sollte das entscheiden und umsetzen ohne nicht selbst zum Verbrecher zu werden. Gern Reflektiert und LG Perry
  4. Hallo Heiko, der Text ist natürlich augenzwinkernd in Richtung meines poetischen Ichs geschrieben. Selbst singe ich durchaus zu vorgerückter Stunde und in guter Gesellschaft. 😉 Danke fürs Bestätigen und LG Perry
  5. es gibt für alles einen grund weil ich nicht gut singen kann schweige ich weil ich im zeichnen eher unbegabt bin male ich mit worten und weil ich nachts nicht schlafen kann schreibe ich weil ich eine krakelige handschrift habe tippe ich weil ich wenig geduld für romane aufbringe verfasse ich gedichte und weil ich nicht gern rede lasse ich meine texte sprechen weil bayerisch nicht alle verstehen verwende ich deutsch weil ich grammatik anstrengend finde schreibe ich klein und weil ich die natur liebe liege ich gern im hohen gras es gibt für alles einen grund.mp4
  6. Perry

    Möcht schreiben

    Hallo Kurt, die "Barden" sind längst Geschichte und Gedichte erhalten eher selten Lobgesänge. Zum Glück hat man Lyrikforen eingerichtet, wo nun jedermann/frau nach Herzenslust dichtet. LG Perry
  7. Hallo Illona, ja das Leben ist voller Erwartungen. Wenn man jung ist, sind die Träume zum Glück noch unbeschwert. Ob sie sich erfüllen, wissen wir aber erst im Nachhinein. Gern zurückgeblickt und Mitgeträumt. LG Perry
  8. Hallo Uschi, ich spiel es aus Mangel an Gelegenheit leider auch nur noch selten, außerdem bin ich mit meinen anderen Hobbies (Schreiben etc.) gut ausgelastet. 😉 Danke fürs Hineinlauschen und LG Perry
  9. Hallo @L.A.F., bisher habe ich das "Würmchen" noch nicht gebraucht, aber wenns Dir hilft, nehme ich es natürlich gern her. LG Perry
  10. Lorenz, das Spiel heißt "Schafkopf" und ist in Bayern sehr beliebt. Was das "hinkriegen" anbelangt, ist es ein (gewollter) Nebeneffekt der Terzettform, den Text eventuell öfter zu lesen. 😉 Danke fürs humorvolle Interpretieren und LG Perry
  11. nur ein kartenspiel wer mischt ist der geber wer abhebt spielt gott wer den trumpf ansagt ist der herausforder wer die farbe festlegt der widersacher los gehts reihum beginnt ein spiel um augen wer muss zugeben wer schlägt den anderen vielsagend die blicke versteckte gesten ansonsten kein wort die stiche gestapelt zählt jeder seine ausbeute wer die meisten punkte hat gewinnt die mienen ernst als ginge es um den kopf eines schafs nur ein kartenspiel.mp4
  12. Hallo Uschi, die Zeit ist wie die Wellen auf dem Wasser, mal ruhig schlagend aber manchmal auch heftig brausend, letztlich aber stetig verlaufend. Habe mich gern, auch von deiner Stimme, übers Lebensmeer tragen lassen. LG Perry
  13. Hallo Juls, sich nach dem Befinden des anderen zu erkunden ist neben einer üblichen Höflichkeitsfloskel auch die Möglichkeit (je nach Reaktion) ein persönliches Gespräch zu beginnen. Du hast das in deinem Text gut eingefangen. LG Perry
  14. Hallo Carry, der Grundgedanke stimmt durchaus, nur sind "Tiervergleiche" selten geeignet die menschliche Psyche zu reflektieren. Nur der Mensch ist in der Lage für jede noch so schreckliche Tat eine Rechtfertigung zu finden und sich selbst und andere zu belügen. LG Perry
  15. Hallo Uschi, die "Contenance" zu bewahren ist oft nicht leicht. Viele tragen eine "Maske" vorm Gesicht, um den Schmerz im Inneren nicht zu zeigen. Ein schwieriges Thema, das wohl kaum mit "Lippenstift" zu lösen ist. Manchmal hilft auch darüber zu schreiben, auch wenn ich den Text selbst nicht für autobiografisch halte. LG Perry
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.