Zum Inhalt springen

Perry

Autor
  • Gesamte Inhalte

    4.281
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Perry

  1. Perry

    sing seinen namen

    Hallo loop, Du hast die Intention meiner Texte gut auf den Punkt gebracht. Was das Meer anbelangt, lebe ich eher ländlich, aber versuche so oft es geht an den nördlichen Küsten unterwegs zu sein. Meine Lieblingsgegend ist Holmsland-Klit an der dänischen Nordseeküste, weil dort die Dünen am schönsten sind. 😉 LG Perry
  2. Perry

    sing seinen namen

    Hallo Zusammen, danke fürs Lob und LG Perry
  3. Perry

    sing seinen namen

    der wind trägt den gesang der wellen ans land und eine warme brise legt sich sanft auf dein gesicht streichelt wie einst sie mit zarter hand die wettergegerbte haut die möwen auf dem meer haben bereits den sommer im schlepptau vielleicht musst auch du bald weiterziehen zu jenem lichten ort der hinterm nebel auf dich wartet auch wenn das jahr mit himmlischem flimmern endet dröhnt das winterliche brausen immer lauter an dein ohr du kannst es mit weihnachtschorälen nicht übertönen
  4. Hallo Kerstin, Naturlyrik vom Feinsten über das Symbol der ewigen Liebe. Gern Gelesen und LG Perry
  5. Hallo Carlos, solche kurz aufblitzende Erinnerungsbilder sind wie Wegweiser aus der Vergangenheit in eine unbekannte Zukunft. Mögen wir alle gut ankommen. Gern Hineingespürt! LG Perry
  6. Hallo Kerstin, dein Text spricht mir aus der Seele! Trotzdem wäre diese (späte) Einsicht wohl nicht möglich, wenn man vorher nicht all die "Verführungen" der Welt kennengelernt hätte. Doch solange man einigermaßen auf Kurs geblieben ist und keinen Schiffbruch erleiden musste, besteht die Hoffnung in den Zielhafen des Lebens einzulaufen. Gern Mitgesegelt und LG Perry
  7. Hallo Uschi, der "Worte Strom" ist allgegenwärtig, sei es in Wort oder Text bzw. aus Mündern oder Lautsprechern. Als Lyriker sind wir gefordert herauszufischen was uns interessiert und daraus ansprechende Wortbilder zu gestalten. LG Perry
  8. Hallo antonia, herzensgute Menschen gibt es sicher einige, viele sind aber wohl in erster Linie auf ihr eigenes Wohl bedacht. Ich vermute mal, der Text zielt in eine religiöse Richtung, denn wer außer einem Gottgesandten könnte schon die Last der Welt tragen? Für mich stellt sich mehr die Frage, sind genügend Menschen in der Lage ihren Egoismus zu überwinden und gemeinsam für den Erhalt der Erde zu sorgen. Für sein Herzwohl muss jeder selbst sorgen, denn im Tod ist jeder allein. Ich denke, der Sinn des Lebens besteht darin alles für das Überleben und Weiterentwickeln der Menschheit zu tun. Gern deinen Worten nachgespürt und für mich reflektiert. LG Perry
  9. Perry

    zwischen den fronten

    Hallo Carlos, ich habe versucht auch in diesen Text das Yin und Yang in Form von Gegensätzlichkeiten einfließen zu lassen. Es freut mich, dass Dich die Bilder ansprechen konnten. Danke fürs Interpretieren und das positive Feedback. LG Perry
  10. Perry

    zwischen den fronten

    teils möwe teils kormoran halte ich meinen kopf schräg in den wind warte dass die thermik mich hoch zur klippenkante trägt von der aus sich mir die schlängelnde frontlinie zwischen land und meer zeigt während des fliegens sind mir deren verluste oder gewinne egal denn mit ein paar flügelschläge wechsle ich die seiten wie es mir gefällt nur in der brutzeit entscheide ich mich für einen sicheren nistplatz wenn es kälter wird ziehen manche von uns südwärts ich dagegen trotze dem winter wärme mich an erinnerungen genieße die böen und gleite über die glitzernden schollen als wäre es mein letztes mal
  11. Hallo Uschi, der Tod kennt keine Stunde, heißt es, darum ist es immer gut sich hin und wieder mit der Endlichkeit des Lebens auseinanderzusetzen. Natürlich wird es im Alter immer wahrscheinlicher, dass Gevatter Tod an die Tür klopft, aber davor muss man sich nicht fürchten, öffnet sich ja immer auch wieder eine Tür ins Leben (in welches auch immer). Gern mitphilosophiert und LG Perry
  12. Perry

    randgedanken

    Hallo Oilenspiegel, danke fürs genaue Hinschauen unds Rundfinden. LG Perry
  13. Perry

    am ende der nacht

    Hallo Carry, die mehr oder weniger großen "Zipperlein" gehören wohl zu den Hürden des Alterns, die man überwinden muss. Freut mich, dass Dich die Bilder ansprechen konnten. LG Perry
  14. Perry

    randgedanken

    randgedanken wann wird es zeit einen gang runterzuschalten erst wenn die tankanzeige auf rot steht der gegenwind heftiger wird es langsamer anzugehen heißt auch mehr am weg zu sehen wollen wir mit den kräften haushalten damit sie möglichst lange reichen oder alles bei einem rauschenden fest hingeben um nach einem grandiosen galadiner endgültig dahinzusinken vielleicht sollten wir das kommende nicht zu wichtig nehmen besteht doch die vermutung dass es dem jetzt wenig ähnelt nehmen wir deshalb jeden neuen tag an wie ein geschenk
  15. Perry

    stapellauf

    Hallo sali, ja in ein solches Prosaterzett mit langen Zeilen kann man schon einiges hineinpacken. 😉 Freut mich, dass Du in die Bilderflut hineingetaucht und mit der Mörgenröte wieder aufgetaucht bist. LG Perry
  16. Perry

    Irland

    Hallo Darkjuls, ja Irland ist mit seiner karggrünen Natur und den wilden Küsten für viele ein Sehnsuchtsort, ansonsten trifft dort Mystik auf Warmherzigkeit, da kann man sich schnell wohlfühlen. Gern Mitgesehnt und LG Perry
  17. Perry

    am ende der nacht

    Hallo Uschi, so lange man seine "Pokerpartien" gewinnt, kann man beruhigt den neuen Tag beginnen und sich an den "Röten" der Welt erfreuen. 😉 Danke fürs persönliche Feedback und auch Dir noch einen schönen Abend. LG Perry
  18. Perry

    am ende der nacht

    Hallo Carlos, Du hast die Thematik des Texts gut auf den Punkt gebracht. 😉 LG Perry
  19. Perry

    am ende der nacht

    erstaunlich wie du jeden tag neues ersinnst es gelassen an die wand pinnst doch was passiert wenn dir nichts mehr einfällt wirst du dann vor anker gehen und abends am tresen stehen längst hast du dich sattgesehen an lockigen haaren und tollen figuren greifst öfter nach den würfeln spielst um dein leben der tod wirft hohe zahlen doch du rettest dich mit einem pasch auf dem nachhauseweg fallen dir kastanien vor die füße zeigen ungeniert ihre blöße du greifst nach dem dunklen gold fädelst es zu einer kette und hängst sie der morgenröte um den hals
  20. Perry

    Frühe Gedanken

    Hallo Carry, dass früher alles besser war ist relativ, weil heute ja viel mehr Menschen leben und deren Ansprüche ständig steigen. Ob sich das Problem allerdings von selber löst (Umweltkrise, Pandemien etc.) bleibt zu bezeifeln, besser wäre es miteinander Lösungen zu finden. Gern "Lametta" gebügelt und wieder verwendet. 😉 LG Perry
  21. Hallo Uschi, ob sich der Himmel vertrösten lässt wissen wir nicht, aber einen Versuch ist es wert. 😉 Gern Mitgehofft und LG Perry
  22. Hallo Alex, tiefgründige Gedanken, die ich gut nachempfinden kann. Ob die Liebe über den Tod hinaus den gleichen "Gesetzen" folgt wie auf Erden bezweifle ich allerdings, denn wir nehmen wahrscheinlich nur das "Gute" an ihr mit. 😉 Gern Hineingespürt und LG Perry
  23. Perry

    auf wanderschaft

    Hallo Josina, es war die schönste Zeit in meinem Leben, aber leider wechselt das Yin immer wieder auch ins Yang und so muss man seine Lebensziele neu ausrichten. Danke für Reflektieren und LG Perry
  24. Perry

    auf wanderschaft

    Hallo Uschi, solange das Leben eine Symbiose aus Bewegung und Ruhe ist, kann man sich seinem Wellenspiel beruhigt anvertrauen. Danke fürs positive Feedback und LG Perry
  25. Perry

    auf wanderschaft

    Hallo Carlos, danke fürs unermüdliche Begleiten durch die Höhen und Tiefen dieser Lebenswanderschaft. LG Perry
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.