Zum Inhalt springen

Buchstabenenergie

Autor
  • Gesamte Inhalte

    474
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Buchstabenenergie

  1. Was für ein Szenenwechsel. Sehr gelungen. MfG
  2. Unter dem Deckmantel des Wolkenbruches dürfen Gefühle und Tränen fließen. In Selbsterkenntnis erhört man das Herz und den inneren Schrei. Tiefgehende Zeilen sehr ansprechend umgesetzt. MfG
  3. So eine bedrohliche Überschrift und dann diese schönen Zeilen, gelungene Kombination. MfG
  4. Buchstabenenergie

    wunde Zeit

    Letztes Jahr um die Zeit war keiner geimpft und die Zahlen waren niedriger, wer da nicht ins Grübeln kommt... Ich kenn die Zukunft, die man für uns will, es wird endlich Zeit die Gutgläubigkeit abzulegen. Bereitet euch auf schwere Zeiten vor und erkennt die Realität an. Noch besser gestaltet mit reicht euch die Hände und hört auf euch spalten zu lassen. Ich bin nicht gern in dieser Rolle und wünschte auch wir hätten einfachere Zeiten. Es wird Zeit für Mut und Courage in unseren Herzen. Liebe Grüße
  5. Und genau diesen Menschen schenkt der Großteil der Gesellschaft sein Vertrauen. MfG
  6. Ja lieber Waldeck, aus unerschöpflicher Quelle scheint dein Repertoire. Mich freut es auch zu sehen das deine Kunst langsam Anklang findet, auch wenn das nicht dein Begehr ist. In eigener Sache möchte ich erwähnen, dass ich schon mehrmals zurückschreiben wollte, es aber nie für sendenswert erachtete. Ich möchte dir für deine Geduld danken. Es ist schwer fassbar und eines Kommentars nicht würdig. Ich will aber auch kein schlechtes Gewissen heucheln ich bin schlicht ein kompliziertes Wesen. Außerdem wollte ich dich fragen, ob ich ein Gedicht von dir in einer Lyrikgruppe veröffentlichen darf. Natürlich mit dem Verweis aus wessen Feder es stammt und nur mit deiner Erlaubnis. Empathische Grüße
  7. Hallo Ponorist Es ist schon faszinierend. Ein Stern der nicht mehr existiert wird von uns dennoch wahrgenommen. All die Wunder, die uns umgeben und die Tiefe dahinter annähernd zu erahnen ist Mindblowing. Aus der Kategorie: Eine Handvoll Humus beinhaltet mehr Lebewesen als Menschen auf unserem Planeten. Ich kann nur jedem Empfehlen wieder Staunen zu lernen. MfG
  8. Buchstabenenergie

    Zeitgeist 2.0

    Einst ein einzeln Einheitsbrei, entzweit in Gleichheit einerlei. Befreiter Geist sucht Seelenheil. Für wen sind noch die Seelen heilig, wenn all die Leichtigkeit verfliegt. Ich tiefe in der Lyrik finde. Ertastend dem Moment entflieh. All das schöne wird verdrängt, wenn der Kult den Status denkt. Nun verharre ich mahnend bis man Ketten sprengt. Hab nur Funken für das Eisen, doch jedes Licht ist auch ein Spahn. Und so trotzen wir dem Reifen, steigen auf als Untertan. In Bewusstheit wir begreifen, was man nie zu fassen bekam.
  9. Buchstabenenergie

    Starre

    Hallo SalSeda Sehr Atmosphärisch deine Zeilen. Mögen die kommenden Eiskristalle das Licht in alle Winkel reflektieren. MfG
  10. Hallo Sternwanderer Bewusstheit. Ich öffne Morgens das Fenster kurz nach dem Aufwachen und betrachte die Baumwipfel wie sie sich wiegen. Die Spatzen Speckkern um die Wette. Die frische kalte Luft flutet meinen Körper mit Sauerstoff und ich empfinde Dankbarkeit. Sehr gelungene Zeilen. MfG
  11. Hallo Sternwanderer Eine schöne poetische Antwort. Ich weiß es umso mehr zu schätzen, da ich mich manchmal auch darin übe in Gedichtform zu antworten. Ich kenn also die spontane Herausforderung. Hallo Josina Lieb von dir, ich find sie auch sehr gelungen daher teilte ich sie mit euch. Es ist mir eine Freude dem Vers (Satz, Zeile) eine Tiefe zu entlocken. Das schaff ich ab und zu und dann freu ich mich. Danke fürs Lesen. MfG
  12. Hallo Josina Sehr interessant. Die Japaner und Asiaten im Allgemeinen haben eine sehr vielfältige Kultur. Es sind meist alte Künste, die über Traditionen weitergegeben worden. Ich kann dein Interesse sehr gut verstehen, da gibt es viel zu entdecken. LG
  13. Hallo Josina Schön mal den Vergleich zu sehen. Auch die Aussage hat was mit drei Zeilen Bilder zu kreieren gefällt mir.
  14. Wundervoll wie die Fantasie. Die Feinstofflichen Welten leben in uns und dort existieren Sie. Manchmal frag ich mich, ob wir auch ein Fantasiekonstrukt sind und sollte das der Fall sein, dann sind wir alle Weltenschöpfer. Inspirierte Grüße
  15. Das Trauma lebt leider weiter in den Generationen. Auch meine Vorfahren wurden vertrieben. Es gibt viel aufzuarbeiten im innen und im außen. MfG
  16. Hallo Amadea Obwohl dir die Worte fehlen, hast du mir einen netten Kommentar dagelassen. Ein erfreuliches Paradoxon. Hallo Carlos Gute Frage, die kann ich dir leider noch nicht beantworten. Ich kenne auch kein ähnliches Sprichwort, das die weibliche Seite repräsentiert. MfG
  17. Buchstabenenergie

    Herbstknospen

    Sehr schön beschrieben. Vergänglichkeit und Hoffnung auf den Neuanfang. Gern gelesen. MfG
  18. Fehlen mir die Worte dann schreib ich ein Gedicht. Es öffnet sich die Pforte zu meinem Herzenslicht. Das nur im dunkel existiert und dort sein Funkeln zelebriert. Die kreative Ader ist des Gedankens Vater. Aus der Kunstarterie zum Geist in die Materie.
  19. Dieser Moment hat was magiches. MfG
  20. Ich meinte nicht deine Gedanken sondern meine. MfG
  21. Hallo Zusammen Ich möchte euch zu den Reaktionen gratulieren. Es freut mich sichtlich, dass dieses Thema solch reflektierende Gedanken hervorruft. Ich hab leider nur die Oberfläche angekratzt und um solche Themen wie Transhumanismus in seiner Tiefe zu verstehen, muss man sich mit düsteren Dystopien auseinandersetzen. Die meisten schreckt das ab, obwohl Sie wissen sollten, wer diese Zukunft will, um nicht manipuliert zu werden und freie Entscheidungen aus einem Bewusstsein treffen zu können. Was man mannigfaltig auf mehrere Themen projizieren kann. Doch ich hebe nicht den Zeigefinger, sondern bring nur ab und zu etwas Licht ins Dunkel. Gehabt euch wohl.
  22. Du kreierst Bilder wie Sequenzen. Zu viele Gedanken. Muss ich öfter Lesen. MfG
  23. Hab mich gern darauf eingelassen. MfG
  24. Hallo SW Das liegt daran, umso älter man wird umso länger kann man in die Vergangenheit zurückschauen . Es gibt zu viele Wiederholungen die man nur Unterbewusst aufnimmt und schwupps ist der Tag weg. Achtsamkeit bietet Abhilfe. Als Kind kommt einem ein Jahr so lang vor, alles ist neu und frisch, ständig gibt es was zu entdecken und es gehen einem nie die Fragen aus. Man ist sich seiner Zukunft bewusst und glaubt, dass die Jahre sich immer so lang anfühlen. Doch sobald der Alltag kommt....schwupps bist du alt. MfG
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.