Jump to content

Joshua Coan

Autor
  • Gesamte Inhalte

    557
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Joshua Coan hat zuletzt am 14. September gewonnen

Joshua Coan hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

1.237 Exzellent

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Joshua Coan

  • Rang
    Reimgestalter

Autorenleben

  • Wohnort
    Nürnberg
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Heinrich Heine/ Till Lindemann/ J.R.R.Tolkien/ H.P.Lovecraft/ Alligatoah/ Käpt´n Peng/ Steve Von Till/ Scott Kelly/ Townes Van Zandt/ J.W.v.Goethe/ Funny van Dannen/Lisa Eckhart/ Skalde von Poeten.de

Letzte Besucher des Profils

1.728 Profilaufrufe
  1. Die letzte die ich traf hat mein Herz mitgenommen Ist mir nur recht, denn ich hab Lust auf andere Dinge bekommen: Durch gefährliche Länder reisen Mit den Kannibalen der Südsee speisen Zum Beispiel Oder einfach Drogen nehmen und mit Bäumen reden Das sind sehr vernünftige Wesen So schrieb ich einst dir auf Papier: Ich mag es nicht wie die Fische stinken Das erinnert mich an unsere letzte gemeinsame Nacht Aber ich höre gerne Amseln singen Erinnern mich daran als du gingst, Abends um halb acht Ein Liebesgedicht nur für dich Al
  2. Hallo Lichtsammlerin! Hier ein Paar Zitate von Goethe: "Geheimnisvoll am lichten Tag, lässt sich Natur des Schleiers nicht berauben und was sie deinem Geist nicht offenbaren mag, das zwingst du ihr nicht ab mit Hebeln und mit Schrauben" "Erkennest dann der Sterne Lauf und wenn Natur dich unterweist, dann geht die Seelenkraft dir auf, wie spricht ein Geist zum andern Geist" "Wenn dir´s im Kopf und Herzen schwirrt. Was willst du bessres haben? Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben." -Du U-Bahn Haltestell
  3. Hallo Anais, manchmal kann man mit wenigen Worten, sehr viel Ausdrücken und alles zur Genüge sagen. Das hier ist eines dieser Werke. Meine Gedanken sind sofort aufgesprungen und haben Bilder erzeugt. Vielen Dank! LG JC
  4. Zu Hause hab ich nix zu lachen Aber ich darf die Fenster sauber machen Ihre tausend Schuhe putzen Den Müll rausbringen, die Hecke stutzen Das Halsband legt sie mir im Hausflur an Wie ein Hund kriecht ihr treusorgender Mann Mit meiner Zahnbürste geputzt, der Boden glänzt wie geleckt In meinem Arsch der Staubwedel steckt Die Stinkefüßchen massiere ich ihr fest Und auch ihren Rücken, manchmal wenn sie mich lässt Ich bin ihr Fußhocker, ich bin ihr Tisch Mit mir werden Flecken aus dem Teppich gewischt Ich hab die Ehre,
  5. Hallo Gina! Sehr schön geschrieben dein Gedanken zur Zeit! Viele Menschen haben mehr als genug Zeit. Verschwenden diese aber mit unwichtigen Ablenkungen, anstatt sich auf das zu konzentrieren was sie "eigentlich" wirklich tun wollen. Ich zum Beispiel will meinen Roman schreiben... aber solche schönen Texte wie deiner und dieses Forum an sich halten mich als große Ablenkung davon ab. 🙂 LG JC
  6. Vielen Dank @Skalde! Was ist mit deinem Matrosen-Gedicht passiert? Ich wollte es heute noch einmal lesen. LG JC
  7. Joshua Coan

    Hobbykeller

    Messer hab ich viele, Scheren auch Stricke und Schnüre Und einen guten Wasserschlauch Groß ist mein Garten Umringt mit hohen Hecken Schalldicht ist der Keller Werde euch da im dunkeln verstecken Und Blatt für Blatt von den Rosen pflücken
  8. Bah! Bedienungsanleitungen sind was für Weicheier! Ich hab meine Möbel immer ohne Aufgebaut! ....so sehen sie zwar nun auch aus, aber du weißt ja, ich liebe abstrakte Kunst und so. 😎👍 Eine Bedienungsanleitung für das eigene Leben wäre jedenfalls schön. Na ja, Try and Error eben. LG JC
  9. Jahrelanger Konsum verrückter Zeichentrickserien! Eigentlich schon seit der Kindheit! (Und natürlich immer noch!) In meinem Gehirn herrscht ein durcheinander von wirren Gedanken und Einfällen. Wie alles im Leben kann man auch Kreativität kultivieren. Das fällt Hochsensiblen Person leichter. Dazu würde ich mich zählen. Also Menschen, die eine sehr feine Wahrnehmung der Dinge um sie herum haben, vor allen innen drinnen. Die Bilder von Robert Williams helfen da auch ungemein als Inspiration. Verwandle alles in ein Super-Klische, dann hast du nichts weiter getan, als wie ein Vergrößerun
  10. Auf einem schmalen Serpentinenpfad trägt mich ein alter geifernder Gaul die zerklüftete Todesstraße entlang, folgend einem Gaucho den ich als Führer fand, hinauf die Anden. Dort liegt irgend so ein uraltes Dorf und ich werde einen legendären Schamanen, nach den Sternen und dem Wetter fragen. Die Lotto-Zahlen spar ich mir, Glückspiel ist nur was für Loser… Überall diese langen Stangenkakteen, sind ein Touristenspaß, sagte er, dass sollte ich mal verstehen. Na schön, ist ja nicht so als hätte ich keine Erfahrung in solchen Dingen. Ich kann mich selbst ganz gut in Gefahren bringen, Pokern mi
  11. Joshua Coan

    IMG_20201015_120111.jpg

    Majestätisch wie eine ägyptische Gottheit auf Samtpfötchen! 😙 Süüüüüß! LG JC
  12. Sehr gut getroffen! Schöne Tiere, nur die Ohrmarken stören mich... LG JC
  13. Ich! Hier! Immer her damit! Genial wie immer! Und während ich diese Zeilen hier schreibe höre ich den Song: Rain Dogs. LG JC
  14. Hallo Freiform! Hab mich köstlich amüsiert! Sehr lakonisch nüchtern trocken die Selbstbeschreibung des LI. Man kann sich diesen Typen leibhaft vorstellen in seinem dreckigen Unterhemd und zombiehaften Gesichtsausdruck. Das ist dir richtig gelungen 😆 LG JC
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.