Zum Inhalt springen

Joshua Coan

Moderation
  • Gesamte Inhalte

    1.775
  • Benutzer seit

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

Zeige alle Follower an

Über Joshua Coan

  • Geburtstag 10. Oktober

Autorenleben

  • Wohnort
    Nürnberg
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Heinrich Heine/ Till Lindemann/ Joachim Ringelnatz/ J.R.R.Tolkien/ H.P.Lovecraft/ Käpt´n Peng/ Steve Von Till/ Scott Kelly/ Townes Van Zandt/ J.W.v.Goethe/ Funny van Dannen/Lisa Eckhart/J.W.Waldeck/ Managarm von Poeten.de

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die harten Kontraste sind eindeutig und haben einen gemeinsamen Nenner: Den Menschen und seinen verursachten Klimawandel. Ja ich weiß, die Sonne wird auch ohne unser zutun, irgendwann alles vernichten, aber muss man denn so eifrig mithelfen? Vor der Gewalt der Entfesselung der Elemente gibt es keinen Schutz. Und all diese Katastrophen wie von dir beschrieben sind Warnzeichen, wir folgen nicht dem Great Spirit, wie manch ein alter Indianer sagen würde. Mit dem letzten Abschnitt hab ich da so meine Problemchen... Ich hätte geschrieben: -Die Naturgewalt ringt den Menschen nieder (Hochmut muss hier nicht noch extra erwähnt werden) -Was ihm bleibt sind Klagelieder (und fertig aus) Mein Eindruck. Sollte ich damit gegen Matrix...äh Metrik-Gesetze verstoßen, dann ist das halt so! 😉 Die Form soll da brechen wo es nötig ist. Aber egal. Anderes Thema. Gern gelesen. Ich werde mich bei den nächsten Hitzerekorden daran erinnern. LG JC
  2. Hallo Corazon, also ich hab es in meiner "Raucherpause" als Nichtraucher in der Umkleide gelesen und bin mit breiten Grinsen und Lächeln herausgegangen, dass mir der entgegenkommende Kollegen gesagt hat: "Ach jetzt auf einmal wieder gut drauf oder was? Nachdem du den ganzen Tag so ne Fresse ziehst!" Eine Pointe die nicht am Schluss kommt, sondern sich langsam im Kopf des Lesers aufrollt, ihn an der Hand nimmt und in eine Falle lockt, bis er erkennt was wo wie Sache ist. Also ich hab es gefeiert. Es ist sehr gut geschrieben und ließt sich angenehm trocken ohne aufgezwungenen Humor. Ein fettes Dankeschön das du mir damit den Tag versüßt hast. LG JC PS: Sogar die Frage der Jeans-Marke wird noch geklärt!
  3. Joshua Coan

    Specki

    Die Schweine nannten ihn Fetti und Specki Und haben sich nur lustig gemacht Bis er eines Tages gezeigt hat, was in ihm steckte Weil er von allen anderen Am besten schmeckte!
  4. Joshua Coan

    Kopfkino

    Das auf jeden Fall immer. 😄 Es ist eine Flamme. ☝️ Schwarz soll mehr den Hintergrund darstellen, damit sich die Flammenspitze abgrenzen kann. Also nix mit Nationalfarben. 😅 Kommt nicht wieder vor, versprochen! 😁✌️ Genau. Die Gedanken sind und bleiben auch frei! Da liegt kein Widerspruch in meinen Zeilen. Die Person die das LI sich vorstellt, ist ja "Nur ein Gedanke", daher seelen- und willenlos und zu allen Schandtaten formbar, die sich das LI in seinen freien Gedanken vorstellen kann. Selbst besitzt diese Figur folglich nichts freies und bleibt im Kopf des LI gefangen. So hab ich mir das gedacht. Vielen Dank euch, Darkjuls und Amadea fürs vorbeischauen! LG JC PS: Wenn du, Amadea mit "Hirni", eine geistig begabte Person meinst, dann stimmt das! 😉
  5. Joshua Coan

    Kopfkino

    Komm in meinen Kopf, ich lad dich ein Wollen dort allein, zusammen sein Wo keiner uns jemals findet Nur du und ich, in einem Raum Die Zeit sie steht, in diesem Traum Wo deine Seele meine Flamme bindet Das Feuer brennt heiß, der Schatten wird lang Es gibt kein entkommen, du bist hier gefangen Doch nur ein Gedanke, der in meinem Geist sich willenlos windet
  6. Im Westen geht die Sonne unter und repräsentiert damit auch einen neuen Anfang. Gern gelesen. LG JC
  7. Joshua Coan

    Frage 9

    Ach, da wäre noch das tapfere Schneiderlein. ☝️ Bevor ichs vergesse.
  8. Joshua Coan

    Frage 9

    zumindest ein Apfelbauer. ☝️ Hamma jetzt alles? 😋
  9. Joshua Coan

    Entropie

    Das ist wahr, liebe Ostseemoewe. Wer will schon im Chaos leben? Das Chaos genießt man wenn es da ist. Aber als Dauerzustand ist es verheerend. Unser Streben nach Harmonie drückt sich ja in Balance aus. Und zu der gehört nun mal eine Ordnung. Vielen Dank für deine Gedanken hierzu! LG JC Richtig. Ich meine damit DIE ZEIT an sich. Wenn das Universum alle Aktivität einstellt, sogar die Energie im Vakuum erlöscht und alles was jemals in irgendeiner Form Vorhanden war, also keinerlei Wechselwirkung mehr stattfindet, dann ist das Ende der Zeit erreicht und alles ist für immer gleich. Hab ein Video über dieses Gedankenexperiment geschaut, daher die Inspiration. Meine Gedanken dazu: Der Tod der einem das Bewusstsein nimmt, erlöst von dieser unglaublichen Bürde bewusst eins zu sein mit einer Leere die man wahrnehmend wohl kaum ertragen könnte. So kann man diesem grimmigen Gevatter vielleicht etwas abgewinnen. Ich will hier religiösen Menschen nicht auf den Schlips treten, allerdings ist das hier auch kein religiöser Text. Hab versucht ein wenig Wissenschaft mit Philosophie zu verbinden. Freut mich das es dir gefällt! LG JC
  10. Faszinierend.... X JC PS: Ich kann da nicht mitreden mit all dem Fachwissen, sondern nur über den Inhalt philosophieren. Aber mit Freude unqualifiziert. Auf solche Fach-Kommentare von mir werdet ihr leider vergebens hoffen. Wer meint das ich ihm da in die Suppe spucke, der darf das gerne sagen. Dann halte ich mich selbstverständlich fern von solchen Fäden. ...das nur nebenbei.
  11. Der Markt wird wohl die Zukunft sein. Und diese liegt im Netz. Da gibt es es keine Nationalitäten, keine Ländergrenzen, sondern eine alles umspannende Matrix an Informationen. Ich bin gespannt wie das wird, wenn wir uns noch tiefer mit unseren Gehirnen miteinander vernetzten werden. Aber so ohne Nation (Stamm, Zugehörigkeitsgefühl oder Schein einer Zugehörigkeit) kann ich mir das jetzt nicht vorstellen. Gerne drüber nachgedacht. Würde ich aus einem Gefühl heraus, als letzten Satz nehmen. LG JC
  12. Joshua Coan

    Entropie

    Am Rand der Zeit fallen unsere Blicke Aus allen geordneten Zeilen In eine bedeutungslose Ewigkeit Der Tod ist eine Gnade Erlöst uns von der Unsterblichkeit Unendlich bewusst im Dunkeln zu sein
  13. Klingt nach Gulascheintopf. 😋 Dem einen Schmecken kleine Portionen künstlerisch aufs Porzellan gezaubert. Dem anderen genügen ein Topf Spaghetti. Kommt es am Ende nicht immer auf die Gewürze an? LG ein hungriger JC
  14. Joshua Coan

    Frage 9

    Ok. Jetzt versteh ich das. Touche! LG JC
  15. Das ist ja niedlich... Und knuddeln ist ein herrliches Wort. 🤗😚 LG JC
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.