Jump to content

Sternenherz

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    531
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

7 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Sternenherz

  • Rang
    Reimgestalter

Letzte Besucher des Profils

2.102 Profilaufrufe
  1. Im Winter braucht er schon Brikett, drum singt er sommers im Falsett. Der Grashüpfer, Heupferd auch genannt, er macht Musik im ganzen Land. Da so ein Grashüpferkonzert dem Publikum ist sehr viel wert, fallen Körner groß und klein in das Maul vom Sparschönschwein Dann nuckelt er am Gerstensaft, weil das ihm wieder Stimme schafft. Schreibt nebenbei noch ein Sonett, singt abermals und wieder nett. *nen Fahrschein hat er auch bekommen und sich ne Auszeit mal genommen 🙂
  2. Sternenherz

    Das Morgengedicht

    @Gina , liebe Gina, ich wünsche Dir gutes Heilen !! herzliche Grüße Sternenherz
  3. Einst war er Minnesänger, schließlich schulte er, launig und verdrießlich auf Kammerjäger (Bachelor) um (Kammerzofe war ihm schlicht zu dumm). Tropisch heiß wars, wie in der Sauna, da kam um das Eck ein Gauner, stolperte in den Jasmin -- -->> alle Ameisen waren hin. :: Münze :: Mütze :: spaßen :: orange :: widewidewenne
  4. zärtlich und sehr filigran ist dies Gedicht, liebe Charlotte, wenn mir als LD die Träume des LI ausfallen, dann spricht das von einer so großen Nähe, dass beide eine Einheit sind. Da ist Lassen leicht, insbesondere auch mit dem Trauen darauf, dass das LI für mich blüht. Mir fallen noch zwei konträre Dinge ein - einerseits die schönen Worte von Rilke : Denn das ist Schuld, wenn irgendeines Schuld ist: die Freiheit eines Lieben nicht vermehren um alle Freiheit, die man in sich aufbringt. Wir haben, wo wir lieben, ja n
  5. Ich bin ein Subjekt, das sag ich Dir! Eingeschenkt hat es mir vier mal vier von gefühlten zweiundzwanzig. Manchmal schmeckt dies Leben ranzig! Manchmal herb bis bittersüß. Manchmal ist es ein Verlies. Eingeschenkt hat es mir vier mal vier. Denn: Der Eichstrich geht bis hier. Sagt der Zähler "Lebensglück" - dann geht er einen Schritt zurück. Setzt drei, vier Verben auf ein Pferd - er findet, die Sache ist das wert . :: fliegen :: Flohkiste :: Charlie Chaplin :: dunkelrot :: Taschenlampe
  6. Hallo Dionysos von Enno , Danke für Dein Erinnern. lG Sternenherz
  7. Broschüre, Sperre, Oleander, Hilfswerk, betucht Was hat er nicht alles schon versucht .... - doch manchmal ist es wie verflucht. Er wird und wird nicht mehr betucht. In der Broschüre - Seite zehn - da kann man es gecoacht gut sehn, wie alle Glückräder sich drehn. Die letzten Münzen schmeißt er ein - heut wird und muss es endlich sein: Die Sperre klackt - hat er nun Schwein? Zwischen zwei Oleandern sitzen den Tag und auch den Frust rausschwitzen- das Tuch, es muss nur richtig sitzen ! Das Hilfswe
  8. Liebe Sal Seda Danke für Deine Zeilen -- "sie" im ersten Vers ist "Die Schöpferkraft / Die Göttin", die ich mir weiblich denke. Um die andren Zeilen darfst Du gerne noch schleichen - ich schleich mich auch schon wieder *lol* liebe Grüße Sternenherz
  9. Danke Managarm, das freut mich. @ll - Danke für Eure Likes 🙂 liebe Grüße Sternenherz
  10. Sternenherz

    In einem Stück

    In einem Stück Hat sie mich nicht in einem Stück gegossen? Was kam dazwischen, als ich werden wollte? Ist denn nicht all mein Sein in mich geflossen? War ich nicht Hund, der einfach tollte? War ich nicht Katze vor dem Mauseloch? War ich nicht Otter, bin es noch? Ich war ein Falke! Eine Sonne! Ich war die Blüte! Selig Wonne! Zerschlagen habt Ihr mich mit Euren Nöten gebunden all mein irdisch Sein. Mein Ich - ganz eigen - musst ich töten! Reiht' mich in Eure Schlachten ein.
  11. Nr. 14 Afrikanische Trommeln: Liebesbriefe Ohr an Herz
  12. Takt, Feder, Wimpel, gelb, frisch An meiner Feder schwingt ein Wimpel - ich kratze Worte ins Papier. Draußen vorm Fenster hockt ein Gimpel, flüstert Gedichte und wie wir den Takt mal freundlicher gestalten, die Silben licht, die Worte hell. Ich ließ ihn freien Willens walten und schrieb dies Verslein hier, recht schnell. next: Cidre :: birnenförmig :: Glut :: eisblau :: Campino (die wundervollen glatten Lutschbonbons mit der Delle in der Mitte _ wahlweise auch den Sänger )
  13. Hi Gaukel, so viele weitverzweigte Gedanken sind da - ich nehme nur zwei heraus, die mir gerade am Deutlichsten sind Bevorraten für schlechte Zeiten, genau. Die Menschen laufen mM. nach zu einem großen Teil noch auf "Kriegsmodus" . Nicht nur, was das Sammeln anbelangt. Dieser Tage war irgendwo - ich glaube bei L'es Gedicht - die Rede davon, dass Solidarität eine Errungenschaft des kultivierten Menschen ist. Auch da dachte ich mir schon, dass wir noch im Krieg verklebt sind - und vom feeling her in den unteren Ebenen dieser Bedürfnispyramide.
  14. Sternenherz

    Windrose

    Lieber Carlos, liebe Darkjuls, Dankeschön. Das Haiku kam mir heute Früh in den Sinn, als ich mein Arrangement aus Feder im Glas betrachtet habe. Ja stimmt, an die Traumfänger der nordamerikanischen Ureinwohner habe ich gar nicht gedacht . liebe Grüße Sternenherz
  15. Sternenherz

    Windrose

    Feder des Bussards schläfst im Glas voller Murmeln Windrose des Traums
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.