Zum Inhalt springen

Lina

Junior-Autor(in)
  • Gesamte Inhalte

    631
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Lina

  1. Lina

    Ich wünsche dir

    - für die beste Mama Ich wünsche dir... Immer viel Sonne im Herzen, nicht nur bei Problemen und Schmerzen. Genug Zeit alles zu genießen. Gründe um Freudentränen zu vergießen. Eine Sternschnuppe für jeden Wunsch. Im Herbst eine warme Tasse Punsch. Im Sommer ein kühles Eis. An deiner Seite einen Mensch der guten Rat weiß. Dass dein Tag stehts mit Freude beginnt, und deine Seele vor Glück singt. Mut dich zu ändern, um du selbst zu bleiben. Zuversicht um nicht zu verzweifeln. Ruhe und Momente für dich. In schweren Zeiten ein Hoffnungslicht. Frühlingsgefühle im Winter. Spaß beim Springen in Pfützen wie kleine Kinder. Ein Sonnenstrahl an Regentagen, der dich abhält zu verzagen. Für alles was dir gut tut Kraft. Gelassenheit als Lebenssaft. Mögest du den Glaube an dich nie verlieren, und stehts gesund durchs Leben spazieren.
  2. Lina

    anonym

    Hallo @Sternenherz, Das klingt sehr spannend. Vielen Dank, dass du deine Gedanken mit mir/uns geteilt hast. Liebe Grüße Lina Hallo @Sternwanderer, freut mich sehr, dass du meine Gedanken nachvollziehen kannst! Hab Dank für deinen Kommentar! Liebe Grüße Lina
  3. Lina

    anonym

    Lieber @Alexander, klar sind wir auch durch unser Aussehen und unsere Taten angreifbar, mir ging es aber noch mehr darum, das wir ohne unseren Namen ein "Niemand" wären. Wenn also ein Kind geboren wird, spielt es eine entscheide Rolle, welchen Namen die Eltern ihrem Kind geben, denn schließlich ist dieser notwendig um das eine Kind von den anderen "unterscheiden/identifizieren" zu können (wenn man das Aussehen außen vorlässt) und auch im späteren Leben dieses Kindes wird es mit seinem Namen (Unterschrift) fähig sein, Verträge zu unterzeichnen und sich so ebenfalls rechtlich angreifbar machen können. Denn wer nirgends mit einem Namen registriert ist, existiert "nicht" (übertrieben gesagt). Bzgl. Cybermobbing können sich Menschen ebenfalls nur angreifbar machen, wenn sie sich auf bestimmten Plattformen/Internetseiten registrieren (-> einen Namen angeben), wenn mein Name im Internet nicht auftaucht (ich mich nirgends angemeldet habe), kann mich auch niemand bzgl. meines Aussehens angreifen. Ich hoffe, das klingt irgendwie verständlich. Vielen Dank für deinen Kommentar, er hat mich nochmal zum Nachdenken gebracht. Liebe Grüße, Lina Guten Abend @Uschi R., ja da hast du Recht, es finden sich häufig solche Situationen. Lieben Dank für dein Feedback! Liebe Grüße, Lina Hallo @Rudolf Junginger, habe mir eben das Lied angehört, wirklich berührend diese Geschichte und vielen Dank das du sie mit uns geteilt hast. Beeindruckend wie sehr ein Name uns prägt, es gibt ja auch unzählige Theorien darüber wie der Vorname und die Persönlichkeit zusammenhängen... Mir ist zu meinen Zeilen noch das Märchen Rumpelstilzchen eingefallen, für den es ja unglaublich wichtig war das sein Name geheim bleibt um das Kind der Königin zu bekommen. Ich schätze also schon das der eigene Name eine wichtige Rolle im Leben spielt und uns so auf eine gewisse weiße auch angreifbar macht. Hab herzlichen Dank für deinen Gedankenanstoß! Liebe Grüße, Lina
  4. Lina

    anonym

    Aber lieber @Carlos, wenn niemand meinen Namen kennt, kann er mich auch nicht beleidigen, beschuldigen oder erpressen. Natürlich kann man wie du schreibst diesen Schutz der Anonymität auch missbrauchen. Ein sehr spannendes Thema... Ich danke dir sehr für deinen Kommentar! Liebe Grüße, Lina
  5. Lina

    anonym

    Es ist mein Name, der mich angreifbar macht.
  6. Ja so ist das, mit der Musik, lieber @Tadgh, gut auf den Punkt gebracht. Mir persönlich gefällt die englische Version besser, weil sich die deutschen Übersetzung irgendwie nicht so flüssig lesen lässt. Und ich würde evtl. den vorletzten Vers weglassen, aber nur nach meinem Empfinden. Sehr gerne gelesen! Liebe Grüße Lina
  7. Hallo lieber @Thomkrates, auch wenn ich ein bisschen andere Ansichten habe, konnte ich viel aus deinem Gedicht mitnehmen, werde es gleich nochmal lesen. Liebe Grüße Lina @schwarzer lavendel, darf ich fragen was du in deinem Kommentar mit Windmühlen meinst?
  8. Liebe @Sternwanderer, irgendwie wunderschön, aber auch tief traurig. Deine Zeilen tragen eine besondere Stimmung, voll Vertrauen und Zuversicht und trotzdem schwingt eine gewisse Schwermut mit. Als ich gelesen habe, dass du diese Zeilen deinem Mann widmest, haben sie mich noch viel mehr berührt. Vielen Dank, dass du etwas so persönliches mit uns teilst! Alles Liebe Lina
  9. Lina

    Corona- Schnelltest

    Guten Abend und ❤️-lich Willkommen unter uns Poeten, lieber @djeberle! Ich schätze würde man dein Gedicht den Kindern in 20 Jahren vorlesen, würde es jeder für ein Märchen oder schlechten Witz halten. Einfach eine verrückte Zeit gerade... Aber hast du schön in Worte gefasst. Liebe Grüße Lina
  10. Lina

    Kaltes Lächeln

    Muss es dir einfach nochmal schriftlich geben und nicht nur in Smiley-Sprache: WOW, ich bin begeistert!!! Sehr beeindruckende Zeilen!!!
  11. Liebe @Pegasus und liebe @Uschi R., ich Danke euch sehr für eure Bestätigung und positiven Kommentare! Habt einen schönen Abend! Liebe Grüße Lina
  12. Lieber @Ponorist, das Wortspiel hast du sehr gut erkannt und beschrieben. Vielen Dank für deine Worte! Liebe Grüße Lina Guten Morgen @Carlos, ja so ist es leider. Vor kurzem kam eine Dokumentation über Michael Jackson und Lady Diana (die dieses Jahr 60 Jahre alt geworden wäre), beides Menschen die sicherlich noch unter uns wären, wären sie nicht so berühmt gewesen. Aber wie du schon geschrieben hast nicht alle sterben, viele verlieren sich auch in Alkohol und Drogen so wie z.B. Ed Sheeran und Justin Biber, die es aber dank ihrer Frauen wieder geschafft haben davon loszukommen, auch Daniel Radcliffe, Eminem, Lady Gaga und Pink hatten/haben schwer mit solchen Problemen zu kämpfen. Es bleibt zu diskutieren ob daran die Gesellschaft Schuld ist, aber ich denke sie trägt schon einen großen entscheidenden Teil dazu bei. Vielen Dank für deinen Kommentar! Liebe Grüße Lina Liebe @Nesselröschen, jap, daran bin ich auch immer wieder hängen geblieben, ich denke "Er" passt ganz gut. Ansonsten herzlichen Dank für deinen netten Kommentar, du hast das Gedicht richtig gut auf den Punkt gebracht! Liebe Grüße Lina
  13. Lina

    Supernova

    Zwischen Autogrammen und Schlagzeilen verblasst die anfängliche Freude an der großen Kunst verschwinden Bemühungen im Nebel Ruhm und Talent im Scheinwerfer der Bühne verwandeln sich zu Scheinwerfern eines Zugs Er rollt bis das Selbst durch die Masse zerstört und nur noch die Rücklichter vom Boden aus zu sehen sind
  14. Lina

    Schneeweite Ⅱ

    Liebe @Uschi R., die Ursprungsform der Version II ist diese hier: (nach Charlottes Vorschlag hat sich hier nicht viel verändert, habe das geänderte unterstrichen) Flocken auf die Erde rieseln Menschen durch die Weite stiefeln alles unterm Schnee versteckt Dunkelheit mit weiß bedeckt Stille kommt in die sonst laute Welt Raum von Kerzenschein erhellt draußen alles weiß so weit bis in die Unendlichkeit Die ganz ursprüngliche Version (also Version I) findest du unter diesem Link -> https://poeten.de/forums/topic/23884-schneeweite/#comment-102428 Naja, Version I ist so mehr oder weniger ohne festes Reimschema und bei Version II finde ich das Reimschema nicht unbedingt störend, oder hättest du einen Vorschlag ohne Reimschema? Vielen Dank für deine anregenden Gedanken und Ideen! Liebe Grüße Lina Guten Morgen @Thomkrates, herzlichen Dank fürs X-en und die metrischen Hintergrundinformationen und dein Feedback! Liebe Grüße Lina Hallo @Sternwanderer, freut mich sehr, das dir diese Version so gut gefällt! Vielen Dank für deine netten Worte! Liebe Grüße Lina
  15. Lina

    Schneeweite Ⅱ

    Vielen Dank, liebe Charlotte, für deine super schnelle Antwort! Habe deinen Vorschlag gleich umgesetzt. Ich wünsche dir einen schönen Feiertag und liebe Grüße, Lina
  16. Lina

    Schneeweite Ⅱ

    Vor ein paar Wochen habe ich versucht das ursprünglich Gedicht (-> https://poeten.de/forums/topic/23884-schneeweite/#comment-102428 ) umzuschreiben und mich dabei an ein metrisches Schema zu halten. Leider bin ich auf diesem Gebiet noch relativ unsicher und bitte euch deshalb um Unterstützung. Flocken auf die Erde rieseln Menschen durch die Weite stiefeln alles unterm Schnee versteckt Dunkelheit mit weiß bedeckt Stille kommt in laute Welt Raum von Kerzenschein erhellt draußen alles weiß so weit bis in die Unendlichkeit
  17. Wunderbare wortgewaltige Werse, wirklich Wahnsinn wie wiele Worte with "W"... Ok ich gebs zu, ich kann das lange nicht so gut wie du. Aber die Idee finde ich wirklich klasse, ein Gedicht zu schreiben mit dem immer selben Anfangsbuchstaben, das auch Sinn ergibt. Mein Respekt! Ich kenne noch so eine ähnlich "Methode", das ein Gedicht geschrieben wird nur mit Worten die z.B. kein "E" enthalten, vielleicht wäre das noch eine Herausforderung für dich 😉 Toll gemacht! Wohlgesinnte Grüße Lina
  18. Würde dein Gedicht so unterschreiben! Zwei Zeilen, die mich besonders angesprochen haben, denn als Pfadfinderin lebe ich den Grundsatz: Jeden Tag eine gute Tat und glaube wie du daran, das es möglich ist, in jedem Menschen das Gute wach kitzeln und so wieder eine heile Welt erschaffen zu können. Leider werde ich für meine Gedanken oft ausgelacht. Aber gut, letztendlich darf ja jeder denken was er möchte. Ich wünsche dir alles Gute und noch weitere schöne entspannte Weihnachtsfeiertage! 🎄🎁🌟 Liebe Grüße Lina
  19. Lina

    Stille Nacht

    Liebe @Carry, deine Zeilen kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch mir wird es manchmal zu viel, von den ganzen Traditionen ohne die Weihnachten nicht Weihnachten wäre, das immer alles perfekt ablaufen muss, usw.... Dabei kann Weihnachten auch einfach bedeuten, sich Zeit für sich zu nehmen und einen gemütlichen Abend zu genießen. Es gibt da so ein Zitat von Papst Franziskus, ich denke, das trifft es ganz gut: "Weihnachten ist oft ein lautes Fest: Es tut uns aber gut, ein wenig still zu werden, um die Stimme der Liebe zu hören." Ich habe dein Gedicht sehr gerne gelesen und wünsche dir weitere schöne entspannte Feiertage! 🎄🎁🌟 Lass es dir gut gehen! Liebe Grüße Lina
  20. Schade, das es keinen Emoji für "lecker" gibt, mir ist nämlich beim lesen das Wasser im Mund zusammen gelaufen 😋 Sehr schön bildlich geschrieben, konnte mir alles genau vorstellen und habe richtig Lust bekommen heute selbst Plätzchen zu backen. Liebe Grüße Lina
  21. Lina

    Blühende Tränen

    Hallo ihr Lieben, ich kläre mal auf... Die Interpretation bzgl. warum der Mann weint lasse ich offen, da ich mir selbst darüber keine großartigen Gedanken gemacht habe (aber es sollen eher keine Freudentränen). So könnten Stress, Angst, Frustration, Wut, Gereiztheit, Liebeskummer, Druck, oder einfach Traurigkeit ein Grund sein. Ansonsten ist das Gedicht sehr literal zu verstehen, ohne Symbole. Ihr könnt euch also einen Mann vorstellen, der auf einer Wiese liegt, in den (Sternen)Himmel schaut und weint, die ganzen Tränen "fließen" dann ins Gras. Um dabei zu zeigen, das alles Traurige/Schlechte auch etwas Schönes/Gutes hat, fangen dank der Tränen die Bäume und Blumen wieder an zu blühen (vielleicht auch so eine Art Kreislauf des Lebens...?). Das waren die Gedanken, die ich beim Schreiben des Gedichts hatte... Allerdings finde ich deine (@Anonyma) Interpretation auch richtig gut und passend, sie gibt dem ganzen etwas reales und nicht so trauriges. Vielen Dank, dass du deine Gedanken mit mir geteilt hast! Lieber @Carlos und liebe @Pegasus herzlichen Dank auch für euren Kommentar und Feedback! Ich hoffe die Fragezeichen in euren Köpfen haben sich gelöst. Liebe und dankende Grüße auch an @Hera Klit, @Sternenherz, @Berthold! Lina
  22. Lina

    Blühende Tränen

    still liegt er da und gibt sich seinen Tränen hin, weißt du wohin sie rollen wenn er in den Himmel schaut? sie kullern nicht in Bahnen die Wange hinunter, sondern nehmen den kurzen Weg über die Seite führen sie einen unsichtbaren, nassen und langen Lidstrich fort, am Ohr vorbei bis tief in den Boden wässern prächtige Bäume und bringen kunterbunte Blumen wieder zum Blühen
  23. Na, das hättest du doch glatt beim Wettbewerb einreichen können, dann hättest du 8 auf einen Streich gehabt - 7 Bilder mit Gedicht + einen Sieg 😉
  24. Solche Menschen sind wahre Freunde, wertvoll und selten. Ich kann mich nur Dionysos von Enno anschließen, sehr schön formuliert! Gruß, Lina
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.