Zum Inhalt springen

maerC

Autor
  • Gesamte Inhalte

    114
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. die luft war kalt, der radweg schmal ich musst' zur arbeit radeln die windböen waren mir egal wollt' mich durch leistung adeln da traf mich plötzlich dieses licht geblendet fuhr ich weiter und schuld war ich, der andre nicht der schaden macht gescheiter lieblich, Schraubstock, Schuh, gießen, damals
  2. @SalSeda Herzlichen Glückwunsch zur richtigen Lösung und zu 10 Unzen Gold (von wem auch immer)! LG maerC @Nesselröschen Danke für deine Rückmeldung. Die Vermutung liegt nahe, dass der Emir so seinen Reichtum vermehrt. Aber was sind für ihn schon 10 Unzen Gold? LG maerC @Melda-Sabine Fischer Freue mich über deinen Kommentar, vielen Dank. Übrigens: Das Wort Algebra entstammt dem Arabischen. LG maerC
  3. Hallo @SalSeda, ich habe auch irgendwo gelesen, dass die zulässige Zahl der Ehefrauen eines Mannes in muslimischen Ländern begrenzt ist. Aber hier sei mal angenommen, dass der Emir sich wegen seines Reichtums nicht an diese Regelungen halten muss. Oder nehmen wir an, dass er nicht mit allen seinen Frauen wirklich verheiratet ist. Oder stellen wir uns vor, dass die Geschichte in der Vergangenheit spielt. Oder er ist einfach ein Angeber ... Die richtige Lösung ist noch nicht dabei. Vielleicht versuchst du es nochmal, toi, toi, toi! LG maerC
  4. maerC

    Eine Herausforderung

    Eine Herausforderung Ein Emir sprach zu einem Scheich: Ich bin bestimmt zehnmal so reich wie du in deinem Scheichtum. Ein Teil von meinem Reichtum sind Frauen, Falken und Kamele, die Balsam sind für meine Seele. Bei denen zähle ich alleine zweihundertachtundsechzig Beine. Die Zahl der Köpfe dieser Schar stellt sich mit neunundsiebzig dar. Und Frauen sind es halb so viel wie Falken, doch ich hab das Ziel, zu ehelichen nächstes Jahr noch eine Frau, das ist schon klar. Nun, lieber Scheich, kannst du mir zeigen, welch Rechenkunst dir ist zu eigen. Wie viele Frauen sind die meinen? Zur Lösung kriegst du von mir einen Bedenkzeitraum von zehn Minuten. Los geht 's, fang an, du musst dich sputen! Das Glück sei dir beim Rechnen hold. Mein Einsatz sind zehn Unzen Gold. Bekommst du 's raus, belohn ich dich, wenn nicht, zahlst du den Lohn an mich.
  5. Die Natur sorgt mit der Speise aus dem Boden und dem Fluss auf der Abenteuerreise rund ums Lechtal für Genuss. Wenn am Morgen wir erwachen unterm weiten Himmelszelt, kann das Demut nur entfachen vor der Schönheit dieser Welt. Fenster, schütteln, Honig, Achtung, laut
  6. Der Regen fällt Ins Auetal Begrenzte Welt Das Tal ist schmal Die Wiesen grün Befleckt mit Rot Wo Blumen blüh'n Der Unschuld droht Nach kurzem Glüh'n Ein schneller Tod Erwartung, bezahlen, schwach, König, Mut
  7. Hallo @Darkjuls, ja, das Thema ist weltweit von Bedeutung, obwohl es bei uns nicht mehr die Schlagzeilen bestimmt. Danke für deine Bestätigung. LG maerC
  8. Fluchtgedanken Flucht ist mein einziger Gedanke Leid habe ich genug gesehen Überwinde jede Schranke Chancen sind rar, den Weg zu gehen Heut' wird es hoffentlich gelingen Tod und Verzweiflung zu entfliehen Lass' mich von niemandem abbringen In ein verheiß'nes Land zu ziehen Nur eines macht das Herz mir schwer Gewiss ist Rückkehr dann nicht mehr. Nachtrag zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni
  9. maerC

    Was bin ich?

    Was bin ich? s ülfmeister c oloniakübel r enkverschluss i -Dötzchen b öhmakeln o stelbier e ntpulpen r apuse g autschbrett o rtscheit s traußwirtschaft u lenflucht m otschekiebchen muso greo bircs
  10. maerC

    Heiß!

    Heiß Tipp für zu Hause in dieser Hitze: Ich sehe Krimis, wenn ich so schwitze. Dauernd ruft einer: keine Bewegung! Dankbar befolg ich 's ohne Erregung. Kommt dann die Werbung, hol ich es mir: das dort beworb'ne kühl blonde Bier. Leider beginnt danach neues Schwitzen, drum bleib ich gleich vorm Fernseher sitzen. Schlafe im Sessel etwa zwei Stunden, lass mir im Anschluss weit'res Bier munden. Geb mich geschlagen gegen den Schweiß, trinke und schwitze - es ist so heiß!
  11. maerC

    scribo

    Scribo s u m e c s c r i b o e r g o s u m u g e i c m o s c r i b o e r g o s u m g o i o b o _____________________________________________ e u g e g o m r i g e r
  12. maerC

    Hey Mond

    Hey @SalSeda (um hier bei dem Gruß zu bleiben), herzlichen Dank für deine Kommentierung, freut mich. Was Lunatics betrifft, so hatte ich auch erst Zweifel hinsichtlich der Betonung. Ich habe mich dann aber davon überzeugt (Wörterbuch, Internet), dass das englische Wort tatsächlich auf der ersten Silbe betont wird (zum Glück). LG maerC
  13. Hallo @Letreo71, Hängt Liebe nur an einem Haar, war sie am Anfang schon nicht wahr. Gerne gelesen, aber weniger lustig, als es klingt. LG maerC
  14. Hallo @Melda-Sabine Fischer, ich danke herzlich für deine Bestärkung und freue mich, deinen Geschmack zu treffen. LG maerC
  15. maerC

    Hey Mond

    Hallo @gummibaum, danke dir für deine Rückmeldung und deinen Hinweis. Da ist mir offenbar etwas "durchgerutscht". Ich hab 's geändert. LG maerC
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.