Zum Inhalt springen

mariecolette

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Autorenleben

  • Wohnort
    da wo du nicht wohnst... Paradies?
  • Lieblings Autoren / Dichter
    rupi Kaur...

Letzte Besucher des Profils

705 Profilaufrufe
  1. mariecolette

    Zuhause

    Das Gedicht und insbesondere der Vers gefällt mir besonders gut. Es ist wichtig sich bei sich selbst zuhause zu fühlen..
  2. Deine Worte berühren mich!
  3. mariecolette

    Gebrochen.

    Wow! Was für wahre Worte! schon immer wieder traurig sich das vor Augen zu führen aber da sieht man Selbstliebe ist der Schlüssel zu allem.
  4. mariecolette

    Einsamkeit

    einsam sein obwohl man nicht alleine ist. sich einfach nicht wohlfühlen... Aber auch das wird wieder !
  5. mariecolette

    Vertrauen

    Hey, Mir gefällt dein Gedicht sehr. Ich kann es sehr gut nachvollziehen. Vertrauen ist der Grundstein für alles und auch jemandem zu vertrauen ist ein ganz schöner großer und wertvoller Schritt. Manchmal hat man viele verschieden Gedanken im Kopf die schwer zu sortieren sind und wenn man sie ausspricht ergeben sie keinen Sinn in deine Kopf aber schon. Ich musste bei diesen Zeilen irgendwie daran denken.
  6. mariecolette

    Wortefall

    Sehr schön verstanden und gut ausgedrückt Leni. Danke
  7. wooowwwwww!!!!!!! diese Verknüpfung der Worte der Sehnsucht des Herzens . Mir gefällt das Gedicht sehr sehr gut !
  8. mariecolette

    Wortefall

    die Worte fließen durch den Strom des Flusses und dann fallen sie so tief so tief das es keinen Weg heraus gibt was bleibt? die Wahrheit ohne Worte mit Worte mit zu viel Worten mit viel zu wenig Worten was bleibt? ausgesprochene Worte und eine Erkenntnis.
  9. Hey Lina, Die letzte Strophe gefällt mir besonders gut und lässt mich im Zusammenhang mit dem kompletten Gedicht an sehr viele schöne Momente denken. :))
  10. Schöne Geschichte über die man erstmal gut nachdenken muss.
  11. Liebe @Lina Ich danke dir und freue mich!
  12. Hallo @Sonja Pistracher Erstmal vielen Dank! Es stimmt, dass das schnelle vielleicht auch verwirrende Gedanken sind. Ich bin etwas unprofessionell unterwegs und hatte mir über das Reimschema keine Gedanken gemacht dennoch passt es sehr gut weil das wechselnde Reimschema gut die Verwirrung meiner Gefühle rüberbringt. Die Strophe ist auf jeden Fall schonmal gut und interessant interpretiert. In dem Gedicht wird auch versteckt ein Gefühl des vermissens ausgedrückt. Den letzten Verbesserungsvorschlag finde ich sehr gut. Danke.
  13. Das ist wunderschön aber irgendwie auch traurig so wie das ganze Gedicht! Man kann bei dem Gedicht sehr gut mitfühlen und diese Traurigkeit ist sehr schön geschrieben. Außerdem haben die Zigaretten nochmal eine sehr schöne realistische und metaphorische Wirkung. :))
  14. Das hast du sehr schön geschrieben liebe Leni. Sehr schöne interpretationsweise. :))
  15. Mitten in den Allüren fallen auf einmal die Türen der Wind bläst umher ach was ist das Leben unfair dunkle Gedanken erwachen wie ein schönes Lachen der Wind bläst umher ach was ist das Leben unfair Zeitlupe bewegst dich und doch ist alles totenstill ich sehne mich nach dir und doch sind sie bei sich die Gedanken werden gekillt und warte auf dich hier es raschelt so unter meinen Füßen der Wind bläst umher ach was ist das Leben unfair wirst du kommen? ach ich sehne mich doch so nach dir was macht es bloß mit mir? dieses Gefühl des Unwissenden dieses Gefühl des Allwissenden Gedanken kriegen klaren Kopf frische Luft muss in den Topf der Wind bläst umher durch meine Haare hindurch ein Gefühl von Geborgenheit ist es das wonach ich mich sehne?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.