Jump to content

ConnyS

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    191
  • Benutzer seit

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über ConnyS

  • Rang
    Weltenbummler

Autorenleben

  • Wohnort
    Baden-Württemberg

Letzte Besucher des Profils

832 Profilaufrufe
  1. Hallo @Melda-Sabine Fischer, bei einigen deiner genervten Ausführungen kann ich dir nur Recht geben. Da sind Dinge dabei, die auch mich immens nerven. Ich finde es herrlich, wie du Dinge total direkt frei heraus ansprichst. So zum Beispiel das Jucken am Po, das meistens nur mit hochrotem Gesicht dem Arzt flüsternd gesagt wird. Deine direkte, unverblümte Schreibweise gefällt mir 😃👍😂. Lachende und mitfühlende Grüße ConnyS
  2. Hallo @maerC, was für ein süßes Gedicht. Nett geschrieben und von mir schmunzelnd gelesen. Kakerlaken mag ich eigentlich gar nicht. Doch ich denke, mit dieser Einstellung stehe ich nicht alleine da. Vor einigen Jahren hatten wir um Urlaub ein Appartement, in dem wir morgens von Kakerlaken in der Küche begrüßt wurden. Leider haben wir sie nicht alle erwischt. Dein Gedicht ist so nett geschrieben, dass man FAST Mitleid mit den Kakerlaken bekommen könnte und man sich irgendwie mitfreut, wie sie sich rächend die Katzen erschrecken. Liebe Grüße Con
  3. ConnyS

    Wanderpause

    Hallo @Karlo, @Melda-Sabine Fischer, @Letreo71, seit Monaten kämpfe ich mit einer beidseitigen Schleimbeutelentzündung an der Hüfte. Erst vor zwei Wochen endlich die Diagnose und seither auch endlich Hilfe und Besserung. Aber als begeisterte Wanderin fällt es mir schwer, mich zu bremsen. Die Natur so schön, mit Stöcke geht es doch sogar bergauf. Dabei vergesse ich leider, dass ich das auch wieder genauso steil wieder runter muss. Und dann sagt meine Schleimbeutelentzündung: "Hallo, ich bin noch dahaaaaa..." Dann kommt der Frust und der "Hätte ich doch..." Naja...
  4. ConnyS

    Wanderpause

    Das Wandern, das ist meine Lust Doch momentan sorgt es für Frust Weil meine Beine nicht so wolln Wie sie beim Wandern eben solln Arznei mich wieder wandern lässt Nur überschätz ich mich zu fest Drum leg ich heut ne Pause ein Und lass das Wandern lieber sein Gedicht zu Bildgedicht in Galerie @createdbyconnystueber Geschrieben am 04.06.21
  5. ConnyS

    Gottes Geist...

    Hallo, ich denke, dazu gehört vor allem das Schleifen LASSEN. Etwas wegschleifen (in diesem Fall alles Ungute) tut weh. Wir durchleben Sorgen, Ängste, Prüfungen, die uns prägen und schleifen. Da heißt es still halten, Gott vertrauen und es zu lassen. DAS ist unsere Arbeit. Allerdings kann ein Diamant eigentlich nichts selber tun, außer still halten. Doch wir können selber an uns arbeiten, Ungutes an unserem Wesen zu "entfernen". Das unterscheidet uns vom Diamant. Ich denke, Gott sucht uns zwar, aber er will auch, dass wir ihn suchen, ihm entgegen kommen, ihn
  6. Tauschgeschäfte? Das klingt fein Einen Tag wer anders sein Klingt verlockend, wunderbar Doch so langsam wird mir klar Einfach wird das sicher nicht Mit dem Tausch kommt auch die Pflicht Wenn auch nur für EINEN Tag JEDER hat so SEINE Plag Wenn ich würd wer anders sein Wäre SEINE plötzlich mein Nicht nur Schönes wär getauscht Auch das Schlechte sich vertauscht Denn ich tausch auch Sorgen ein Ärger, Alltag, allgemein Alles, was den andern quält Der sich für was Bess'res hält So bleib ich doch l
  7. Hallo @Gina, ja, ich finde die Schlüsselblume auch wunderschön und habe die, die ich fotografiert habe, selber im eigenen kleinen Garten stehen. Ich finde, Blumen allgemein zaubern ein Lächeln ins Gesicht 😃 Hallo @Carlos, Dankeschön für dieses Lob ☺️ Euch beiden noch einen schönen Pfingstmontag und eine gute Woche. Ebenso ein Dankeschön an alle stillen Liker und auch euch einen schönen Pfingstmontag ☺️ Liebe Grüße ConnyS
  8. ConnyS

    Schlüsselblume

    Die Schlüsselblume schließt zuhauf Manch Herzenstüren einfach auf Der Schlüssel passt, ist nie verkehrt Wenn Herzens-Einlass man begehrt Gedicht zu Bildgedicht in Galerie @createdbyconnystueber Geschrieben am 15.05.2021
  9. ConnyS

    Wo ist Gott?

    Hallo @alfredo, herrlich, dieses Gedicht 👍😂👍😂 Schmunzelnd gelesen. Gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße ConnyS
  10. Hallo @Goldsucher, ein sehr schönes Gedicht mit sehr viel wahrem Inhalt. 👏 Leider sehen das nicht alle so. Viele Menschen streben nach Reichtum, Ansehen, Macht.... Und doch ist alles (wie du schreibst) nur für unsere kurze Lebenszeit geliehen. Wir können nichts davon mit in die jenseitige Welt mitnehmen. Mir gefällt auch super die letzte Strophe, die ich sehr mit meinem Glauben verbinde. Liebe Grüße ConnyS
  11. ConnyS

    Rasen trimmen

    Hallo @Melda-Sabine Fischer, "NICHT dazu" 🙈🙈🙈 DAS ist super👍 Das passt und hört sich besser an. Danke dir 🤗 Liebe Grüße ConnyS
  12. ConnyS

    Rasen trimmen

    Hallo @ferdi, danke für deine Rückmeldung. Vorneweg: Rasen trimmen ist eine Form von Rasen mähen. Einen Rasentrimmer nimmt man, wenn das Gras besonders hoch ist. Andere nehmen eine Sense anstelle eines Rasentrimmers. (Ich bitte um Korrektur, wenn die Erklärung falsch oder nicht ganz korrekt ist) Somit ist Rasen trimmen keine selten dämliche Tätigkeit, denn an manchen Stellen muss das eben sein. Vor ein paar Tagen sah ich in einem Werbeprospekt Werbung für einen günstigen Rasentrimmer. Dann fiel mir "Trimm dich" ein, sprich Fitness. Aus einem blöden Moment h
  13. ConnyS

    Rasen trimmen

    Rasen trimmen ist perfekt Hab ich eben erst entdeckt Hält den Rasen frisch und fit Diesen Sport mach ich noch mit Trimmer brauch ich nicht dazu Kann das selber gut im Nu Sag ihm, was er machen soll Gras und Wiese werden toll Atme ein und atme aus Ach, das wird ein Augenschmaus Liegestütze auf und ab Rasen-fit und nicht zu knapp Hüfte kreisen, rundherum Ohne Wind und Halme krumm Gegenwind und grade stehn So kann Rasen trimmen gehn Ei, was ist das für ein Spaß Duschen macht die Halme nass Wasser braucht man nach de
  14. Hallo @alter Wein, hmmmmm... *grübel* Ein Hund? Schön geschrieben 😃 Liebe Grüße ConnyS
  15. ConnyS

    Bleib!

    Hallo @bernd tunn - tetje, was für eine traurige Geschichte. Eine Sucht ist furchtbar. Davon loszukommen ebenso. Es muss schrecklich sein, als Eltern zusehen zu müssen, wie sich das eigene geliebte Kind durch Drogen kaputt macht. Der Schluss "draußen weht ein rauer Wind" gefällt mir sehr gut. Ich denke, damit ist nicht wirklich der Wind gemeint, sondern die rauen Verhältnisse, die außerhalb der Elternliebe herrschen. Liebe Grüße ConnyS
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.