Jump to content

Claudi

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

9 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Claudi

  • Rang
    Weltenbummler
  • Geburtstag 27. März

Autorenleben

  • Wohnort
    auf dem eigenen Mist
  • Lieblings Autoren / Dichter
    Eduard Mörike
    Robert Gernhardt

Letzte Besucher des Profils

966 Profilaufrufe
  1. Hallo @Darkjuls, du wünschst dir Hilfe, und ich schau mir mal das Handwerkliche an. Wie du dir die Hilfe genau vorstellst, ob du es dann alleine versuchen oder konkrete Vorschläge haben möchtest, kannst du ja noch sagen. Das Metrum ist teilweise noch ziemlich ruckelig. Ich mach mal die betonten Silben fett, dann siehst du, dass sich die betonten und unbetonten Silben nicht immer regelmäßig abwechseln (Nebenbetonungen sind unterstrichen): Komm, Meister und errette mich xXxXxXxX passt du bist der Richtige - denke ich xXxXxxXxX ginge zur Not, ist aber nic
  2. Hi Fietje, fein, dann wünsche ich dir guten Appetit und viel Lesevergnügen! LG Claudi
  3. Hi Sali, gut, lass uns mal schauen: Wie du siehst, sind die allermeisten dieser betonten Präfixe Präpositionen. Wenn man eine einsilbige Präposition entdeckt, die als Vorsilbe vor ein anderes Wort gestellt ist, kann man schon mal darauf gefasst sein, dass sie höchstwahrscheinlich den Wortakzent trägt. Bei den Zweisilbern gibt es fast nie Probleme, da die meisten ja auf der ersten Silbe betont werden und die Gefahr einer Kollision mit der ersten Silbe des zweiten Wortes gar nicht gegeben ist. Das zweisilbige Präfix, bei dem man aufpassen muss, ist empor Nach
  4. Liebe Sali, so machen es die Schweizer, glaube ich, auch. Frängisch ist es aber eher nicht? Deine letzten beiden Gedichte, die ich gelesen habe, waren metrisch vollkommen sauber. Hattest du die geixt? Da würde man jedenfalls nicht auf die Idee kommen, dass du die Betonungen manchmal anders hörst. Liebe Josina, schön, dass du dich um die unbetonten Suffixe gekümmert hast: Wunderbar, in euren Beispielen konnte ich keine Fehler entdecken. Möchtet ihr mal wieder eine Strophe schreiben? Oder gleich mit den betonten Prä- und Suffixen weitermach
  5. Liebe Josina, danke für deine positive Rückmeldung! Freut mich sehr, dass dir die Leseprobe gefallen hat und du dir das Buch gleich runtergeladen hast. Mein Gedicht steht auf Seite 180 und ist eigentlich eine Liebeserklärung, die nur am Rande mit Essen zu tun hat. Aber wie hätte ich nein sagen können bei der Aussicht, gemeinsam mit Heinrich Heine, Robert Gernhardt und Jan Wagner zwischen zwei Buchdeckeln zu erscheinen? Danke für eure Likes, @Josina, @Liara, @Miserabelle und @anais! LG Claudi
  6. In dieser komischen kulinarischen Anthologie treffen sich F.W. Bernstein, Heinrich Heine, Matthias Politycki, Robert Gernhardt, Bertolt Brecht, Katja Lange-Müller, Ror Wolf, Wilhelm Busch, Wiglaf Droste, Hans Magnus Enzensberger, Jan Wagner, Thomas Gsella und viele andere. Zu Ihrem und unserem Vergnügen. Christian Maintz hat diese fröhliche Tafelrunde zusammengestellt, und Sie sind herzlich eingeladen, denn: »Draußen hängt die Welt in Fetzen, lasst uns drinnen Speck ansetzen!« (Fritz Eckenga). Vom Knödel wollen wir singen ist 2018 im Kunstmann-Verlag erschienen und ich
  7. Claudi

    Anfangsreime

    Hallo Ferdi, ja, das scheint mir auch so. In dieser konzentrierten Form wirkt das Gereime für mich schon sehr gekünstelt. Wahnsinn, was du alles zum Anfangsreim ausgräbst! Was ist eigentlich mit dem Verserzähler? Den vermisse ich sehr! LG Claudi
  8. Ja, liebe Josina, an "verhältnismäßig" habe ich auch gedacht. 😆 Sali, wollen wir mal ein paar Zweisilber mit Betonung auf der zweiten Silbe sammeln? Die kann man ja oft gut gebrauchen. Wir wollen uns ja hier möglichst nicht vom Gehör abhängig machen. Möglicherweise hörst du aber den Unterschied zu Konto, wenn du die Wörter: Büro Niveau Plateau mal laut sprichst? Wer möchte die Liste erweitern? LG Claudi
  9. Hi Sali, ich hab mir die Aussprache von Konto auch angehört und kann deinen Eindruck nicht bestätigen. Zwar ist das erste o kurz und das zweite lang, aber der Sprecher legt mehr Power in die erste Silbe. Es stimmt allerdings, dass lange Vokale eher betont und kurze eher unbetont sind. Das ist aber nur eine Beobachtung, aus der sich keine zuverlässigen Schlüsse ziehen lassen, genauso wenig wie aus Fietjes Beobachtung zu den o-Silben mit vielen Konsonanten. Was sind denn viele? Mehr als zwei? Das würde dann aber auch für alle anderen Vokale gelten. Anonymus muss man wisse
  10. Hallo zusammen, schöne Diskussion! Konto steht im Duden mit einen Punkt unter dem ersten o. Ihr müsst immer ganz nach unten scrollen, da sind die Betonungen durch Punkte oder Striche unter dem betonten Vokal gekennzeichnet. Gehaltskonto ist also ein Krawallochse xXXx, Baukonto ist Pfingstochse Schön begründet, Sali. Außerdem ist -nis in der Liste der unbetonten Suffixe zu finden. Die Verse zur Dreierregel, die ihr favorisiert, gefallen mir von meinen Vorschlägen übrigens am wenigsten. Diese sind leider sachlich falsch:
  11. Liebe Sali, ich merke schon, ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Ihr sollt als Hauptaufgabe die Wortliste (wie immer) abarbeiten und anhand des bisher Gelernten begründen, warum die Wörter ins alternierende Metrum passen bzw. nicht passen. Wer möchte, kann als Zusatzaufgabe einen eigenen Merksatz zu unserer Dreierregel verreimen. Auf gar keinen Fall sollt ihr Wörter, die ihr bereits als Pfingstochsen erkannt habt, in euren Versen verarbeiten! Sinn der Übungen ist es ja gerade, die ungeeigneten Wörter im Vers vermeiden zu lernen. Wer möchte, kan
  12. Hi Fietje, ja, Sali und du habt die Hausaufgabe richtig einsortiert. Nur die Begründung fehlte mir: Wenn man drei betonte oder drei unbetonte Silben hintereinander hat, kann man immer die mittlere anpassen. Hat man nur zwei, muss man zusehen, dass man noch eine dritte für ein Dreierpack beschafft. Sonst kann man das Wort in die Tonne hauen. Aufgaben - passt nicht, aber mit Haus davor kann "auf" in die Senkung gedrückt werden. Pfingstochse - passt nicht, ich erfinde mal einen Nachtpfingstochsen, der würde passen. Die Schneiderin näht - passt nicht, aber
  13. Hallo zusammen, mir ist gerade eine nette Zusatzaufgabe eingefallen. Da ich es bei den Lösungen jetzt schon mehrmals erwähnt habe, ohne dass es anscheinend so richtig angekommen ist, lasst uns mal gemeinsam einen Merksatz für das alternierende Metrum dichten. Hier zwei Anregungen von mir: Dreierpack bedeutet Glück dank flexiblem Mittelstück. Dreierpack ist immer fein, denn die Mitte fügt sich ein. Wer erinnert sich, worum es in diesen Versen geht? LG Claudi
  14. Hallo Lé, hab nochmal nachgedacht. Das Schlüsselwort scheint mir hier "Zeitenende" zu sein. Wenn es keine Zeit mehr gibt, werden sowohl das Warten, als auch die Dauerkarte sinnlos. Interessant finde ich auch deine Formulierung: Dauerkartenbesitzer, auf die ich gerade aufmerksam wurde. Jetzt fängt es an, mir richtig Spaß zu machen! Um im Kontext des Bibelzitats zu bleiben, würde ich die Botschaft deines Textes (für mich persönlich) in diese Richtung deuten: Wenn du das "Paradies" erlangen willst, löse dich von der Vorstellung, etwas zu besitzen, das dir einen Vorteil geg
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.