Zum Inhalt springen

SalSeda

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    1.116
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von SalSeda

  1. SalSeda

    Du bist

    Amadea, da bin ich so baff, dass mir gar nix einfällt, drum les einfach nochmal was meine Vorschreiber geschrieben haben,( naja außer: ich hab so was ähnliches noch nicht fabriziert 🙂 ), weil das meine ich auch! Einmal ein etwas kürzeres Werk von dir, auch gut und weil so voll, absolut ausreichend 🙂 Klasse Liebe Grüße Sali
  2. SalSeda

    Rote Äpfel

    Hallo Onegin, wir hatten so gut wie nie etwas miteinander zu tun im alten Forum, aber ich habe dich, deine Gedichte und vor allem deine überaus klugen Kommentare doch sehr vermisst. Auch von mir ein herzliches Willkommen, schön, dass du endlich da bist. Ich hoffe, dass wenigstens du hier bleibst wenn Lé schon einen Abflug gemacht hat und ich nun ihn vermissen muss. Ja, loop, ich komm schon langsam drauf... so schreibt nur die Eine 🙂 Euros versenken: hab heute früh 7 Euro im Kaffeevollautomaten versenkt ... und unter mein Tischbein passen locker 100. So ganz werde ich wieder mal nicht schlau aus deinen Zeilen,, wegen dem Geld verstecken...ich warte mal was loop dazuschreibt. Zumindest Donna Clara kenne ich noch aus dem Bierzelten, aber den Text kann ich nicht auf diese Melodie singen 🙂 nun, für mich ist es ein Herbstgedicht (wenn du diese Kategorisierung verzeihst), denn zu Beginn, dachte ich spielen die Äpfel im Herbst eine Rolle, hmm dass sie Boole spielen? Ich dachte eher Boule, aber kann wohl noch schwieriger sein. Hmm dann Boskop, die ledrig braunen, zu schade zum verballern.. Was bekommt man für 3 Euro, das man den Tauben zum Fraß vorwerfen kann ? ... Die Kandidaten stehen zur Wahl und die Bierzelte auf den Kirchweihen dröhnen wieder Schunkellieder (spielt man heutzutage ernsthaft noch immer Donna Clara? war schon ewig nicht mehr in einem drin) .. nur das alles deutet auf den Herbst, sogar die Begonien halten noch ein bisschen aus (auch wenn diese wie Clara etwas aus der Mode gekommen sind) Wobei ja Clara auch ein Apfel ist. Und sie tanzt wohl so schön wie Herbstblätter im Wind. Kartoffeln sind jetzt auch bald so weit zum ernten. Und dazu noch Herbstanfang heute. Und auch müde darf man sein im Herbst des Lebens. Ergo: mein Stempel ist aufgedrückt und mir gefallen die Bilder und Ansichten eines nicht pauschalisierten Klischeeherbstes. Fehlen mit halt nur noch die 5 Euro unterm Tischbein. Grml... Bei den Kartoffeln gehen unsere Geschmäcker weit auseinander.. die festkochenden haben nur einen faden Geschmack, selbst die älteren Sorten (so man sie noch bekommt). Aber gut, das macht der kräftige Ziegenkäse wieder wett. Liebe Grüße Sali
  3. Leseliste, Prügelknabe, warm, durchsichtig, Nebel da bin ich heut der Prügelknabe weil ich mich glatt verschrieben habe. Wie Nebel bin ich nicht ganz dicht sehr durchsichtig womöglich nicht bewahre mir mein Scheingesicht mach Leselisten jetzt zur Pflicht. Getrocknet, Pflaumenwein, neuerdings, Hebelkraft, Sogwirkung
  4. Baumallee, Gartenzaun, weiter, hinkommen, nein So ein Verhalten gehört sich verboten nein! So geht das nicht weiter mein Nachbar wird nicht gescheiter verstreut Herbizid am Gartenzaun wie soll ich da eine Baumallee baun? Ich wollte den Straßenrand bepflanzen Hibiskusblüten und Pomeranzen die brächten ein mediterranes Flair doch durch sein Gift geht das jetzt nicht mehr! Wo sollen wir da hinkommen so denke ich beklommen. Nichts mehr gedeiht im vergifteten Boden. Gendarm, Glucosesirup, hemdsärmelig, Feierlichkeiten, platt
  5. SalSeda

    Fruchtfliege

    WoW! Eine gelungene und von mir unerwartete Wendung hin zum metaphysischen (auf keinen Fall in ein verkitschtes Tiervermenschlichen). Ich stell mir das bildlich vor, wie gedruckte Zeilen ihren geistigen Inhalt als einen feinstofflichen Sinn äthergleich in die Luft senden, für die Fliege als süßer Fruchtduft wahrnehmbar, welcher sie anzieht. Da Fliegen in einer völlig anderen Raumzeit leben als wir, hatte dieses Exemplar wohl genügend Zeit vor seinem Ableben, die Botschaft des Textes in seiner Gesamtheit fliegisch aufzunehmen. Liebe Grüße Sali
  6. 31 Gepolsterter Weg: weichgefederte Schritte auf samtenen Moos
  7. Blatt, Schuhe, Post, Ringer, aufmunternd Seit gestern hängt mein Meisterbrief (genau betrachtet etwas schief) in meiner Werkstatt an der Wand er kam frei Haus per Post Versand. Der Rahmen glänzt in lichtem Gold (hab ihn in Silber nicht gewollt) aufmunternd lacht das Blatt mich an beweist es doch dass ich was kann. Die ersten Schuhe repariert (mit einem schicken Band drapiert) sie glänzen jetzt wie neu und fein mein Kunde kann zufrieden sein. Auf meinem Türschild steht es knapp: „Hier bringt man Sie ganz schnell auf Trapp ich reapier auch alte Dinger geöffnet hat ihr Schuster Ringer.“ Holterdipolter, Jubelgeschrei, Wolkenbruch, atmosphärisch, Griebelmücken
  8. Hallo Ikaros, das ist eine lustige Geschichte vor harter Realität, trotzdem eine schöne Geschichte 🙂 Liebe Grüße Sali
  9. 29 Versäumniszuschlag wegen einer verpeilten Finanzamtrechnung
  10. 26. Höhergelegte Sohlen dem Unschlitt zu entgehen
  11. SalSeda

    Echo des Lebens

    Amadea, das klingt voll logisch! Klar so ist das! Deine Schaufeln schippen mich einfach immer wech! Vom Sande zerknirscht Sali
  12. In der Tat, eine wunderbare Liebeserklärung lieber Carlos. Ich kann das Bild deutlich vor mir sehen (hmm vielleicht eines aus der Erinnerung, als einer an meinen Lippen hing, wer weiß..) Ich unterscheide deutlich zwischen Verliebtheit und Liebe. die Verliebtheit ist ein Zauberstab, er verwandelt jeden Blick und jedes Wort in etwas wunderbares 🙂 aber erst die Liebe lässt dieses Wunder reifen, wenn der Verstand wieder einsetzt und die Liebe erkennt, dass die Verliebtheit gar nicht so dumm war! Dann wird das zuhören zu einer bewussten Entscheidung. Kannst du mal gucken ob du diesen Satz vielleicht umstellen möchtest: Niemand hat so aufmerksam ihr zugehört mir klingt er etwas verdreht, ginge es auch so: Niemand hat ihr (so) aufmerksam zugehört würde meiner Empfindung nach auch besser zum darauffolgenden passen. Nur so eine Idee von mir. Liebe Grüße Sali
  13. hi Fan, Knaller! Scheiße ist das gut. soweit sogut tät ich sagen, es gibt nur perfekte Fehler. Statt einer Pfauenfeder empfehle ich den Stachel eines afrikanischen Stachelschweins. Ich kenn nichts das spitzer und schärfer ist! Sorgt garantiert für einen echten fakirischen Genussmoment. Liebe Grüße Sali
  14. SalSeda

    Echo des Lebens

    Liebe Amadea, eine echt satte Theaterkulisse. Reich an Bildern und genialfreche Wortklaubereien. Ich bin begeistert und kann es genießen. meinst du dass es vielleicht vom Sand heißen könnt? Ich bin mir net sicher- Liebe Grüße Sali
  15. Sieht man Nebel auf den Feldern gelbes Laub in Buchenwäldern Frieren leichte Mädchen leicht weil das Röckchen nicht weit reicht Sieht man Kinder mit Laternen in den Straßen unter Sternen Tönen überall schon wieder all die alten Weihnachtslieder: Wird es Zeit zum Plätzchen backen oder auch zum Nüsse knacken... Und, das darf man nicht vergessen, endlich kann man Stollen essen. Heißen Glühwein mit Gewürzen darf man nicht hinunterstürzen weil, wie das wohl jeder kennt man sich sonst den Schlund verbrennt. Gut geeignet zum verwöhnen dunkle Zeiten blau zu schönen macht er trotz dem Schenken-Terz Weihnachten zum Fest mit Herz. Mich hast du auch angesteckt Melda- Sabine mit deinem so urigen und originellem Herbstgedicht. Hat wieder mal viel Spaß gemacht bei dir! Liebe Grüße und frohe Weihnachten Sali
  16. ich lach mich weg! Ich hab Uhrzeit gelesen 🙂
  17. 23. Urzeit 5-7-5 24. Urzeit 7 - 7 25. Mittelalter 5-7-5 26. Mittelalter 7-7 27. Träume 5-7-5 28. Träume 7-7 29. Realität 5-7-5 30. noch frei 7-7 23. Punkt Zwölf Uhr Mittag in allen Metzgereien dampft der Leberkäs
  18. 21 Das Flugzeug setzt auf im Bauch verfliegt das Kribbeln. - Umsonst aufgeregt!
  19. Ich find die Stimme einfach geil und was ich schön find ist, dass man dein Lächeln wenn du lächelst hört! Ja, wir leben hier und jetzt und nirgendwo sondern da. Und die Momente wo hier und jetzt zusammenfallen und sonst nix ist sind auhc goldene Sonnen. Das ist für mich "Glück". Mir gefällt der Text gut Dio und vor allem das surrealistische Bild Tag und Nacht in einem. Hochgeladen oder selbstgemacht? Neugierig bin. Und was ich vermisse.. welcher WEin?? Oder war es nur Liebestrunkenheit 🙂 Liebe Grüße Sali
  20. SalSeda

    Blindenweisheit

    Was Dr. Gugl hält zurück das ist der Weisheit letztes Stück. Auf einem Bein da steht man schlecht ist mir als Weisheit deshalb recht. denn Wissen und Weisheit gibts nicht aus der Dose sie sind wie zwei Beine von einer Hose. Trotzdem liebe Amadea: lieber gugeln als gar nix wissen, odrr? Man muss nur das ganze Zeugs vorher wegklicken was er einen anbieten will. Und den Selberdenkmodus darf man nicht ausschalten. Und unter den Blinden ist der Einäugige bekanntlich der König. Blind oder einäugig sind wir wohl alle, das hindert uns aber so gar nicht daran schön blauäugig zu sein. Uii da hast du aber einen Rundumschlag hingelegt! 🙂 Bös aber oft wahr. Hast du zuviel "vor der Qual ähh Wahl" geguckt"? Liebe Grüße Sali
  21. SalSeda

    3 aus 5 - Fitnesscenter

    Home:: Regenbogen:: Gänseblümchen:: Fußball:: Krake Gänseblümchen namens Liese stand ganz einsam und allein mitten in der grünen Wiese hat es satt allein zu sein. Träumte sich ein andres Leben träumt dass Freunde sie gewinnt denn es muss noch andre geben die genauso einsam sind: Hätt ich Arme wie ein Krake lang und länger streckt ich sie scheute weder Müh noch Plage führte wie ein Mensch Regie. Setzte links von mir Mimöschen rechts den goldnen Löwenzahn Himmelsschlüssel, Weidenröschen kämen dann als nächstes dran. Suchte lange bis ich fände andere von meiner Art die ergriffen Krakenhände setzten sie zu mir ganz zart. Pflanzte einen Regenbogen Blüten voller Farbenpracht hätt die Wiese überzogen bis ein Blumenmeer hier lacht. Aber leider kommen Füße spielen Fußball, trampeln rum halten nichts von Blumengrüßen bringen mich wohl auch bald um. blasslila, Totentrompete, Walderde, Klapperstorch, Duft
  22. vorgelesen, Stehgreif, schreibst, Internet, Kotelett Du schreibst, du hast kein Internet und machst dir jetzt ein Schweins Kotelett die Antwort simse ich dir gleich: Bitte klopf das Kotelett weich! So aus dem Stehgreif war mir klar, dass das noch nicht geschehen war. Ich steig ins Auto und fahr hin weil ich die bessre Köchin bin. (Das Kochbuch lag am Thresen ich habs ihm vorgelesen). Zusammen aßen wir darauf zu zweit das ganze Kotelett auf. Die tote Sau war sehr beglückt dass wir sie mit Genuss verdrückt. Flächendeckend, Rotunde, Tagesschau, Regentraufe, unterschätzt
  23. Späte Reue ! Aber ich vergebe ihm! Wie immer amüsant und spritzig und toll verreimt. Liebe Grüße Sali
  24. SalSeda

    Bei dir

    Lieber Alex, was für ein abgrundtiefer Kummer - welcher Verlust, die starke Trauer kommt sehr deutlich zum Vorschein. Das Ende weist auf Selbstmord hin oder auf... einfach nur weinen? Darf ich dich trotzdem auf eine Kleinigkeit ansprechen, der Satz da oben ist so nicht vollständig... aber es ginge mit "entzwei". Liebe Grüße Sali
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.