Jump to content

SalSeda

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    249
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von SalSeda

  1. stimmt! Hatte am Anfang deine Kostümierung vermisst...aber im Laufe des Films wurde das gänzlich vergessen 🙂 LGS
  2. grrr! du unübesichtliche oder doch unübersehbare? Ich gestehe: Unabsichtlich 😞 Ich werde da wohl noch lange prüfen müssen... werde Bescheid geben! ursprünglich hieß die 2. Zeile: Knaben, oder waren es doch drei? Danke für den Hinweis, ich gehe in mich! Liebe Grüße Sali Ahh, ich glaub es hat geklingelt! Unbetonter Beginn, gell! Pfui! hab ich wieder geschludert...🎈 Auf einer Bank da saßen zwei, drei Knaben und das war im Mai Ein Mädchen wollte noch dazu die Knaben lieber ihre Ruh.
  3. Liebe Melda-Sabine, habe wieder mal eine vergnügliche Reise mit dir unternommen und in meinem Kopf die ganze Geschichte als Zeichentrickfilm verfolgt... Mein Dank an die Regiseurin - und wie die Hyänen keckern, heute gibt es nichts zu meckern ! Liebe Grüße Sali
  4. SalSeda

    Sinngedicht

    Hallo Yeti, ja, ich habe sehr genießt und dich auch mit Sekt begießt damit dein Ego überfließt.... doch was mich jetzt sehr verdrießt, die Tastatur: total verpappt....und die.........Verbindung..... ......ist . . gekappt. Das hast du ja echt gut hingekriegt! Liebe Grüße Sali
  5. Lieber Hayk, sehr berührend geschrieben und so bekannt und nachfühlbar. Allerdings, mir wäre es ohne die beiden klagenden Schlusszeilen noch viel intensiver, denn diese ergeben sich von selbst oder eben auch nicht und brauchen nicht ausgesprochen werden. So empfinde ich das. Liebe Grüße Sali
  6. Liebe Ennovy, du hast mich entführt, mit deinen Klavierklängen bin ich gerne mit auf die Reise gegangen. Musik muss göttlich sein, denn sie entführt alle Kinder die mit dem Herzen hören. Bei deinem Text erklangen sofort in mir die Klänge eines Freundes, der wie George Winston, manchmal wie Keith Jarret oder auch wie Einaudi klang und einfach so dahin improvisierte..... schöne Erinnerung. Leider kann uns die Maschine nie das geben was ein reales Konzert, noch dazu ein unverhofftes in der Abenddämmerung uns geben kann, aber ein bisschen klingt doch mit :
  7. Zürück zum Thema: Auf einer Bank da saßen zwei Knaben, es war noch nicht Mai. Ein Mädchen wollte noch dazu die Knaben lieber ihre Ruh.
  8. Armes Li Hast dich vielfach selbst betrauert keiner hat dich je bedauert. Jeder wusste auch warum, nur du selber bliebst halt..... ungeküsst. Eine traurige Geschichte zum Schmunzeln, das schaffst du immer wieder lieber Schmuddel! Liebe Grüße Sali
  9. Liebe Rita, wieder einmal sehr lustig ! Und gut gemacht und wieder mal Lust auf mehr gemacht Da hast du ja einen Stein angestoßen..ins Rollen gebracht... das schreit geradezu: Mitmachen! Da kann ich mich nicht länger wehren und will dir 3 verehren. Bin mehr für Quanti- als für Qualität bekannt, ich hoff ich hab mich nicht zu sehr verrannt. Zwei Knaben saßen auf 'ner Bank, der eine war im Mai lang krank "Mit zwei geprellten Rippen!" sagt der Dünne zu dem Dicken. Zwei Knaben saßen auf 'ner Bank, der eine Limonade tr
  10. Nur wir beiden sollen leiden, weil wir treu, doof, und bescheiden, den spontanen Sex vermeiden? Hi Gaukel, ich wünsch mir ein Happy End: Nur wir beiden, ganz bescheiden, den spontanen Spaß vermeiden. Lass uns doch nicht länger leiden! Können wie die Schleichen gleiten langsam wie die Schnecken reiten Biberfreuden uns bereiten.
  11. SalSeda

    lonesome cowboy

    dein blick zieht eine linie von der vergangenheit bis zum horizont am marterpfahl stehen die vergessenen lebenslügen Hi Perry, da freut sich der kleine gierige Leser in mir, wenn er solche Sätze naschen darf! Da muss ich aufpassen, kann leicht süchtig machen! Liebe Grüße Sali
  12. Hi Lé, schließe mich Nöck voll und ganz in der Interprätation an, und ergänze noch: du hast mich nie gefragt ob das außereheliche Verhältnis Liebe war 🙂 Liebe Grüße Sali
  13. Hi Letreo und Claudi Die Frage nach der Bedeutung von "achtlos" ist berechtigt. achtlos ist für mich emotional noch schlimmer und kälter als Verachtung, denn da wird die verachtete Person wenigstens noch wahrgenommen und es gibt eine Interaktion. Achtlos ist eben nicht beachtet nicht wahrgenommen werden, also für so wertlos empfunden zu sein, dass man noch nicht mal die Spur einer Aufmerksamkeit wert ist, ein nutzloses Ding, ein Ding das man wegwerfen kann ohne noch Gedanken geschweide denn ein Gefühl daran zu verschwenden. Also achtlos finde ich auf der Beziehungsebene das kä
  14. SalSeda

    Waldspaziergang

    Hi Joshua, das sehe ich genauso wie Flutterby. Die erste Strophe reicht völlig, die ist lustig rund mehr braucht man zu der Situation nicht sagen, ist komplett und witzig.Denn wenn der Groschen fällt ist Schluss. Liebe Grüße Sali
  15. SalSeda

    leben lassen

    Hallo Perry, ganz ehrlich: die erste Strophe finde ich zum niederknien schön! Die könnte durchaus für sich ganz alleine bleiben und sie würde strahlen und glänzen. Soche Verse zu finden sind es für mich die all das Schreiben und Lesen lohnen ! Bei der 2. hatte ich das Gefühl, dass da was klemmt. Habe ein bisschen gegrübelt und ich meine es könnte der Liebreiz sein. Reiz ist hmm eher ein Reizwort - Liebe fasse ich in diesem Zusammenhang hier eher als die: von Herzen kommende Güte Wärme allumfassend annhemend auf Ja, Liebreiz in Bezug zu Schöheit würde schon passen, hier g
  16. SalSeda

    iech glab a ned alles wosser mer dengk

    Mer derf ned alles glahm wos mer dengd Die ahna Leid hom lange Finger die andern drea krumme Dinger ich hob mer dengd ich bin gscheid frou dass iech des fei ned ah dou mou denn iech bin wergli herzns gout der kanner Flieng a Leid o dout iech bin recht friedli in mein Sinn in allem siechi blous is bessde drin Scho quaatschi in an Scheißebaddsn des worn bestimmt dey beysn Fradzn dey immer mid ihrm Kläffer kumma dey hom nu nie a Dietn gnumma Die Nachberi hobb i grod gsehn ich glaab dey werd mi nemme
  17. Hallo Bernd, sehr bewegend und die Worte "Er schläft zu Gott" sind und klingen wunderschön! Die werde ich nicht mehr vergessen. Vielen Dank für das mitteilen Sali
  18. SalSeda

    Freier Fall

    Hallo Panini eine starke 1. Zeile finde ich, die macht mich neugierig darauf mehr zu lesen. Da werfen mich abe die folgenden Zeilen aus der Bahn. So ganz kann ich nämlich nicht aus ihnen schlau werden, worauf zielt das ab: Doch auf dem Lächeln tanzen Also ich würde es ja gerne so lesen, dass auf den Tränen Lächeln (Mehrzahl) tanzen dann müsste aber dieses Zeile so sein: Doch auf denen Lächeln tanzen -oder- in denen - das würde auch gehen- Diese Zeile ragt sowieso heraus dadurch dass sie kürzer ist als die anderen, um das Ganze auch bildlich zu ei
  19. Hallo Letreo, habe lange gebraucht bis ich diesen Text verdaut habe, das ist nicht für meine empfindlichen Nerven. Als Leser bin ich aus allen Wolken gefallen, wie das LI ... anfangs noch so unbedarfte Alltagswelt, als ich das mit der Rose und dem Hosenbund las, dachte ich noch oho da kommt jetzt ne schärfere Gangart ... Dann der erste Schock, weil unerwartete Wendung die Abweisung alles erzählt als würde man sich im Kopf des LI befinden oder umgekehrt LI ist in meinem Kopf ihr und mein Denken sind nicht mehr unterscheidbar --&g
  20. SalSeda

    Schuld?

    Hallo Lina, das sind ja klare und einfache Zeilen und ich bin da auch recht einfach gestrickt wenn ich sie lese. Die Frage ist in der Gegenwart gestellt nicht in der Vergangenheitsform, wird also entweder kurz vor der Tat oder währenddessen gestellt. Was macht mich zum Opfer, fragst du, den Täter. Der Täter antwortet: deine Schwäche und schlägt zu Man kanns auch so sagen: Was macht dich zum Täter fragt das Opfer und der Täter antwortet: dass ich stärker bin als du oder W
  21. SalSeda

    Wellen. Wellen.

    Hallo Walther, alle Achtung, so etwas bekommt man äußert selten zu sehen! Ein Sonettkranz gebunden zu einem Meistersonett, das zeigt m.E. wahre Meisterschaft! Absolut spannend geschrieben und so aufgepeitscht wie die See wurde ich durch die Zeilen gejagd. ...ich staune noch immer und brauche ein Weilchen um das zu verdauen! Liebe Grüße Sali
  22. hallo Rita, Schmuddelkind ist schuld, der hat mich damit: https://poeten.de/forums/topic/26031-komposita-sammlung/?tab=comments#comment-115226 angefixt! Ich kann dir den Stoff absolut empfehlen! P.S: Eine Klatschklatsche dachte ich mir ist : wenn man durch zuviel Klatsch und Tratsch einen an der Klatsche hat - Dankeund liebe Grüße Sali
  23. Bitte beachten: ***Vor dem Lesen ist das Einschalten des Textaussortierfilterautomatikauswurfsmodus dringend empfohlen für resultierende Textverarbeitungsbefindlichkeitsstörungen oder einem auftretenden Wortblähungsabstoßrülpsen über nimmt die Autorin keine Verantwortung.*** Bei Licht betrachtet sind viele mit Chefgehabe meist Schlechterwisser die im Dunkeln tappen. Keine neue Spezies, aber mit auffallender Vermehrungsexorbitanz ist der Homo Neotheoreticus der aus der Luft gegriffen
  24. SalSeda

    eMannzipiert

    hallo Sternenherz, ich kann ja nicht für Rudolf sprechen: aber ja! Das ist ja das herrliche!
  25. SalSeda

    Das Wunder

    Von mir auch noch ein Hallo lieber Schmuddel, weil mir das GEdicht ja auch sehr gut gefällt. Alle haben ja schon die Aspekte worum es im Gedicht geht gut herausgestellt und ich möchte noch einen hinzufügen, ichhoffe dass ich ihn nicht überlesen habe! Man kann trotz und mit dem gesamten angesammelten Wissen noch staunen, sich wundern und erleben. Oder kurz: zu wissen ist kein Ersatz fürs Ereleben denn : Grau ist alle Theorie Und noch : kein Wissen ist endgültig darunter stecken immer noch Wunder zu entdecken, somit ist und bleibt alles ein Wunder auch wenn wir
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.