Jump to content

Amadea

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Amadea

  • Rang
    Sonnenanbeter

Autorenleben

  • Wohnort
    Rheinland

Letzte Besucher des Profils

309 Profilaufrufe
  1. D., Du bist ja ein ausgesprochener Lux, und verstehst was von Licht in der Welt! mes compliments zurück, Amadea
  2. Das Licht für diese Lichtgestalten, die übern grünen Rasen rasen, (nicht nur der Ball ist aufgeblasen) - das Licht ist weiß, neutral gehalten. Im Grunde weiß man es genau: dies weiße Licht ist teils auch blau. ….und rot und grün und gelb und bunt... ein Regenbogenfarbenlicht, nur- offiziell mag man(n) das nicht. Der Ball hüpft fröhlich und ist rund. Das Licht scheint viel zu intensiv - den Ungestalten subversiv. Man kickt und schießt im Untergrund. Die Ungestalt, die Licht verwaltet, hat es verärgert abgeschalt
  3. Amadea

    fernes wehen

    Hi Perry, ein stimmungsvolles Bild ist dir dort an den Klippen gelungen, und der Leser folgt dir gerne zu weiteren Stränden in der Ferne. Vermutlich liest das coronabedingte Fernweh ein bisschen mit. LG Amadea
  4. Amadea

    ja wer bin ich denn?

    Hi Nina, danke für deine verstehenden Gedanken, mit Grüßen, Amadea
  5. Hi Nina, hi Sali, in seiner Starrheit und Unflexibilität (Stein) ist der Mensch als organisches Wesen oft widersprüchlich und unfreiwillig komisch. Im Text habe ich vorwiegend mit widersprüchlichen Bildern gearbeitet, welche durchaus irritieren dürfen. Die Wortspiel- dichtung bietet sich thematisch geradezu an. Einsteins Kern-These betraf die Beziehung von Raum und Zeit. Das bricht jedoch sofort mit unseren Vorstellungen einer strengen Chronologie in Form einer scheinbar sich auflösenden Logik bis hin zur Paradoxie. Hier habe ich Jesus sogar hinter Einstein datiert. Gäre
  6. Amadea

    Perlenweben

    Hi SalSeda, wechselt das Metrum der vierten Zeilen absichtlich? Für mich hat es was beim Lesen. Gruß, Amadea
  7. Hi Gummibaum, einen düster schweren Liebeszustand skizzierst du hier, der unaufhaltsam in die Melancholie mündet. Man möchte dem armen Li schon fast ein Blümchen vorbeibringen. Tolle Bilder, und der Leser leidet mit. aufmunternde Grüße, Amadea
  8. Amadea

    Freiheit

    Hi Lara, dein Satz ließe sich ja noch beliebig erweitern: der Frauenverächter muss fort, der Gewaltherrscher muss fort, Der Rassist muss fort, der Kinderschänder muss fort mein doofer Nachbar muss fort... und so weiter und so fort, weil die Freiheit ruft & ich muss jetzt auch fort. Lieben Gruß, Amadea
  9. Amadea

    den Stein ins Rollen bringen

    Manchmal sind Wege steinig. Anstoß mit dem dicken Zeh. Auf dem Steine sitzend wein ich, der war hart, und das tut weh. Oft hast du mir solche Steine achtlos in den Weg gelegt. Bist doch hier nicht nur alleine. Ja, ich hab mich aufgeregt! Schales Bier, da ist schon Gas raus! Auf das Bierglas gibt’s noch Pfand. Oftmals sitzen wir im Glashaus halten Steine in der Hand. Und dann braucht es viel Vertrauen, denn es bleibt nichts ungescheh'n. Es will - wie in Stein gehauen - in uns gärend weitergeh'n.
  10. Hi s. lavendel, im Text wird von Trauer gesprochen. Ich nehme an, dass vom Tod die Rede ist, vllt. ein Jahresgedächtnis? Bildsprachlich steht Mohn für das Vergessen, den Schlaf und den Tod. Die Perspektive, die Zeit und der Sachverhalt bleiben für mich unklar, schwebend. Wer will zu wem, wer lebt noch, wer ist (schon) gestorben? Kommt das LI aus Liebe zurück? - wohin? ins Leben? Was ist passiert? Die Assoziationen haben viel Raum, und die Rolle des Mohns scheint dabei zentral und wichtig zu sein. Auf der Überholspur aus der Bahn geworfen...Selbstmordgedanken? E
  11. Amadea

    ja wer bin ich denn?

    Bin wohl von jener Sorte und mach hier nicht viel Worte. Ich sag es mal gelinde: viel Luft um heiße Winde. Mach schnell auch auf beleidigt, hab stets mich wild verteidigt. Mit Wirbel und Gestrampel mach ich für euch den Hampel, den Kaspar, Clown und Deppen... Ich könnte dabei wetten, die meisten sehen's eh nicht. mach ich etwa zu wenig? Drum mach ich auf die Schnelle hier gleich die große Welle, den Larry, Schlunz mit Fliege, die Mücke und die Biege, und tschüss!
  12. Amadea

    Harter Fungus

    Hi Ralf, stimmt, die Jagdsaison hat ja schon wieder begonnen. Das steinharte Halali auf die Steinpilze kann geblasen werden und wird so manchen Stein zufuß ins Rollen bringen. Dabei bieten die Pilze ganzjährig ein enormes Wortspielarsenal von Fußpilz bis Fliegenpilz und dem abendlichen Feierabendpilz zu einer deftigen Pilzpfanne. gerne gelesen, Amadea
  13. Hi Rudolf, Mathematik beschreibt Leben und Wirklichkeit, ohne Fage, lässt sich an drei Fingern abzählen. Und die höhere Mathematik ist den höheren Lebensformen vorbehalten. Da gibt es Menschen, die suchen ein lebenlang nach einer passenden Lebensformel und zack, da wird sie mir eines Sonntags morgens unvermittelt präsentiert: Glaube G= (Antriebskraft K (A) x unberechenbare Aufgabe A(u)) x π x Daumen D Jetzt weiß ich es. Für solch eine griffige Formel ließe sich doch sicherlich auch noch ein passender Anwendungsbereich finden. Als Aphorismus erscheint mir di
  14. Hi Alex, ist doch gut so, wie es ist. Die Interpunktion braucht dieses Gedicht mMn. nicht unbedingt, es kommt ganz gut ohne aus, d.h. ohne dass es an Wirkung verliert. Die Begriffe Gut und Böse sind subjektive Wertungen und Moralbegriffe, welche ich als Leserin natürlich schwer hineinlesen kann, da ich eigene Bilder aufbaue. Wenn ich nun aber aus erster Hand weiß, unter welchen "Vorzeichen" die Strophen geschrieben worden sind, hilft es mir allenfalls bei der Interpretation der Zeilen. Danke für deine Erläuterung, LG Amadea
  15. Dein Kunstwerk -" Popanz" ??!! jaou- ganz chick! verträgt nur leider nicht Kritik. Das hast du anders wohl geseh'n, und lässt es darum so nicht steh'n. Darüber wird nun laut gestritten, du bist auf ihm wild rumgeritten. Doch olala, wer hätt's gedacht? Dein Popanz wird noch fein gemacht. Fast grenzenlos und ohne Zügel, die Fliege machts, jetzt kriegt er Flügel! Einst war es von der Grundstatur ein Würstchen, eine Mücke nur. Mit Worten machst du ihn gigantisch, ganz hundsgemein, schier elefantisch. Ein "P
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.