Zum Inhalt springen

Poeten durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fauna'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Gedichte
    • Experimentelles und Wortspieldichtung
    • Feiertage
    • Flora und Fauna
    • Freundschaft
    • Gedanken
    • Herzensangelegenheiten
    • Hoffnungsschimmer
    • Humor & Satire
    • Fremdsprachige und Mundartgedichte
    • Mythenreich, Religion und Fantasiewelten
    • Philosophisches
    • Politisches und Gesellschaftliches
    • Schattenwelt
    • Sinnestanz
    • Weisheiten
    • Weitere
  • Besondere Gedichtformen
    • Japanische Formen
    • Hexameter und Distichen
  • Prosa
    • Aphorismen und Zitate
    • Aufsätze, Sachliches, Ernstes
    • Fantasy und Science Fiction
    • Kinder und Jugend
    • Krimi, Horror und Gruseliges
    • Kurzgeschichten
    • Märchen, Fabeln, Mythen und Sagen
    • Romane, Novellen etc.
    • Satire, Jux und Tollerei
    • sonstige Texte
    • unendliche Geschichten
    • Archiv
  • Dramatik
    • Theaterstücke
    • Rollenspiele
  • Hörbares, Sichtbares, Minimalistisches oder Experimentelles
    • Cartoons und Karikaturen
    • Songtexte
  • Gemeinschaft
    • Entrée
    • Wohnzimmer
    • Schulzimmer
    • Spielzimmer
    • Bibliothek
    • Keller
  • Wettbewerbe, Veröffentlichungen und Termine
    • Die Feder des Monats
    • Ausschreibungen und Wettbewerbe
    • Buchveröffentlichungen unserer Mitglieder
    • Lesungen - unserer Mitglieder
  • Tolkien Fanclub's Tolkien & Jackson
  • Tolkien Fanclub's Gedankenspiele
  • Tolkien Fanclub's Fragen & Antworten
  • Die Wälder des Dionysos's Dionysische Elegien (Literarisches, Musikalisches)
  • Claudis Rumpelkammer's Lieblingsgedichte

Blogs

  • Querfeldein - Briefe eines Vergessenen
  • Ein Wort folgt aufs andere
  • Freiform - Mit Vorsicht zu genießen !
  • Worte aus der Stille
  • panini
  • Tagebuch aus der Selbstquarantäne
  • Sonja Pistracher
  • Meine Reise durch Südindien
  • Es ist noch Buchstabensuppe da...
  • Behutsames in Wort und Bild
  • Jesus der Heiler
  • ding ding
  • Online-Lesungen (Gedichte)
  • Eine schamanische Reise...
  • Die Wälder des Dionysos's Dionysische Delirien (Sonstiges)

competitions

  • nur Chaos um uns herum
  • am Meer
  • Angst

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Copyright / Quellenangabe Profilfoto


Wohnort


Lieblings Autoren / Dichter

1 Ergebnis gefunden

  1. Melda-Sabine Fischer

    Der Froschteich

    Der Froschteich Hast Du zu Haus ´nen schönen Garten, dann hast Du sicher auch ´nen Teich, wo auch Insekten auf Dich warten, dies macht das Biotop erst reich. Nicht nur, dass dort die Mücken schwirren, nein, auch die Frösche finden´s gut. Sie lassen sich durch nichts beirren, ihr Quaken zeugt von Übermut. Gehst Du zur Ruh‘ spät in der Nacht, schon setzen sie zum Quaken an. Das Frosch-Orchester tönt mit Macht, es quakt, wie es nur quaken kann. Quak, Quak von rechts - Quak, Quak von links, schnell liegen Deine Nerven blank. Das hört sich an fast wie von BRINGS, dies Frosch-Gequake macht Dich krank. So geht das Nachts seit ein’gen Tagen, man sagt, es sei ihr Liebeswerben. Die quaken schlimmer als 10 Blagen, statt schlaflos, willst Du lieber sterben. Wie finde ich nur meine Frieden? Gieß in den Teich ich Schnaps hinein? Diverse Pläne muss ich schmieden, ich will nur endlich froschfrei sein! Ich schreie laut: „Gebt endlich Ruh‘!“ Die Wut hat letztlich nichts gebracht. Jetzt knalle ich die Fenster zu, es ist schon weit nach Mitternacht. Selbst im Büro, am nächsten Morgen, hab´ ich das Froschkonzert im Ohr. Bin ich verrückt? - Das macht mir Sorgen und kommt mir langsam manisch vor. Mein Chef, der will mir etwas sagen, nur kann er reden, was er mag. Denn seine wohlgemeinten Fragen, die klingen heute wie „Quak, Quak“. Bei ALDI steh ich an der Kasse, ich schau die Frau nur fragend an. Die ist sonst freundlich und hat Klasse, jetzt scheint´s, dass sie nur Quaken kann‘. Selbst in der Kirche von St. Paul, beim Rundgesang „Lobet den Herren“ ist am Refrain bestimmt was faul. Die Leute quaken, statt zu plärren. Hier kam mir nun der Geistesblitz, wie ich das Quaken stoppen kann: Mit deutschem Schlager - ohne Witz, schnell schloss ich meine Juke-Box an. Jetzt muss ich nur den Teich beschicken mit hartem Sound, ganz eklatant, durchs auf die „Taste Start“ draufklicken, schon war das Quaken jäh verbannt. Jawohl, die Frösche sind verstummt. Helene Fischer hat’s gebracht! Wie deutscher Schlager doch verdummt. Ganz atemlos scheint nun die Nacht! @Copyright Melda-Sabine Fischer – Näheres zu ihrem Autorenleben siehe Profil
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.