Zum Inhalt springen

Arbeitslos


ramona

Empfohlene Beiträge

Arbeitslos !

 

Ich sitze wie in einem Karussell,

zum Abspringen dreht es sich zu schnell.

Hilfe, hilfe was mach ich blos,

meine Krankheit heißt Arbeitslos.

 

Habe mal in einer anderen Zeit gelebt,

auf dem Arbeitsmarkt nach Perfektion gestrebt

dort immer mein Bestes gegeben,

denn der Beruf gehörte mit zum Leben.

 

Verdiente zwar nicht all zu viel,

Selbstversorgung war das großes Ziel.

Damals hab ich es geschafft,

Heute fehlen Perspectiven und mir die Kraft.

 

Ich schleppe mich von Tag zu Tag,

mit Beschwerden, daß ich kaum Aufstehen mag.

Lebe weiter auf andere Leute Kosten,

mit der Gewissheit beim Rasten werd ich Rosten.

 

Mit meinem Selbstvertrauen, bekomme ich kaum was hin

stelle mir zu oft die Frage, wie viel Wert ich bin.

Anfangs dachte ich, das Amt, es hilft mir aufzustehen,

aber den Sinn der Maßnamen kann ich nicht ersehen.

 

Dieser Kampf, bricht mir faßt das Herz,

ich fühle nur noch Schmerz.

Heute wissen viele, Gott sei Dank,

leidet die Seele, ist auch der Körper krank.

 

Der einzige Trost in dieser Sache

das ich Sie nicht allein durch mache.

So zieht meine Lebenszeit dahin,

bis ich auch mal an der Reihe bin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...
  • Antworten 1
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Arbeitslos !

 

Ich sitze wie in einem Karussell,

zum Abspringen dreht es sich zu schnell.

Hilfe, hilfe was mach ich blos,

meine Krankheit heißt Arbeitslos.

 

Habe mal in einer anderen Zeit gelebt,

auf dem Arbeitsmarkt nach Perfektion gestrebt

dort immer mein Bestes gegeben,

denn der Beruf gehörte mit zum Leben.

 

Verdiente zwar nicht all zu viel,

Selbstversorgung war das großes Ziel.

Damals hab ich es geschafft,

Heute fehlen Perspectiven und mir die Kraft.

 

 

Schön und treffend, sollte man gerahmt dort in die Flure hängen......

Ich schleppe mich von Tag zu Tag,

mit Beschwerden, daß ich kaum Aufstehen mag.

Lebe weiter auf andere Leute Kosten,

mit der Gewissheit beim Rasten werd ich Rosten.

 

Mit meinem Selbstvertrauen, bekomme ich kaum was hin

stelle mir zu oft die Frage, wie viel Wert ich bin.

Anfangs dachte ich, das Amt, es hilft mir aufzustehen,

aber den Sinn der Maßnamen kann ich nicht ersehen.

 

Dieser Kampf, bricht mir faßt das Herz,

ich fühle nur noch Schmerz.

Heute wissen viele, Gott sei Dank,

leidet die Seele, ist auch der Körper krank.

 

Der einzige Trost in dieser Sache

das ich Sie nicht allein durch mache.

So zieht meine Lebenszeit dahin,

bis ich auch mal an der Reihe bin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.