Zum Inhalt springen

Vergebung in Klammern


Federtanz

Empfohlene Beiträge

Ein paar Gedanken und Gefühle beim Wäsche aufhängen

 

 

Eine Frau bin ich

die dir die Wäsche wäscht

die nassen

endloslangen

Leinentücher

hängen

wie meine zu junge Haut

an meiner Seele

und wollen trocknen

wie die tränen

einer Frau

die dir die Wäsche wäscht

 

und Gott weiss

von dieser Schuld

sag aber nicht

ich sei schmutzig

nein

ich trage kein blutiges Hemd

habe keinen getötet 

ausser mich selbst

 

 

Hinter jeder Falte

Wut 

Einsamkeit

Liebe

Schuld

Unschuld

eine Klammer

die uns hält

 

 

 

 

 

 

 

  • Gefällt mir 3
  • in Love 1
  • wow... 5
  • Schön 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Sinnieren beim Wäscheaufhängen ist ein geiler Einstieg.

Trifft genau diese Momente in alltäglichen Verrichtungen, wenn man plötzlich,

weil man das gerade eigentlich auch völlig gedankenfrei machen kann, in

Überlegungen abschweift, für die oft gar keine Zeit ist. Mir ging das eine Weile

beim Kaffeemahlen so - irgendwann merkte ich, dass die etwa fünf Minuten

sehr gedankenproduktiv vergehen, wenn ich den Kopf bewusst auf Innendienst

schalte, mich also nicht von Außen ablenken lasse.

Das zu kultivieren, scheint mir bedeutsam, auch wenn es jetzt mit dem Inhalt

deines Gedichts gar wenig zu tun hat.

 

Aber der Text ist auf jeden Fall einer, der in mir weiterarbeitet ...

Ein Treffer, würde ich sagen. Nee, hab ich ja schon.                                  🦉

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin liebe Federtanz

 

Es wurde, schmutzige Wäsche gewaschen!

Die junge Frau sinniert, wer hier schuldige ist, sie wird bezichtigt schuldig zu sein

Von ihm, denn sie liebt, von anderen. Schuldig weswegen!

Ehebruch vielleicht?

Wurde das Herz seiner Ehefrau von Ihnen beiden gebrochen.

Kein blutiges Hemd!

Doch gewaschene Leinentücher werden von ihr aufgehängt.

Die junge Frau leidet unter diese Situation. Sie ist oft einsam, wütend (ich habe niemand getötet außer mich selbst).

Die Klammer der Unschuld hält sie zusammen.

Können zwei Menschen schuldig sein die sich Lieben?

Dies habe ich aus deinem Gedicht herausgelesen.

Wieder sehr tiefsinnig und spannend geschrieben, gerne gelesen.

LG Josina

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.