Zum Inhalt springen

Abgrund


Empfohlene Beiträge

Er umschleicht den Rand des Abgrundes

bezaubernde Augen zwinkern von unten

einladende Arme winken ihm zu

hier ist sicherer Boden

 

Er bewegt sich in teuflischen Kreisen

auf den Mittelpunkt der Schwerkraft zu

sie zieht an seinen tönernen Füßen

hier ist Nirvana

 

Er greift nach einem Halt

seine Fingerspitzen berühren hohle Stängel

er findet nur Strohhalme

hier ist die Reling

 

Er sucht den Horizont nach Hoffnung ab

keine Suchmannschaft, keine Rettung

Erlösung ein närrischer Traum

hier liegt dein Entkommen

 

Er kauert an der Kante, gefühllos

keine Kontrolle zu erlangen, ein Impuls

er löst seinen Griff und blinzelt

spring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 10
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Damit bist du mein erster offizieller Leser hier... konzentriert nehme ich mal als Kompliment, überhaupt klingt dein Kommentar sehr positiv. Sind dir irgendwelche Schwachstellen oder Unsicherheiten aufgefallen?

Wenn ja, bitte immer darauf hinweisen, bin stets dankbar für Feedback, denn manchmal verliert man bei seinen eigenen Sachen den Blick fürs Detail...

 

LG,

Tintendrache

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es prima..Du spielst mit der Sprache und mit dem Klang der Wörter..Es ist wie ein tänzeln auf dem Parkett des Lebens.

Gott sei dank, sind die Geschmäcker vrschieden..es muß ja allen nicht alles gefallen..

Mache weiter so, ein sehr interessanter Stil den du da entwickelst mehr als nur ein starres Sonett..Du hast eine freie lebendige Form gewählt aber mit eigender Struktur durchsetzt..

ausgezeichnet ...der Samen wurde gesät nun muß der Baum nur wachsen..

Denn ein Sonett kann jeder Anfänger schreiben ,aber das was Du erschaffen hast ist was besonderes eigenes..

 

 

Alles Liebe von mir

Doreen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

danke für deinen interessanten Kommentar, als Sonett war das hier eigentlich nicht konzipiert, aber manchmal überrascht man sich eben selbst

 

Ich freue mich, dass es "rüberkommt", bin nämlich noch ziemlich unsicher was meine Gedichte in deutscher Sprache angeht (normalerweise schreibe ich auf Englisch).

 

Liebe Grüße,

Tintendrache

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aichi hat ziemlich viele englische Sachen, und ich habe auch eins:

 

http://www.dichter-forum.de/university-maastricht-vt910.html

 

LG RS: Vielleicht merkt man später bei dir dass du gewisse Umsetzungen von englisch nach deutsch und umgedreht kreativer hinbekommst als wenn du nur in einer Sprache schreiben würdest. Stell doch mal die englische Version dieses Textes hier rein?

 

LG RS

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.