Zum Inhalt springen

Die Wiese


Kleesblaetter

Empfohlene Beiträge

Dort wo der Welten Reichtum harrt,

werd ich wohl niemals aufgebahrt,

könnt auch ein großer Mann ich werden,

würd' ich die Ruhe nie gefährden.

Und könnt auch alles mir gehören,

so würd' dies nur die Ruhe stören,

die meiner Seele starker Feste,

ist doch das Fundament, das Beste.

 

Drum lautet auch mein Wunsch ganz rein

ein kleiner Grashalm möcht ich sein,

der ohne listige Gedanken,

ganz ohne Hass und ohne Zanken

stets auf der vollen Wiese steht,

der einfach frei und unverkrampft in jeder frischen Prise weht,

dort könnt ich dann, ganz klar und rein,

sorglos mit meinen Liebsten sein.

Und muss ich auch im Winter sterben,

werd' ich im Frühjahr mich beerben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • Antworten 12
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

Hallo Kleesblaetter,

 

mit dem folgenden Abschnitt hab' ich inhaltliche Probleme:

...

Und könnt auch alles mir gehören,

so würd' dies nur die Ruhe stören,

die meiner Seele starker Feste,

ist doch das Fundament, das Beste.

 

Müsste es nicht heißen "...die meiner Seele starke Feste;/ ist doch das Fundament, das Beste" oder steh' ich da grade voll auf dem Schlauch? "Feste" lese ich als Festung. Richtig, oder?

 

lg David :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich müsste es ausgeschrieben wie folgt heißen:

 

Und könnt' auch alles mir gehören,

so würd' dies nur die Ruhe stören,

die meiner Seele (eine) starke Feste (ist), <- daher fällt hier das "r" von "starker" weg, "Feste" ist feminin

ist doch das Fundament, das beste. <-"beste" klein, da es sich auf "Fundament" bezieht

 

lg

David :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Knigg3

 

Kritik, besonders grammatikalische Grenzkritik, finde ich nicht gut

 

Hallo Plankton,

 

du findest Kritik nicht gut? :| In erster Linie dient das Board hier zur Verbesserung des eigenen Schreibens und Dichtens und nicht der Vorstellung der eigenen Werke. Lob ist gut und schön und sollte auch reichlich verteilt werden, doch ist Kritik, auch grammatikalische, notwendig um verbesserungswürdige Stellen aus den Werken herauszuarbeiten.

 

Ohne Kritik keine Verbesserung. :wink:

 

Und grenzwertig erscheint mir das hier ganz besonders nicht, da ich überlegte, ob "starker" und "fester" (Dann klein geschrieben) eine Attributierung von "Seele" sind, eben nur nach geschoben (...die starker Seele, fester Seele...).

 

lg

David :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Hi,

ich finde dein Gedicht ebenfalls sehr schön. :-D

Und den Schluss sogar ein bisschen zum schmunzeln XD

 

Dein Text lässt sich eigentlich durchgehend flüssig lesen und es scheint als hättest du auch auf die Silbenzahl geachtet. Bloß an einer stelle im Gedicht brichst du plötzlich aus:

 

stets auf der vollen Wiese steht,

der einfach frei und unverkrampft in jeder frischen Prise weht,

 

Das macht die Zeile etwas holprig und wirkt ein bisschen hineingequetscht. Warum schreibst du nicht einfach "und in der frischen Prise weht"? Ich finde nicht dass es den ersten Teil unbedingt braucht, da er erstens, dein Gedicht durcheinander bringt und zweitens, sich die Tatsache frei und unverkrampft zu sein, wenn man sich als Grashalm ohne Hass und zanken in der frischen Prise wiegt, eigentlich von selbst erklärt.

 

Naja, das ist mein einziger Kritikpunkt XD Alles in allem finde ich dein Gedicht sehr schön!^^

 

Lg Chiisette

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 8 Monate später...

Hi Chiisette,

 

danke für dein Lob und deine Kritik. Die Änderung habe ich vorgenommen. Dieses Gedicht habe ich in einem Schwung geschrieben und nicht mehr überarbeitet, weil ich irgendwie nie mehr in die gleiche Stimmung gekommen bin :-)

Der Schluss bringt mich ebenfalls zum Schmunzeln, weil er aus Sicht eines menschlichen Lebens so paradox ist :-)

 

Viele Grüße

 

Kleesblaetter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 11 Monate später...

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.