Zum Inhalt springen

Unendlichkeit


Lehn

Empfohlene Beiträge

Er suchte nach der Unendlichkeit und fand sie in den Pyramiden von Gizeh und in der Weite des tiefen Ozeans. Er fand die ewige Unendlichkeit mit dem schweifenden Blick in den dunklen Nachthimmel, während er die Sterne neu benannte und sich fragte, wie viele Planeten wohl vor ihm liegen. Nach all dem Suchen und Finden wusste er nur, dass alles um ihn herum länger sein wird, als er selbst. 

  • Gefällt mir 7
  • wow... 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Hallo Lehn,
der Bezug von "Unendlichkeit und den Pyramiden von Gizeh"

Am 6.1.2021 um 23:23 schrieb Lehn:

Unendlichkeit und fand sie in den Pyramiden von Gizeh

erschließt sich mir nicht ganz. 
Wenn du es etwas umformulieren würdest, wäre das Bild meiner Meinung nach stimmiger. So hinkt es für mich etwas.

"Er suchte nach der Unendlichkeit und fand sie im Horizont bei den Pyramiden von Gizeh und in der Weite des tiefen Ozeans"


Sehr gerne gelesen!

 

Grüßend Freiform

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lehn!

 

Die Zeilen finde ich auch sehr schön und anregend geschrieben. Mir geht es allerdings ähnlich wie unserer freien Form. Wobei vielleicht gerade die Freiheit der Interpretation den Geist anregt. Ich meine.. wenn man "in" den Pyramiden steht, kommen sie einen sicher auf ihre eigene Art und Weise "unendlich" vor. Man könnte auch an die Vergangenheit denken, wie sie gebaut wurden.. oder an die Unendlichkeit in Form der "Unsterblichkeit", die auch die Erbauer evtl. in den Sternen suchten. Selbst wenn nicht, haben sie immerhin mumifiziert.

 

"Pyramiden", "Meer" bzw. Reise um die Erde, und "Sterne".. könnten auch für Unendlichkeiten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stehen. Wobei das evtl. auch nicht meine erste Wahl der Interpretation wäre. Gibt sicher viele Möglichkeiten der Betrachtung *g*

 

Das "in" den Pyramiden.. lässt jedenfalls Grübeln, weil man eben nicht genau weiß, was dort betrachtet wird.. den Rest hingegen kann man "frei" betrachten, da es direkt nachvollziehbare Bilder sind. Daher evtl. auch das von Freiform erwähnte "Problem", das ja nicht zwingend eins sein muss. Kommt drauf an, was du selbst aussagen wolltest, und wie eindeutig es sein soll. Unendlichkeiten, die "länger" sind, als der Betrachter, kann man jedenfalls finden 😉

 

Liebe Grüße,

Stefan


Überarbeitet: von Lightning
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.