Zum Inhalt springen

ib secheni (Das suchende Herz)


Cheti

Empfohlene Beiträge

Nach sehr langer Arbeitsphase endlich ein Werk in einer Sprache, die mehr zu meinem Namen passt: „ib secheni“ – ein Gedicht in mittelägyptischer Sprache. Wie immer mit mehreren Versionen. Es folgen eine Variante mit der ungefähren Aussprache, eine wörtliche Übersetzung, deren lyrische Übertragung, die Visualisierung des Gedichtes in Hieroglyphen sowie (der Vollständigkeit halber) deren wissenschaftliche Transkription.

_______________________________________________________________________

 

ib secheni

 

iú achin en re ibi

ro ris  hem mar su im sarefef

em ta at anef her bibi

chenu menadschi hem su sedefef

 

ma dschaden enif re sa'a

jir abik hetep hem anch aúi

hihik merut gimik ma'as

ahan dschaden ibi cher nen schaúi

 

cher ni rechenef aset en merut

iú jadetwe ib en samut

iú nudschenef iterwu hem tschaú

ahan nudschenef ja hem sebaú

 

cher hem ni rechensin anch merut tschani

ahan dschaden ibi schani

iú heneki eni netscheru

sechar hem sadschemitschen seperu

 

mechet habensin eni tschin

satscheneti cher nebu neferet

hem rechen ibi kanet wat gabit

her meruti tschin mini en matschin

_______________________________________________________________________

 

Das suchende Herz

 

Es flog mein Herz zur Sonne,

Damit es wach wird durch ihre Wärme.

Nun kehrt es (aber) zurück – mit einem Jauchzen –

In meine Brust und kettet sich an.

 

Denn die weise Sonne sagte zu ihm:

„Wenn du Glück und ein frohes Leben wünscht,

Suche die Liebe, finde ihren Anblick!“

Darauf sagte mein Herz: „Sodann ist dies mein Schicksal!“

 

Aber es wusste nicht, wo die Liebe sich aufhielt.

Gequält war das Herz von Trauer.

Es fragte die Flüsse und den Wind,

Dann fragte es Mond und Sterne.

 

Jedoch wussten auch sie nicht, wo die Liebe lebt.

So sagte mein leidendes Herz:

„Götter schenkt mir (doch)

Rat und hört das Flehen!“

 

Daraufhin schickten sie dich zu mir,

Meine schöne Goldbekränzte.

Und mein Herz wusste, dass der beschwerliche Pfad beendet ist,

Weil du meine Liebe bist, das Ziel jenes Weges.

_______________________________________________________________________

 

Das suchende Herz

 

Zur Sonne flog mein armes Herz,

Damit es wacht im Strahlentreiben.

Doch wieder kehrte es mit Schmerz

In meine Brust, um dort zu bleiben.

 

Denn zu ihm sprach der weise Stern:

„Ersehnst du Glück in diesem Leben,

Such nach der Liebe nah und fern,

Denn sie nur kann dir solches geben!“

 

Hernach sollt es sein Schicksal sein,

Zu finden, was so schön und rein.

Drum fragte es das Quell der Flüsse,

Die Winde und die Mondesküsse.

 

Doch keiner wusste, wo sie weilt,

Wohin die Liebe einst geeilt.

Da flehte es zu Götterchören,

Sie mögen seinen Wunsch erhören.

 

Und diese schickten dich zu mir,

Mit Gold beschmückt, um es zu retten,

Das Herz zu lösen aus den Ketten,

Damit ich endlich Liebe spür.

_______________________________________________________________________

2001539712_Jbsn.jHieroglyphenberschrift.thumb.png.e66583a03b2063e0265d987df6834a80.png

_______________________________________________________________________

 

jb sḫn.j

 

jw ˁẖj.n n rˁ jb=j

r rjs ḥm mˁr sw m srf=f

m tꜢ Ꜣ.t ˁn=f ḥr bjbj

ẖnw mnḏ=j ḥm sw sdf=f

 

m ḏd.n n=f rˁ sꜢꜢ

jr Ꜣbj=k ḥtp ḥm ˁnḫ Ꜣwj

ḥjḥj=k mrw.t gmj=k mꜢꜢ=s

ˁḥˁ.n ḏd.n jb=j ḫr nn šꜢw=j

 

ḫr n rḫ.n=f s.t n mrw.t

jw jꜢd-tw jb n sꜢm.t

jw nḏ.n=f jtrw.w ḥm ṯꜢw

ˁḥˁ.n nḏ.n=f jˁḥ ḥm sbꜢ.w

 

ḫr ḥm n rḫ.n=sn ˁnḫ mrw.t ṯnj

ˁḥˁ.n ḏd.n jb=j šnj

jw ḥnk.j n=j nṯr.w

sḫr ḥm sḏm.j=ṯn spr.w

 

mḫt ḥꜢb.n=sn n=j ṯn

sṯn.t=j ẖr nbw nfr.t

ḥm rḫ.n jb=j ḳn.t wꜢ.t gbj.t

ḥr mrw.t=j ṯn mnj n mṯn


Überarbeitet: von Cheti
  • Gefällt mir 1
  • in Love 2
  • wow... 8
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Umwerfend!! Das Gedicht an sich lieber @Cheti wie auch deine Darreichungsformen. Unglaublich beeindruckend.  Ich ziehe meinen Hut.  

Da Hieroglyphen für mich natürlich auch genau das für mich sind - unleserliche Zeichen, möchte ich nachfragen,  ob dies Übersetzung tatsächlich dem im Jahre 3200 v. Ch. entwickelten Schriftsystem der alten Ägypter entspricht? 

Bin stark beeindruckt.  

LG Sonja

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja, hallo Carlos,

 

vielen Dank für euer Lob. Die Hieroglyphen entsprechen exakt dem Schriftsystem der alten Ägypter, auch wenn diese die Worte nicht in Versen angeordnet hätten. Es hat mich allerdings ein paar Stunden gekostet, alle Begriffe in Wörterbüchern und Datenbanken nachzuschlagen sowie die Zeichen einzeln zu übertragen. Aber die Mühe hat sich gelohnt.

 

LG Cheti

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Yo Cheti! 

 

Ein sehr schöner Text und faszinierend aufbereitet. Top! :thumbup:

Die Mühe hat sich gelohnt würde ich sagen!

Das Herz war für die Ägypter damals die Wiege der Gedanken und Seele oder? 

 

Mit den alten Ägyptern und ihren Kulten habe ich mich früher auch gern beschäftigt, auch wenn ich nicht so tief in die Materie eingetaucht bin wie du. Mittlerweile vieles aber wieder vergessen. Ein paar alte Gedichte von mir hab ich noch übrig. Vielleicht stelle ich mal ein paar rein... aber erst nach gründlicher Überarbeitung. Deinem wachsamen Auge werden da sicher sofort Unstimmigkeiten auffallen. 

 

LG JC

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lieber @Cheti,

 

auch mich hat dein Gedicht tief beeindruckt! Vor allem die verschiedenen Übersetzungen sind sehr spannend!

 

Ich finde es mega interessant, Gedichte in einer anderen Sprache zu lesen, weil sie immer anders wirken dadurch das Worte oft ganz anders beschrieben werden wie z.B. "weise Sonne". In deinem Gedicht herrscht eine wunderbare leichte Melodie, welche mir auch sehr gefällt.

 

Zusammenfassend gesagt, hast du wirklich toll geschrieben und vielen Dank, dass du uns an dieser Sprache teilhaben lassen hast!

 

Liebe Grüße

Lina

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joshua,

 

danke dir! Und ja, das Herz war der Sitz der Seele und der Gedanken. Eine sehr schöne Vorstellung, wie ich finde.

 

Auf die Gedichte bin ich sehr gespannt 😉 Und Unstimmigkeiten wird es immer geben, wenn man historische Stoffe aktualisiert, aber das macht sie nicht weniger kunstvoll.

 

 

Hallo Lina,

 

auch dir vielen Dank für das positive Feedback. Ich habe das Schreiben in anderen Spachen sehr liebgewonnen, da man so noch viel mehr Möglichkeiten hat, sich auszudrücken. Diese Sprache ist zwar etwas speziell, aber ich freue mich, dass sich doch so viele an ihr erfreuen können 😄

 

LG Cheti

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.