Zum Inhalt springen

Bretter die die Welt bedeuten könnten wenn wir sie von unseren Stirnen los bekämen


Gast (Oilenspiegel)

Besetztes Haus,

so etwa 1987,

in einer Möchtegerngroßstadt der DDR.

 

Ein bunter Haufen

hoffnungslos anders denkender Optimisten

um einen Küchentisch herum.

 

Das Land geht bergab.

Man müsse was tun.

Die irrsinnigsten Bilder

flattern im Raum

bis Stille eintritt.

 

Plötzlich sagt einer „Volksoper!“

Und mancher lacht erschrocken auf

und mancher verschluckt sich am schalen Bier

und mancher verdreht die Augen bloß

und keiner sagt „wie meinstn das?“

 

„Nee wirklich! Man müsste alle,

die irgendwie

das Land verändern wollen,

zusammenrufen und aus den Gedanken

die uns ständig quälen

ein Stück machen, einen großen Gesang,

ein Massenspektakel, 'ne Volksoper eben.“

 

Nun. Es ist nicht so, dass wir damals,

bei aller Andersdenkerei,

nicht auch arbeiten gehen mussten.

Zumindest formal.

Langes Gerede, kurzer Sinn:

Niemand, also keiner, fand sich,

das Stück zu schreiben,

die ungeschriebenen Lieder

hat auch niemand vertont,

das Land ging mit uns bergab,

die Verhältnisse wandelten sich

(und nicht nur die der Geschlechter),

dem einen oder der anderen geht’s heut sogar besser.

Die Gruppe zerstob in alle Winde,

die Welt stand ja jedem plötzlich weit offen –

und trotzdem.

 

* * *

 

Saniertes Haus,

um 2022,

auf einem Dorf im ehemaligen Osten,

wo's jetzt keine Himmelsrichtung mehr gibt.

 

Einer am Schreibtisch

stellt zum sechshundertsechsundsechzigsten Male ernüchtert fest,

dass das Land den Bach runter geht.

Was denkt er – das Land? Die Welt!

 

Eigentlich müsste man was tun.

Der am Schreibtisch schaut

in sein mattes Spiegelbild und denkt:

 

Eine Oper, eine riesengroße Oper!

Eine weltumspannende Oper!

Und er summt seinem Spiegelbild zu:

„We are the World, we are the Children ...“

Platzierung

10.

Stimmen

4

Aufrufe

362

Kommentare

0

Du musst dich anmelden oder ein Autorenkonto erstellen um abzustimmen


0 Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Gast
Einen Kommentar hinterlassen...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.