Jump to content

Kastanienbluete

Autorin
  • Gesamte Inhalte

    583
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Beliebteste Themen des Tages

    1

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Kastanienbluete

  • Rang
    Reimgestalter

Autorenleben

Letzte Besucher des Profils

2.768 Profilaufrufe
  1. Liebe Sonja, gutes Thema, lesenswert geschrieben, im Gegenzug steht: KLEIDER MACHEN LEUTE. Ich habe ein Jahr auf der Fachschule für Damenkleidermacher verbracht, habe mich dann im 9. Schuljahr umentschieden, doch lieber einen anderen Lehrberuf zu wählen, für den ich talentierter war. Ich habe mir vieles selber genäht und nähte sehr gerne. Nur jetzt sehe ich nicht mehr so gut. Ich weiß, was da Arbeit dahinter steckt. Bei uns in Kärnten ist es heute auch windig und dichter Himmel und Regen und kalt. Aber endlich einmal Regen, war ja schon lange Zeit nichts mehr,
  2. Gesund, sehr hübsch und jung, mit reichlich Fähigkeiten ausgestattet, betritt ein Mensch die Welt, wird liebevoll umsorgt, gebildet und erzogen. Von Arbeit abgerackert, von Krankheit abgemagert, gezeichnet vom psychischen Terror, verschluckt ihn die Erde am Ende des Lebens. Dazwischen wünscht er sich manchmal die Erde fiele in ein schwarzes Loch, dahinter tut sich eine neue Welt auf, in der alles anders ist - zumutbar!
  3. Ein Räuber kommt ja nie allein, er wird stets in Begleitung sein von der Person, die aufpasst. Man sieht sie an der Ecke stehn, den Kopf nach allen Seiten drehn, man wundert sich schon fast, warum sie stundenlang verharrt, man fühlt sich schon von ihr genarrt, und merkt nicht, was passiert. Dabei wird man auch abgelenkt, vom Räuber wird man nicht beschenkt, man wird nur ruiniert. Ein jeder Raum wird durchgewühlt, ein leerer Platz wird zugemüllt, der Boden wird verdreckt. Der Räuber ist ein Profimann, der außer Rauben nicht viel kann, und das wird noch verdec
  4. Liebe ConnyS, bei mir war gestern auch ein Tanker, um 3000 Liter Heizöl zu bringen, und morgen wird dafür mein Banker gleich mein Erspartes noch verschlingen. Schöne Quatrains hast Du geschrieben. Dafür ein Herz. Brigitte
  5. Ich muss dein Bild in meiner Hand ertragen, es macht mein Herz so schwer und hoffnungslos, zu dir kann ich was Liebes nicht mehr sagen, die Strecke bis zu dir ist endlos groß. Ich wünschte mir, wir liefen durch die Wiesen, wir sollten damals nichts auf später schieben, wir sollten einfach viel mehr Zeit genießen, um das zu tun, was wir gerade lieben. Die Zeit des Lebens ist für uns Vermögen, wir hatten uns vom Leben viel erwartet, wir konnten leider gar nicht viel bewegen, das Spiel des Lebens war sehr abgekartet. Wir mussten
  6. Lieber Karlo, vielen Dank für Deinen wertvollen Kommentar in allen Punkten. Auch ich bin prinzipiell dieser Meinung. Und füge hinzu: Die Überheblichkeit geht weiter, das macht es nicht leichter. Ich habe auch mehrere solche Freidenker hier in unmittelbarer Nachbarschaft. Sie feiern ein Trinkgelage nach dem anderen, die Bierkisten stapeln sich in deren Garagen zwei Meter hoch in allen Farben und mehrere Türme nebeneinander, es geht zu, wie in Bienenstöcken, als ob es kein Corona gäbe, 4 neue gewerbliche Unternehmer hinter- und nebeneinander im Wohngebiet, aber niemand schreitet ein.
  7. Liebe Anais, so schön kann Frühling sein. Du hast schöne lyrische Verse geschrieben, die das unaufhörliche Singen einfangen und alles, was blüht. Wo ich wohne, ist der Frühling noch nicht so weit fortgeschritten, wie in Deinem schönen Gedicht. Gerade heute Nacht hat es wieder bis ins Tal geschneit und es ist ein frostiger weißer Morgen. Die Vögel sind wieder verstummt, die bis gestern noch sangen. Die meisten meiner Narzissen werden erst blühen, ragen erst die Blätterspitzen aus der Erde und stehen jetzt im Schnee. Liebe Grüße Brigitte PS.: Meine Bäume tragen noch keine
  8. Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, das passt schon. Es beantwortet, wer kann. Ja, das ist traurig genug. Was wäre die Alternative? Die Männer kastrieren oder zumindest sterilisieren. Wenn sich die Frauen besser durchsetzen könnten, siehe Ehepflichten verweigern, wenn sich die Männer besser beherrschen könnten .... würden die Frauen die Pille nicht schlucken MÜSSEN. Die Frauen KÖNNTEN heute die ehelichen Pflichten zu recht verweigern, da die Männer auch nicht mehr für ihren Unterhalt sorgen, wo die Frauen selber berufstätig sind. Klaglos wird die Pille nicht geschluckt, der Fr
  9. Die Impfpflicht wird eingeschlichen. Ohne Impfung wird man nicht mehr fliegen können unter anderem. Aber das passt schon. Man lässt sich ja auch gegen Malaria impfen, wenn man in schwierige Gebiete fliegt. Es sind schon längst Millionen geimpft, und es werden Millionen getestet, aber auch in Ländern, wo die Impfungen und die Testungen sehr erfolgreich stattfinden, greifen sie nicht, das Virus und die Mutationen einzudämmen, das Virus greift immer weiter. Es lässt sich nicht eindämmen oder beenden - bisher. Alle Menschen sind gegen genmanipulierte Lebensmittel, aber
  10. Liebe Anais, danke fürs Lesen und Hineinfühlen. Danke, dass Du mir das mitteilst. Am Mittwoch ist meine einzige Vertrauensperson, die lebenslang und immer so nett war zu mir, insbesondere seit Mutters Tod, auch nach einer Impfung im Pflegeheim verstorben. Sie war 84 und hatte aber Krebs als Vorerkrankung und bereits Corona überstanden. Dann wurde sie trotzdem geimpft und dann wurde ihr übel. Sie hat plötzlich das Essen nicht mehr vertragen. Ich habe vor einer Woche noch mit ihr telefoniert. Sie war bei vollem Verstand bis zum Schluss, ich konnte alles mit ihr reden. Lie
  11. Die Nacht ist einsam ohne Fest, die Ausgangssperre herrscht vor Ort, einst starben Menschen an der Pest, und heute reißt sie Covid fort. Es ist wohl klar, dass es was nützt, wenn man sich an die Regeln hält, die Maske, die vor Tröpfchen schützt, setzt man sich auf und sie gefällt, damit man keine Viren fängt. Die Strafe Gottes ist es nicht, da Gott uns nicht damit beschenkt, denn Gott ist Glaube und das Licht. Wie lange dauert Pandemie? So lange, wie ein langer Krieg. Die Fledermäuse brachten sie, die Pest kam seinerzeit per Floh und ist nur ein Bakterium,
  12. Liebe Anais, die Umstellung ist nicht schön und verursacht auch Verkehrsunfälle und Arbeitsunfälle. Ich habe auf meinen Text hin aus Kanada einen Kommentar erhalten auf einer anderen Webseite, wo ich erfahre, dass in deren kanadischen Provinz es jeder Ortschaft überlassen ist, ob sie die Uhren zweimal im Jahr umstellen. Die meisten Menschen dort in Kanada sind dafür, die Normalzeit zu behalten. Wie man sieht, es geht auch individuell - anderswo auf der Welt, nur bei uns in der EU nicht. Danke Dir und liebe Grüße, Brigitte
  13. Der neue Nachbar ist ein Flop, er kam mir unerwartet grob, Vertrauensbruch beging er auch, Versprechungen sind Schall und Rauch. Er ist ein richtig falscher Mann, mit Patchwork-Großfamilienclan, der andere ums Glück betrügt, und obendrein noch mobbt und lügt. Er ist sehr frech und dominant, in Komplimenten nicht charmant, bezeichnet jede Frau als krank, vermutlich, da er zu viel trank. Das hätte ich doch nie gedacht, dass er das auch mit mir jetzt macht. Es nützt nichts, wenn man ihn beschenkt, man wird ja doch von ihm versenkt. Dass das so sein darf auf der
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.