Jump to content

Karlo

Autor
  • Gesamte Inhalte

    1.763
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    15

Karlo hat zuletzt am 11. März den beliebtesten Beitrag veröffentlicht

Klicke auf den Link und schaue dir die gesamte Tagesliste an !

Reputation in der Community

3.620 Exzellent

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

Zeige alle Follower an

Über Karlo

  • Rang
    Poet
  • Geburtstag 05.05.1948

Autorenleben

  • Wohnort
    Hannover

Letzte Besucher des Profils

8.601 Profilaufrufe
  1. Hallo Darkjuls schöne Gedanken von dir, gern gelesen. Ich denke die Menschheit hat es nicht begriffen, weil alle momentanen Ansätze zur Rettung des Planeten überhaupt nicht greifen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und hinterfragt überhaupt in den meisten Fällen nicht was er durch sein Denken und Handeln anrichtet. Er hat aus der Geschichte nichts gelernt. Einige Beispiele, um ein Ei von einem Huhn zu essen, was Tier gerecht gehalten wird müsste 2,50 Euro kosten. Wer wollte aufs Auto verzichten, wer auf den Urlaubsflieger, wer würde den Urwald wieder aufforsten. Wer würde auf die Produk
  2. Hallo Carlos, da trennen uns Welten, aber ich mag den Franz und seine minderen Brüder. LG Karlo
  3. Das Leben leben, erspüren, flieg hoch du zarter Vogel, du Schmetterling im Blütenstaub. Du verzauberte Herzensbrücke fürs kleine Kind, die alte Frau, wo Blicke und Küsse sich tauschen. Schenke mein Sehnen in alle Welten, für die Eine unsere gemeinsame gute Zeit, in Dankbarkeit. (C) Karlo
  4. Karlo

    Europa

    Hallo Hayk, dein Gedicht gefällt mir sehr gut. Dem Nachtrag gebe ich das: Prädikat sehr wertvoll! LG Karlo
  5. Liebe Ursula, wenn wir uns selbst erkannt haben, wissen wir das alles miteinander verbunden ist. Auf jede Frage ist die Antwort in uns selbst. Deshalb weniger fragen, sondern dem vertrauen, der Himmel und Erde gemacht hat. Meister Eckart sagt in einem Zitat: Es weiß immer ein Esel einen anderen zu schätzen. Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige; immer ist der wichtigste Mensch, der dir gerade gegenüber steht; Immer ist die wichtigste Tat die Liebe. Das ewige Wort wird nur in der Stille laut. Lieben Gruß Karlo
  6. Liebe Ursula, erst wenn ich bewusst daheim bin, bin ich dem Weltensturm nah und doch fern. Lieben Gruß Karl
  7. An offenen Fenstern die Nacht legt sich über den Tag ein schöner Gedanke den ich auch mag denn im Dunklen lässt sich gut munkeln😄
  8. Liebe anais, vielen Dank! Dein Pascha ist wunderschön! Lieben Gruß Karlo Danke Liara, im Wandel entsteht Neues, oft nicht Erwartetes. Lieben Gruß Karlo Hallo Carlos, ich meine das es einfach gesagt ist, offen in alle Richtungen und Vorlieben.🙂 Lieben Gruß Karlo
  9. Hallo Freiform, danke dir für deinen Kommentar. Habe einen anderen Vorschlag zum Namen, nimm einfach deinen schönen Vornamen oder heißt du Detlef.😉 Lieben Gruß Karlo Liebe anais, so ist es, solange wir schöne Träume haben ist das Leben noch auf dem guten Weg. Als Dank bitte wieder die Leckerlis verteilen an all deine Lieben. Liebe Grüße Karlo
  10. Hallo Liara, habe deine Zeilen mit Betroffenheit gelesen, es macht mich traurig und wütend zugleich, wenn zarten Kinderseelen so etwas angetan wird. Auch das Mütter und Väter sich lieblos verhalten und die Kinder außer Haus müssen. Leider sind auch in den Klöstern böse, fehlgeleitete "Menschen". Lieben Gruß Karlo
  11. Hallo ConnyS, es freut mich, weil die Zeilen dich erreicht haben. Haben wir nicht alle Träume, mit und ohne Erfüllung. Liebe Grüße Karlo
  12. Die Blume des Traumes wächst durch die Nacht. Der Rosenblüte Duft fällt in mich sacht. Ich fühle die Erinnerung der Liebe in mir, erwache und greife ins Leere. (C) Karlo
  13. An offenen Fenstern selbst im kühlen Wind spüre ich deine Wärme
  14. Vieles weiß ich schon von dir, du bist der Mensch auf deinem Thron, der verliebte Götze eigener Größe. Machst Späße für dein Publikum, wer von euch ist denn so dumm und glaubt dieser bösen Schelmerei aus dem Garten dunkler Früchte. Erzähl mir aus deiner Welt der Not, alles ist schon für dich getan, darum beende deinen Wahn. Tritt hervor aus dieser Dunkelheit zieh aus dein schwarzes Kleid, lass deine Seele heilend leuchten. (C) Karlo
  15. Hallo Kastanienbluete, ich habe dein Gedicht gern gelesen und auch die Kommentare. Nachrichten, Sondersendungen, Ansprachen alles dreht sich um Corona. Der Mensch wird durch diese Panikmeldungen total verunsichert, er bekommt den Virus Corona ins Gehirn geredet. Das Volk wird wie eine Herde von Idioten behandelt, der einzelne Mensch wird dabei vollkommen ausgeblendet. Jeder verhält sich nach den Regeln die vorgegeben nach Möglichkeit, in den Supermärkten ist das überhaupt nicht möglich aus Platzgründen. Auf der anderen Seite gibt es die "Freidenker" , sie sind so frei
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.