Zum Inhalt springen

Mut zur Lücke


Letreo71

Es versteift sich mir der Nacken,

kann ich morgens nicht gut kacken,

was im Schlimmsten dazu führt,

dass mein Schädel explodiert,

Angst mich in die Knie zwingt

und aus allen Poren dringt -

gestern grade erst passiert!

 

Es verschlingt sich das Gedärme

und entfesselt Höllenlärme,

wenn sich Magenwinde winden,

da sie nicht den Ausgang finden,

rückwärts dann zu fliehn beginnen

so, als wären sie von Sinnen,

um oral mir zu entschwinden.

 

Es verläuft mit Angst und Panik,

wie beim Schiffbruch der Titanic,

dass ich gleich vor Schiss versinke

und dazu noch übel stinke,

wenn ich mich dem nicht verwehre

und der Angst den Rücken kehre,

schlürfend das Verdaute trinke.

 

Es vergrätzt mir meine Laune,

weshalb ich es raus posaune,

denn in mir wächst die Hyäne,

dank der dämlichen Migräne,

packt mich hinterrücks beim Schopfe,

tobt sich aus in meinem Kopfe,

dass ich leis den Tod erwähne.

 

Platzierung

28.

Stimmen

5

Aufrufe

437

Kommentare

3

Du musst dich anmelden oder ein Autorenkonto erstellen um abzustimmen


3 Kommentare


Es vergrätzt mir meine Laune,

weshalb ich es raus posaune,

denn in mir wächst die Hyäne,

dank der dämlichen Migräne...

 

Liebe @Letreo71,

 

das ist großartig gedichtet!

Schier galoppiert man mit Dir Deinen Leidensweg

und man muss aufpassen, dass man dabei nicht vom Pferd fällt! 

 

MEINE Laune hast Du nicht vergrätzt,

im Gegenteil!

 

Liebe Grüße,

Georg

Link zu diesem Kommentar

liebe letreo,

 

die von georg zitierten sind auch meine lieblingsverse im gedicht und natürlich das furiose, aber trotzdem stille ende. :thumbup:

migräne ist eine hyäne, vor der man allerdings angst haben kann bzw. schon vor der bloßen möglichkeit, dass sie einen anfällt. 

ein unterhaltsames gedicht, mit dem du die verzweiflung des LI auf eine witzige ebene hebst, weil sie anders wohl nicht zu ertragen ist.

 

lg

sofakatze

Link zu diesem Kommentar

Liebe Letreo,

 

ein launischer Darm (mal träge, mal hyperaktiv) kann einen ganz schön ins Schwitzen bringen (zum Beispiel, wenn man wegen Corona- Abstandsregeln in der Warteschlange steht).

 

Angst vor peinlichen Folgen ist unvermeidlich.

 

Dramatisch geschrieben.

 

Liebe Grüße von gummibaum

Link zu diesem Kommentar
Gast
Einen Kommentar hinterlassen...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.