Zum Inhalt springen
  • Einträge
    82
  • Kommentare
    144
  • Aufrufe
    4.603

Einträge in diesem Blog

Das Kleine

Kurzgefasstes                               Sommersterben              - auf bunten Feld                 still gelitten                 im herrlichen Blau                                                                                                                                  - DORT                                                                                - wo wird                                              

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Weg der Träume

Tales     Versunken   in das Meer der Träume   von Wellen umspielt in Harmonie   dünende Wärme die das Herz weit flutet   weich gebettet auf den Seelengrund.         Begleitet   von der Sirenen Chorus   auf Pfaden die gänzlich unbekannt   spaliert von des Traumes Wächter   bis zur Unendlichkeit des   wogenden Elements.   *   © Sternwanderer

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Die Hoffnung stirbt zu letzt

Die Hoffnung stirbt zuletzt     Eines Tages sagte der alte Berg, als er sah, dass das Tal zu sterben begann welches auf dem Weg in eine bessere Zukunft war.     „Leg dich an meinen Saum und ruhe dich aus, ich spende dir Schatten und nehme all deine Mühen auf meinen Rücken, der durch mein undentlich langes Leben gekrümmt ist.“     So geschah es –     Trotz aller Widrigkeiten, die den mächtigen Berg umgaben schafften es die tie

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

ICH BIN

Mein SEIN Und dann ist es so – Ich fasse all mein Denken und Fühlen in Worte und schreibe sie nieder es ist so befreiend leicht,  wie beschwingt. Ich bin ein Geist, ein Körper, ein Leben ein Mensch mit einem Herzen - das nur klein doch es ist mein SEIN mit einer Seele die verwundbar darin mit unendlichen Gefühlen – und ich spüre, dass ICH ------------------------------------------------BIN © Sternwanderer     Urheberrecht des Titelbilds Sternwan

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Mondscheinklar

Das Licht der Nacht   hat einen Engel hervor gebracht   ließ selbst, was er gemacht   im Licht der Nacht                 Urheberrecht des Titelbilds Sternwanderer

S c h u l d

Nach Hause kommen, zu dem Heim in dem ich noch   ICHSelbst    war     Es gibt Momente in denen man zweifelt, an dem Umfeld seinem Leben – ist mein Leben überhaupt was wert?   Die geringe, bis gar nicht vorhandene Wertschätzung seines Tuns und Handelns lässt den Selbstwert auf Null sinken und stellt sich die Frage:   Was mache ich denn falsch?   Und gibt sich die Schuld an allem und jedem, weiß aber gar nicht um welche Schuld es sich han

Papier ist geduldig - virtuelles auch

Liebe Leser meines Blogs   „Ein Wort folgt aufs andere“     Es ist wieder einmal an der Zeit – D A N K E – zu sagen dass Ihr mich in meiner Texterei besucht und somit wertvolle Zeit für mich und meine Gedanken erübrigt, was ich sehr zu schätzen weiß.     Im März 2020 ließ ich viele leere Seiten aus meinem Schreibprogramm zu einem virtuellen Buch zusammen binden von dem ich schon einige Seiten mit unterschiedlichen Gedanken

In einer anderen Welt

Die Reise     Betrete mit mir eine andere Welt   in der Zeit und Raum keine Rolle spielen   es ist die Welt meines Ich's   ♥   die so gesehen auch Deine sein könnte   ♥   Wenn Du sie mit mir erträumen willst   dann komm mit auf die Reise ...         Die andere Welt.mp4     Urheberrecht des Titelbilds Sternwanderer  

Auf dem Wanderweg in die -

Zweisamkeit   Auf ruhigen Pfaden am Waldrand entlang in genießender Zweisamkeit -------------------------------------die Stille und Ich erblicken wir den ersten Morgenstrahl zärtlich umarmt er den Tau.   Eine Brise liegt wartend im moosigen Gras sie weiß - ihr Reisebeginn ist nah. Aufgeregt greift sie nach dem Gepäck das überquillt mit der Leichtigkeit des Seins.   Genussvoll sind die frühen Stunden eine davon die sich im Bla

Tief ins Glas geschaut

Stimmt  DAS?     Folgenden Satz habe ich einmal gelesen. Ich will nicht sagen, dass er sich bei mir in Stein gemeißelt hat, doch er hat mich ziemlich beeindruckt. Den Urheber der Worte weiß ich leider nicht. „Kontrolle ist nur eine Illusion der man sich hingibt, vielleicht sollte man einfach nur vertrauen.“   Stimmt das? Das müsste doch heißen: wenn ich kontrolliere, was/wen auch immer, habe ich gar nicht die Kontrolle, sondern täusche mich selbst bzw. lasse mich täuschen.

Ich bin Ich

Ich sage Ja –     zu meinen Fehlern sage Ja zu dem was ich bin       ------------------Ich sage Nein ------------------------------------------zum Verbiegen ----------------------------------------------------------------------Ich kann nicht sein --------------------------------------------------------------------------------------------------wie du mich willst                 Und wenn Du den

Was siehst du, was ich nicht sehe?

Fragmentierte   Illusionäre Phantasien im visionär schlanken Tanzkleid die sich mit dem pastellig strahlendem Gedankenlicht auratisch durch die futuristischen Arkaden zur metaphysischen Hingabe wiegen               © Sternwanderer   Urheberrecht der Bilder Sternwanderer          

"It's a wonderful World" (Louis Armstrong)

Ich sehe Bäume in grün Auch rote Rosen Ich sehe sie blühen Für mich und dich Und ich denke mir   * * * Was für eine wundervolle Welt * * * Ich sehe den Himmel in blau Und Wolken in weiß Den leuchtenden, seligen Tag Die dunkle, heilige Nacht Und ich denke mir   * * * Was für eine wundervolle Welt * * * Die Farben des Regenbogens So hübsch im Himmel Sind auch auf den Gesichtern Der vorbeigehenden Leute Ich sehe Freunde, handschüt

Gefangen

Frühlings Zeit – Eisige Zeit     Unter meiner mich scheinbar beschützen wollenden Glocke sehe ich erste Blumen blühen, duftlos.   Keck halten sie ihre Köpfe in die Höhe, dem Wind auf kurzem Hals trotzend, so wie ich, die mit dem Rechen das liegen gebliebene Herbstlaub zusammenrafft. Ich bereue, dass ich nicht wie in den vergangenen Jahrzehnten meines hausfraulichen Gärtnerinnendaseins, die lästige Arbeit nicht sofort hinter mich brachte.   Scheiß Bäume

Fenstermeditation

Vom Wechselwetter und der Harmonie im Stimmungstief       In diesen einsamen Momenten, die das Virus mir beschert stehe ich oft am Fenster und schaue dem Winterwind die seinem Tun zu.   Er rüttelt an den nackten Zweige, zerzaust hängendes Efeu, das die Felswand bedeckt.   Die Böen überfegen das blassgrüne Gras, das kurzgeschoren der Windgewalt trotzt.   Die Blütenmumien der Rosenstöcke umwirbeln im tanzenden Wetteifer die Hagebutten die

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Die dunkle Seite

Schatten an der Wand   Als ich am Fenster stand, das mich mit den weiten Flügeln in seine Mitte ließ, gab es mir den nötigen Raum mich selbst zu öffnen, um mein selbstgewähltes Verlies endlich verlassen zu können, das prunkvoll eingerichtet war, mit den sich gebärdenden Gedanken im diffusen Lichtschein, die lange Schatten werfend nicht drohender sein konnten. Doch dann wurde der Schein hell und heller, fast gleißend war dann das Licht und in dessen Mitte - mein ICH. Die Sonne konnte ic

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Winterwonder Land

WinterWonderLand     Leicht bedeckt sind die Tannenspitzen und tragen voller Stolz ihre weiße Haub die in der Nacht von weit her glitzernd auf sich aufmerksam macht.         Es scheint, als ob die Schneekönigin zu einem StellDichEin einlädt. Der Kälte trotzend hüllt der Schnee, die in den letzten Tagen noch naseweis ausgetriebenen Tannenspitzen in eine wärmenden Umarmung ein.   So schauen sie hoch in das lustige Treiben der

EIN FROHES NEUES JAHR

Ich bedanke mich bei euch liebe Poetinnen und Poeten für eure Aufmerksamkeiten eure Zeit die ihr opfert und für eure Wertschätzung mir gegenüber   Ich bedanke mich bei allen Gastlesern für ihre Besuche bei mir die ich sehr wertschätze was nicht selbstverständlich ist da ihr leicht weiterklicken könnt   D A N K E   Ich freue mich mit euch auf das kommende Jahr und hoffe, dass ihr Alle mit wohlgeso

Ich muss Dich was fragen

Ich muss dich was fragen! dort wo du bist.     ...........................................Denkst du noch daran ...........................................an den Moment wo ...........................................ich vor dir stand und ...........................................meinen Kopf zaghaft, fast ...........................................ängstlich zu dir hob und ...........................................unsere Blicke sich trafen ........

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Herzschlag

Sache des Herzens     Mein Herz schlägt und pumpt das Blut ohne mein Zutun durch die Arterien und Venen, hin und her, unaufhörlich. In einem automatisiert scheinenden Kreislauf versorgt es Körper und Geist mit Nährstoffen, die manches Mal unaussprechliche Namen haben.   Konstant warm ist die rote Flüssigkeit, doch ich habe ab und zu das Gefühl, dass mir das Blut in den Adern gefriert und ich unterversorgt werde, bis wieder irgend etwas in mir hochkocht, das Bluteis zum s

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

Szenen

Die Filmrolle     Der Dezember zeigt sich von seiner besten Seite und führt in einem wunderbaren Blues den Taktstock der zu dem Film „Farbwechsel“ erklingt, der am Himmelgrau dargeboten wird.   Das Grau vermischt sich zu einem perfekten Grau innerhalb des Grau's und wird in der entstehenden Dramaturgie von einer gedeckte Melodien untermalt, die einer traurigen Klarinette.   Und dennoch ist der musikalische Hintergrund des himmlischen Schauspiels gran

Sternwanderer

Sternwanderer in Gedanken

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.