Jump to content
  • Einträge
    40
  • Kommentare
    83
  • Aufrufe
    639

Einträge in diesem Blog

In Bodennähe

In Bodennähe

Der Wunderpfad     Auf dem Spaziergang sind nur ein paar Schritte zu gehen um Grandioses zu entdecken.   Vor und neben unseren Füßen eröffnet sich eine wundervolle kleine Welt.   Das Einzige was nötig ist, ist der wachsame Blick nach unten.           An Wegesränder, dem Ackerrain oder am Rinnsal wachsen Pflanzen die weder mit leuchtender Farbe, Vielblätterigkeit oder imposanter Größe punkten.   Nein, es sind die

Sternwanderer

Sternwanderer

Herzlichen  Dank

Herzlichen Dank

Hallo meine lieben Leser   Heute ist es mir ein Anliegen Euch danke zu sagen.   Ein großes DANKESCHÖN für Eure Besuche in meinem kleinen Blog, den ich versuche abwechslungsreich zu gestalten.   Ich sehe es nicht als selbstverständlich an, dass Ihr neben den vielen täglichen Beiträgen in unserem schönen und vor allen Dingen friedvollem Forum auch noch bei mir vorbeischaut und lest sei es in stiller Art und Weise als Gastleser oder WGler der m
Lichtsuche

Lichtsuche

Gesucht wirst Du   Zweifel habe ich an mir und meinem Leben sie verdrängen meine Träume lassen den Glanz der Augen erlöschen und verstummen meine Sprache lassen mich klein werden, kleiner als ich je war.   Wen soll ich fragen – Wer gibt mir einen Rat?   In dieser Hilflosigkeit suche ich dich – der meine Ketten sprengt der mir meine wahre Größe zeigt und den, der mich wieder träumen lässt.   Doch wo finde ich dich, Du, der
Das Grauen naht

Das Grauen naht

Freitags Gedanken     Das Wochenende steht vor der Tür. Leise klopft es an, so leise, dass ich es kaum höre. Und dennoch, meine Gedanken übertönten das zaghafte Geräusch mit:   Herzklopfen!   Was ist los?! Bin ich krank? Langsam stellt sich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend ein. Doch wo genau? Ich kann es nicht sagen! Es ist verwirrend, diese:   Hitzewelle!   Herr Gott nochmal, ich kann die Merkwürdigkeiten nicht einsortiere
Raumforderung

Raumforderung

WortRaum           Das Blatt ist geduldig und saugt alle Tinte auf es gibt unseren Worten den erforderlichen Raum   © Sternwanderer   Urheberrecht der Bilder Sternwanderer
Unsichtbares Inferno

Unsichtbares Inferno

Die neue Pandora           Geöffnet wurde eine Dose die klein und reich verziert ETWAS stobt heraus   dynamisch wie eine Windhose   wach geküsst beginnt das Eigenleben saugt Energien durchs Ängste schürn   groß und übermächtig   das Monster wartet beifallklatschend auf den Großen Knall   schaut geduldig zu wie die Amöbe Mensch wird sie auch genannt ihren pes
Somewhere in the Sky

Somewhere in the Sky

Mein Stern     Einen Stern hab ich geboren inmitten des funkelnden Himmelszelts seine Bstimmung ist auserkoren erhellt er mir die Traumeswelt -     © Sternwanderer           Urheberecht der Bilder Sternwanderer            
Damals war's

Damals war's

Erinnerungen     Als ich ein Kind war malte ich an beschlagen Fensterscheiben meine Lieblingsmotive:   * Blumen Wiese Wolken Sonne *   mit besonders langen Strahlen ich bestaunte die Eisblumen und hauchte „Löcher“ in die Eisschicht     * Gänsehautmoment *   ich wunderte mich, dass mit Zeitungspapier das Fensterglas gewienert wurde und freute mich über jeden Quitscher auch über die, die ich mit dem Grif
Alter Schuh

Alter Schuh

Echt witzig   Heute versuche ich mal witzig zu sein reicht dazu ein Witz allein oder muss es doch ein bisschen mehr sein?   Doch was ist das Mehr, wo bekomme ich‘s her liegt es im Mehrmeer, dann muss ein Angler her oder doch lieber ein Fischer?   Ein Fischer fischt, auch mal im Haifischbecken und ein Angler angelt, oft im Trüben – alte Schuhe.   Über einen alten Schuh lässt sich‘s trefflich erzählen, er hat ja viel erlebt. Nur lachen kann man kau
So ein schöner Tag

So ein schöner Tag

Ich fand das Glück 🐞   Gegangen war ich ein Wegestück und konnte es nicht fassen, denn ich fand ein Glück!   Mein Herz hüpfte, meine Seele freute sich und freudig ging ich weiter, Meter für Meter mit dem Glück im Gepäck – meinem Glück.   Ein kleiner Stein war‘s, den ich fand und es schien: ER ist des Glückes Unterfand.   Liebevoll bemalt ist er als Mariekämpfergestalt und das Wort GLÜCK auf ihm mir entgegenstrahlt.        
Wer schön will sein

Wer schön will sein

Warum es schwer ist eine Frau zu sein -     Es ist ein Morgen wie jeder andere auch. Nur, ich habe mich entschlossen meine Burg zu verlassen. Mich von meinem schönen Hügel, auf dem ich throne, hinfort zu bewegen um ins nächste Dorf zum einkaufen zu reisen. Bäää, ich hasse einkaufen! Nun gut, um am Leben zu bleiben ist es von Nöten. Also Gedanken sammeln, Einkaufsliste schreiben, Portomonaie überprüfen und dann könnte ich los. Apropos Einkaufsliste, eigentlich überflüssig
Es ist Zeit

Es ist Zeit

„Time To Wonder“     Es muss etwas passieren, schnellstens.   Irgendwas treibt mich in den Wahnsinn und ich kann für nichts garantieren.   Für gar nichts!   Gedanken und Gefühle sind außer Kontrolle.   Schreine möchte ich, so laut ich kann, doch die Stimme versagt.   Es ist schon fünf vor zwölf. Die Uhr tickt laut, durchdringend laut, und die Zeiger kennen keine Gnade.   Es ist Zeit für ein Wunder –   Jetzt !
Der Weg ins Hell

Der Weg ins Hell

Das Erwachen meiner Seele     Es ist ein melodischer FrühlingsMorgen, mit herrlichstem Sonnenschein und dem unvergleichlichen Duft taufrischen Grases. All das sehe ich wohl, doch es berührt mich nur wenig. Zu gefangen bin ich in meiner SchattenWelt.   Wie ich dort hinein geraten bin weiß ich nicht. Ich war plötzlich da.   Der heutige Tagesbeginn ist irgendwie anders, ich will nicht sagen merkwürdig oder gar mystisch.   Doch die Sonne erscheint
Am Tag als der Regen fiel

Am Tag als der Regen fiel

Spuren   Der Himmel hat sein blaues Kleid ausgezogen und trägt nun das Dunkelgraue mit dem großzügigen Wasserfallausschnitt. Er lebt seine Melancholie aus und lässt es in Strömen regnen.   Die Erde durchweicht zusehends und Rinnsale suchen sich ihre Wege. Es ist ein Wetter, bei dem so mancher Hund noch nicht einmal Gassi gehen will. Doch ich muss tatsächlich raus, da eine höhere Gewalt die Telefonleitung lahm gelegt hat. Mal kurz zu meiner Tochter. Es ist ja nicht weit, nur f
Erlebnisse eines Marienkäfers

Erlebnisse eines Marienkäfers

Ein kleiner Käfer   Der kleine Käfer Flügelleicht ist schön rot und dennoch hat er‘s nicht leicht, ganz traurig trottet er einher denn er hatte keine Fleckchen mehr.   Seine Punkte kamen ihm abhanden als er neben einer Pfütze hat gestanden das Wasser schwappte über ihn und sein schwarzer Stolz war dahin.   Er musste sich suchen ein Helferlein und das konnte nur die kleine Fee sein sie schwang so lange ihren Zauberstab bi
Unvollendet

Unvollendet

Ein Meisterwerk     Ich, ein Mensch, ein Rohdiamant und unvollendetes Meisterwerk Wenn ich ein Buch wäre … wer hätte es geschrieben? Es gibt großartige Autoren, die in der Lage wären ein solches Werk zu Papier zubringen, einem Meisterwerk nahe kommend.   Daliah Lavi: Wäre ich ein Buch   https://www.youtube.com/watch?v=613W7oasvf0       Wenn ich ein Lied wäre … wie würde ich klingen? Meisterliche Komponisten gibt es viele die
Eine Maus kommt selten allein

Eine Maus kommt selten allein

Wandergesellen   Eine kleine Maus holt den Wanderstock heraus legt ihn über die Schulter die sackt ein Stückchen runter   Schwer ist ihr die Bürde jedoch trägt sie es mit Würde zu stolpern über Stock und Stein ein Gedanke blitzt auf: lass es sein   Mitnichten, sie zieht das Wandern durch so, wie auch der schwanzlose Lurch der sich durchs schlechte Wetter kämpft und seinen Schritt kein bisschen dämpft   Um am 1.
Illusion ?

Illusion ?

Mein Traum   Seit ich träumen kann will ich meine Sehnsüchte in Worte fassen stelle mir vor, wie sie zu leben beginnen.     Damit die Träume realisiert werden können muss ich nur aufwachen und alles ist nicht geträumt –     © Sternwanderer     Urheberrecht des Titelbilds Sternwanderer       Und hier, meine Fotografie in Gänze:           Eine kleine Erklärung zur BildKreat

Sternwanderer

Sternwanderer

In Falten gelegt

In Falten gelegt

Mein Stolz und meine Ehre     Ich habe Falten im Gesicht, am Hals und an den Händen. Die Füße sind tip-top. Doch zwischen ihnen und dem Hals liegt ein Krisengebiet, über das ich besser nicht spreche. Trotzdem gilt für selbiges: Ehre wem Ehre gebührt und tapfer bewältigte ich es dick und dünn.   Wenn ich über, manchmal auch mit meinen Hals spreche, nenne ich ihn liebevoll – Schildkrötenhals. Zum einen, weil er laaaangsam in das biblische Alter kommt und zum anderen, wenn

Sternwanderer

Sternwanderer

Das Unsichtbare im Sichtbaren

Das Unsichtbare im Sichtbaren

Zwischentöne     Kannst du sie hören? Kannst du ihre Schwingungen sehen? Kannst du sie verstehen?     – Zwischentöne im Zwischenraum -             Als ich das Bild kreierte, wusste ich gar nicht wirklich was es werden sollte.   Doch dann sah ich auf einmal die Zwischentöne vor mir tanzen und ich begann ihnen mehr und mehr Raum zu geben damit sie ihr Wesen hinein legen konnten.   Si

Sternwanderer

Sternwanderer

Phänomenal

Phänomenal

Euphonie     Es blüht die Mahonie in leuchtendem Gelb, mit einem Duft der betört und von einer lauen Brise weit fortgetragen wird, um Nasen zu verführen, die von Spaziergängern durch die herrliche Frühlingsluft getragen werden.   Stille Aaaahs und hmmm, langgezogene uuuhhhhhhhLaute, die unhörbar summend die Brustkörbe der Ausflügler durchschwingen stelle ich mir vor und weiß: Sie hatten einen Duftorgasmus, so wie ich, als mich der verlockende Mahonienduft in eine z

Sternwanderer

Sternwanderer

Kurzgeschichten & Gedichte


Veröffentliche kostenfrei Gedichte, Lyrik und Geschichten.

Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Die Lese und Autoren Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben auf Poeten.de erst lesenswert macht.

Netzwerke und Freunde

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.