Zum Inhalt springen

Metaphoria


Wolkenwolf

Empfohlene Beiträge

Die Wolken verbergen den glitzernden Funken,

Das einzige Licht in der Schwärze des Alls,

Die alleinige Hoffnung auf Wärme im Herzen,

Den Untergang aller im Falle des Falls.

 

Die Tränen des Himmels zur Gänze getrunken

Und doch nie erreicht ist das gläserne Tal.

Wenngleich auch der Funken so brennt wie zig Kerzen,

So lindert er doch nicht die steigende Qual.

 

Die Stille frisst selbst noch die lautesten Schatten,

Wenn niemand mehr weiss: War es mehr als ein traum?

Der Zweifel im Kopf gebiert Dutzende Fragen,

Wirft bleierne Schwärze hinein in den Raum.

 

(Die Menschen zerstören, was immer sie hatten,

Sie malmen das Leben zurück in den Staub.

Übrig bleibt Asche, verzweifeltes Klagen

Im Wind, ein Geräusch wie von brennendem Laub.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • Antworten 2
  • Erstellt
  • Letzter Kommentar

aktivste Mitglieder in diesem Thema

aktivste Mitglieder in diesem Thema

  • 1 Jahr später...

Erstelle ein Autorenkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Autorenkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Autorenkonto erstellen

Neues Autorenkonto für unsere Community erstellen.
Es ist ganz einfach!

Neues Autorenkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Autorenkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
Datenschutzerklärung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.