Zum Inhalt springen

​ Gespiegelt oder andersrum... 🍂


Empfohlene BeitrÀge

Als ich heut spazieren ging,

den Blick zu Boden gerichtet,

ganz meinen Gedanken nachhÀngend,

ĂŒber die Jahreszeiten, das Wetter und

noch so allerlei...

 

Zuvor der Regen, der sein Konterfei

in Form großer Spiegel am Boden

hinterlassen hatte, einzig um mir

all die Pracht der Farben

von Maler Herbst

auf wundersamste Weise zu prÀsentieren...

 

Selbst wenn dabei die BĂ€ume

auf dem Kopf zu stehen schienen,

direkt aus dem Blau des Himmels

gewachsen, spiegelbildlich....

 

Doch wie so vieles im Leben

ist auch dies relativ,

als eine Kastanie von ganz oben

direkt vor mir

in die große PfĂŒtze fiel

um das Bild zu krÀuseln...

 

Mit einem leisen LĂ€cheln

um meine Lippen

in die Wirklichkeit

zurĂŒckgekehrt -

 

bis sich die Spiegelbilder

erneut zu bilden begannen...

 

© Uschi R.

Text/Bild/Rezitation

Music: Oleg Kirilkov

  • GefĂ€llt mir 3
  • Schön 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Uschi,
es braucht keine Reime, denn deine Stimme trĂ€gt die Wortbilder auch so durch die herbstliche Farbenpracht wie ein sanft zu Boden segelndes Blatt. Außerdem sind Spiegelbilder ja auch so etwas wie "Reime" nur seitenverkehrt. 😉
Das "auf den Kopf gestellte" Bild der BĂ€ume in den PfĂŒtzen gefĂ€llt mir auch, relativiert es doch die Welt um uns als Kulisse unserer Vorstellung (Real funktioniert es glaube ich, wenn man in einen Hohlspiegel blickt und dabei außerhalb der Brennweite steht).
Gern mitgewandert und LG
Perry

  • GefĂ€llt mir 1
  • in Love 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Uschi, ich bin sehr angetan von deinem Gedicht! Es strahlt viel Ruhe aus und eine heitere Besonnenheit.

 

Das Bild mit der PfĂŒtze ist sehr bedeutungsvoll - ist sie einmal "ein großer Spiegel am Boden" als Konterfei des Regens und offenbart die Farbenpracht des Herbstes:

 

vor 9 Stunden schrieb Uschi R.:

Zuvor der Regen, der sein Konterfei

in Form großer Spiegel am Boden

hinterlassen hatte, einzig um mir

all die Pracht der Farben

von Maler Herbst

auf wundersamste Weise zu prÀsentieren...

 

und einmal nur (oder nichts als) eine "große PfĂŒtze", die durch ein unbedeutendes Ereignis - das Herabfallen einer Kastanie - all das Schöne im Leben trĂŒben oder verschwinden lassen kann und einen womöglich noch mit Schmutzwasser bespritzt ...

 

Das plötzliche Geschehen weckt das LI aus seinen TrĂ€umereien und bringt es zurĂŒck in die Wirklichkeit. Du hast das Gedicht zu Recht in die Kategorie "Gedanken, Weisheiten, Philosophisches" gestellt.

 

Es war mir ein Lesegenuss! 🙂

 

Lieben Gruß

Nesselröschen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Perry Hach lieber Perry, wie schön dein Mitwandern, es sind immer wieder ganz einfache Dinge, die uns dazu verfĂŒhren, ins TrĂ€umen zu geraten... Die Welt auf dem Kopf stehend zu betrachten, nicht schlecht zumal wenn man dabei nicht selbst Kopfstehen muss, dies wĂ€re doch schon eher ein kleines bisschen mĂŒhsam 😉 Die herabfallende Kastanie ist natĂŒrlich wieder ein großer Anreiz fĂŒr meine beiden Felligen um ihr nachzujagen... Da ist man dann recht schnell wieder in der RealitĂ€t angelangt.

Dankeschön mit lieben GrĂŒĂŸen in dein Wochenende, in meines werde ich gleich wieder ins Waldviertel zurĂŒckfahren aus dem innerstĂ€dtischen Tulln an der Donau.

 

 

@Herbert KaiserVielen Dank auch dir lieber Herbert, ja da hast du absolut recht, die Welt ist wirklich verkehrt herum und dies schon eine ganz geraume Weile, wobei es in letzter Zeit noch ein bisschen verkehrter lÀuft wie es den Anschein hat. Wie schön wenn dir auch mein Gesprochenes gefÀllt!

 

Liebe GrĂŒĂŸe auch zu dir lieber Poetenfreund!



@Nesselröschen Ich freue mich sehr liebes Nesselröschen und danke auch dir vom Herzen. Die Kastanien sind um diese Jahreszeit ein großes VergnĂŒgen fĂŒr meine beiden Hunde... Da gilt es dann aufzupassen, wohin sie ihnen nachjagen 😉 Die Gedanken, denen ich gerne gefolgt bin und die auch nur möglich waren, da es absolut windstill war. Es kam bei strahlendem Sonnenschein nach dem starken Regen zu wirklichen Spiegelbildern, doch selbst die waren einer Umwandlung unterzogen, erst nachdem einer meiner beiden Hunde die Kastanie aus dem Regenwasser gefischt hatte, tropfnass nebenbei, klĂ€rte sich das Spiegelbild wieder. Fein wenn es dir gefallen hat.

Schönes Wochenende mit lieben GrĂŒĂŸen zu dir!

Uschi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du möchtest dich an der Unterhaltung beteiligen?

Du kannst direkt mit in die Diskussion einsteigen und einen Beitrag schreiben. Anschließend kannst du ein eigenes Autoren-Konto erstellen. Wenn du schon ein Autoren-Konto hast, Logge dich ein um mit deinem Konto an der Diskussion teilzunehmen.

Gast
Schreibe hier deinen Kommentar ...

×   Du hast formatierten Text eingefĂŒgt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rĂŒckgĂ€ngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfĂŒgen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Community-Regeln
DatenschutzerklÀrung
Nutzungsbedingungen
Wir haben Cookies auf deinem GerÀt platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.